Monthly Archives: April 2016

Michelle Braun Triathlon-Blog: Vorbereitungswettkampf in Neckarsulm

Gestern startete offiziell meine Wettkampfsaison mit dem ersten richtigen Triathlon dieses Jahres. Leider spielte das Wetter nicht so ganz mit. Der Temperatursturz und der Schneefall vereitelten einen durchgehenden Wettkampf. Meine Befürchtung: es könnte als Ersatz einen Duathlon, anstatt eines Triathlons geben, erfüllten sich jedoch glücklicherweise nicht. Das wäre nämlich ärgerlich gewesen, denn so hätte ich nicht extra zwei Stunden Fahrzeit auf mich nehmen müssen, die ich für einen Triathlon jedoch gerne in Kauf nahm. Ich hätte nämlich auch bei der Bayerischen Meisterschaft im Duathlon in Hilpoltstein starten können. Doch wegen des Ausfalls bei der EM-Quali wollte ich lieber noch einmal einen Wettkampf mit Schwimmen bestreiten, bevor es in Forst in zwei Wochen Ernst wird.

In Neckarsulm war an diesem Tag allerdings nicht nur der Jedermann-Triathlon, sondern auch die 2. Bundesliga der Männer am Start und es fand ein Wettkampf des Badenwürttembergischen Nachwuchscups statt. Ich hatte mich für den Jedermann Wettkampf entschieden, weil er aufgrund der Distanzen zur Vorbereitung am besten geeignet war. Die Veranstaltung war gut geplant und organisiert. Geschwommen wurde im 50m-Innenbecken, da die Freiwassertemperaturen um diese Jahreszeit noch ungeeignet sind. Danach ging es auf eine ziemlich anspruchsvolle, gut 5 km lange Radrunde, die bergauf idyllisch durch die Weinberge verlief und viermal zu absolvieren war. Auch die Laufrunde fand dort statt, so dass die 1,25 km, die viermal zu durchlaufen waren ein ständiges Auf und Ab darstellten.

Aufgrund der kalten Außentemperaturen gab es eine 10-minütige Pause nach dem Schwimmen zum Umziehen. Das Schwimmen lief gut und ich kam als als zweite insgesamt (mit Männern) aus dem Wasser mit einandhalb Minuten Vorsprung auf die nächste Frau. Nach einem schnellen Umziehen ging es dann im Jagdstart auf die Radstrecke, wobei ich mit der Übersetzung an meine Grenzen kam und weite Teile bergauf im Stehen fahren musste, was ziemlich Kraft kostete. Anders als bei meinen „normalen“ Rennen durfte ich auch nicht Windschatten fahren. Bergab gab es also auch keine große Erholung, da ich auch dort treten musste. Zudem blies mich der starke Seitenwind fast vom Rad, weil ich auch noch meine hohen Carbonfelgen testete, die sich dafür als ziemlich ungeeignet erwiesen. Nach dem harten Radfahren ging es auf die bergige Laufstecke. Zuerst fühlte ich mich ziemlich gut, aber in der zweiten Runde musste ich feststellen, dass meine Wettkampfschuhe mit Socken (ziehe ich ja sonst nie an), wohl zu eng waren. Jedoch blieben die Schmerzen an den Zehen, das einzige Übel und ich kam mit einer für mich zufriedenstellenden Leistung als erste Frau und vierte insgesamt ins Ziel.

Das macht Hoffnung auf die diesjährige Saison und ich hoffe, dass es bei der EM-Quali in Forst auch eine gute Plazierung zu holen gibt.

20160424_153013

20160424_162707

Getagged mit: , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Michelle Braun

Christopher Wesley Praktikum Hockey meets Projektmanagement: Bundesliga, Nationalmannschaft, Studium

Hallo zusammen,

unser Auswärtswochenende in Mannheim war ok. Gegen den Tabellenführer gab es eine unnötige 1:2 Niedergang und gegen den mit Abstiegskandidaten ein leistungsgerechtes 2:2.

Bei unseren 2 Heimspielen gegen die zwei Berliner Mannschaften konnten wir das Optimum herausholen. 6 Punkte wurden eingefahren und vor allem das Spiel gegen Blau-Weiß Berlin (3:2) war immens wichtig. Sind jetzt 5 Punkte, von einem Abstiegsplatz (Blau-Weiß Berlin, 11 Punkte) entfernt. Abgeschlagen auf dem letzten Platz (2 steigen ab) liegt Neuss mit nur 3 Zählern. 6 Spiele sind noch zu spielen und am kommenden Wochenende finden unsere letzten 2 Heimspiele gegen zwei Hamburger Teams statt.

Die letzte Woche stand im Fokus der Nationalmannschaft. Für 6 Tage ging es nach Belek. Hier konnten wir unter traumhaften Bedingungen als Mannschaft weiter an unterschiedlichsten Themen arbeiten. Ähnlich wie Anfang des Jahres in Kapstadt stand viel Training an.

Als letztes gibt es noch zu erwähnen, dass ich nach einem etwas längerem Kampf mein Bachelorstudium abgeschlossen habe. Dies freut mich sehr und der Zeitpunkt könnte nicht besser sein. Sämtliche Energie kann nun komplett auf das Training und die olympischen Spiele in Rio gelegt werden!

Euer

Wes

IMG_8749-1

Ankunft im Gloria „Sportpalast“ – Belek

IMG_8750-1

Belek Gloria Hockeyplatz – Panorama

IMG_8753-1

Belek Gloria eine der drei Schwimmanlagen

IMG_8760-1

Belek Gloria Hockeyplatz

Getagged mit: , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Christopher Wesley

Katrin Gottwald: Offene bayerische Meisterschaften

Hallo,

vergangenes Wochenende fanden in Bayreuth die bayerischen Meisterschaften in der offenen Klasse statt. Ich bin über 50m, 200m Schmetterling, 50m, 100m, 200m Freistil, sowie über 4x200m

Freistil-Staffel, 4x100m Freistil-Staffel und 4x100m Lagen-Staffel an den Start gegangen….ein ziemlich hartes Programm….

Mit meinen Zeiten bin ich zum jetzigen Trainingsstand vollkommen zufrieden! Im Einzel konnte ich Silber über die 200m Schmetterling, 100m Freistil, sowie ganz knapp bei den 200m Freistil hinter Gold holen. Bei der Staffel 4x100m Freistil holten wir ebenfalls die Silbermedaille. Bei den beiden anderen Staffeln gelang uns auch der Sprung auf das Siegerpodest und wir wurden mit Bronze belohnt.

Jetzt sind es noch genau 2 Wochen bis zu den Deutschen Meisterschaften in Berlin! Die intensive Vorbereitung darauf ist jetzt angesagt, dh. im Training werden wir jetzt weniger Kilometer schwimmen, aber dafür kürzere und schnellere Serien auf dem Plan stehen haben. Ich hoffe alles klappt so, wie es soll!!

 

Schöne restliche Woche noch 🙂

Bis bald

Eure Kaddy

 

DSC_0003

DSC_0038

Getagged mit: , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Katrin Gottwald

Schwimmblog Paul Reither – erfolgreiches Wochenende

Hallo,

am Wochenende haben in Heidelberg die badenwürtenbergischen offenen Meisterschaften kurze Strecken stattgefunden.

Für mich war das das erste mal bei diesem Wettkampf zu schwimmen und ich bin super zufrieden. Meine Zeiten waren klasse und ich konnte sogar auf 100 Schmett und 200 Rücken jeweils den dritten Platz machen.

Sonntag hatte ich dann frei – in zwei Wochen bin ich nach Berlin zum DSV Lehrgang eingeladen und dann ab dem 4. Mail schwimme ich dann zum ersten mal bei den Deutschen Meisterschaften 50 Meter Bahn mit.

Euer Paule

Getagged mit: , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Paul Reither

Michelle Braun Triathlon-Blog: Trainingslager Italien

Nach der Deutschen Crossmeisterschaft bin ich leider krank geworden. Woraufhin ich nicht in Potsdam bei der EM Qualifikation starten konnte. Allerdings ist noch nicht alles verloren, denn es werden beim Deutschlandcup in Forst am 8. Mai weitere zwei EM-Tickets vergeben.
Pünktlich zum Trainingslager bin ich dann zum Glück wieder gesund geworden, weshalb es am 21. März nach Poggio all Agnello in die Toskana ging. Ca 12 Stunden Fahrzeit mit dem vier Kleinbussen lagen vor uns. Wir kamen gut durch und am Anreisetag gab es nicht mehr zu tun, als die Zimmer zu beziehen und zum Abendessen zu gehen. Wir waren im gleichen Hotel wie die letzen beiden Jahre. Es gibt dort einen 50-m-Außenpool, der beheizt ist und es ist ein guter Ausgangspunkt zum Laufen und Radfahren. Der Ort liegt in der Nähe von Piombino und ist ca. 4 km vom Meer entfernt.
Am zweiten Tag ging es ohne Schonzeit direkt mit dem ersten Training seit zwei Wochen los. Vor allem das Laufen und Radfahren fiel mir anfangs sehr schwer und ich musste tatsächlich am dritten Tag den Berg hochgeschoben werden, weil ich einfach keine Kraft mehr hatte. Danach ging es allerdings von Tag zu Tag besser, außer jeweils einem ernüchternden Schwimm- und Lauftraining, steigerte sich meine Form von Training zu Training. Das war wirklich eine seltsame Erfahrung, da es mir sonst immer im Laufe der Trainingslager mit jedem Tag immer schwerer fällt. Diesmal war es genau anders herum. Am Donnerstag feierte ich im Trainingslager meinen 18. Geburtstag, der wirklich gut lag, denn es war Entlastungstag (nur zwei Einheiten) und Pizzatag, der findet immer einmal im Trainingslager statt. Meine Trainerin Ute backte mir sogar zwei wunderbare Torten, die beim gemeinschaftlichen Geburtstagsessen vernichtet wurden. Sonst liefen die Tage immer ähnlich ab: vor dem Frühstück laufen, dann Schwimmen und am Nachmittag Radfahren und entweder noch einmal laufen oder Athletik. Zweimal gab es noch ein Wechseltraining mit Radintervallen und schnellen Koppelläufen. So verging das Trainingslager sehr schnell vorbei und war schön wie jedes Jahr mit lustigen Geschichten zum weitererzählen. Am 1. April traten wir die Rückreise an, wobei uns ein Sturmtief noch ein schönes Abschiedgeschenk bereitete. Die letzten beiden Tage waren Windgeschwindigkeiten von 40km/h und in Böen von bis zu 70 km/h angesagt, was für uns um 6:30 Uhr Abfahrt zum letzten Koppertraining bedeutete, da der Wind um diese Zeit noch nicht so schlimm war. Aber auch das haben wir gut überstanden und so sind alle am Freitag Abend sehr erschöpft zu Hause angekommen.

Das Ostertrainingslager leitet dann traditionell den Beginn der Wettkampfsaison ein. Am 23. bzw. 24. April gibt es für mich einen ersten Testwettkampf beim Jedermann-Triathlon in Neckersulm, um dort auch die Jungs in der 2. Bundesliga zu unterstützen. Kurz danach ist dann auch schon Forst. Bis dahin heißt es jetzt gesund bleiben und fleißig trainieren.

Getagged mit: , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Michelle Braun

Katrin Gottwald Schwimmblog: wieder im Lande

Hallo,

 

das dreiwöchige Trainingslager in Florida habe ich gut hinter mich gebracht. Seit Dienstag früh bin ich nun wieder in Deutschland.

Es waren sehr schöne, aber auch sehr harte 3 Wochen, was das Training betrifft…! Das Wetter war meistens sehr sonnig und immer sehr warm, was man von Deutschland mit teilweise Schnee ja nicht sagen kann 😀

Jetzt begebe ich mich so langsam aber sicher auf die Zielgerade, was die Vorbereitung auf die Deutchen Meisterschaften betrifft! Dort werden dann auch die Qualifikationen für die anstehenden internationalen Events entschieden. Ich habe jetzt noch 4 Wochen um den „Feinschliff“ noch perfekt zu machen 🙂 Ich hoffe, dass alles so klappt wie ich mir das vorstelle!

 

Allen ein schönes Wochenende 🙂

bis bald

Eure Kaddy

Getagged mit: , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Katrin Gottwald

Christopher Wesley Praktikum Hockey meets Projektmanagement: Bundesliga-Start & Prüfungen

Heute habe ich die 2. von 2 Klausuren dieses (hoffen wir auch letztes) Semester geschrieben. Jetzt gilt es abzuwarten ob ich meinen Bachelor in der Tasche habe. Eigentlich habe ich ein gutes Gefühl, aber ich will nichts verschreien 🙂

Am Wochenende standen eigentlich unsere ersten beiden Bundesligaspiele der Rückrunde an. Nachdem das Gepäck der Hamburger am Sonntag jedoch in Düsseldorf liegen geblieben ist, wurde das Spiel kurzfristig abgesagt.

Am Samstag haben wir gegen den inzwischen Tabellen zweiten mit 0:3 verloren. Man muss sagen wir haben ein sehr ordentliches Spiel gemacht und somit hat sich die Enttäuschung etwas zurückgehalten. Am kommenden Wochenende geht es nach Mannheim zum Doppelwochenende, wo wir am Sonntag gegen einen mit Abstiegskandidaten spielen. Davor geht es zum Tabellenführer.

Nachdem wir jetzt ein Spiel weniger auf dem Kontohaben und in der Hinrunde nur 8 Punkte gesammelt haben, liegen wir zur Zeit auf einem Abstiegsplatz. Langsam müssen mal ein paar Punkte her…!

Zu erwähnen ist noch, dass das 2. Panini Hockeyalbum her rausgekommen. Nachdem es letztes Jahr anscheinend erfolgreich war wurde dieses Jahr wieder eine veröffentlicht. Ich bin auch fleißig am sammeln wie ihr den Bilder unten entnehmen könnt 🙂

Wie immer hier ein paar aktuelle Eindrücke (auch Fotos vom Spiel):

http://www.hockeyliga.de/index2.php

http://www.nhtc.de

https://www.facebook.com/NHTCHerren/?fref=ts

Euer Wes

Panini Hockey 2016 - Heft

Panini Hockey 2016 – Heft

Panini Hockey 2016 - Zimmerkollege Natio

Panini Hockey 2016 – Zimmerkollege Natio

 

Getagged mit: , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Christopher Wesley