Monthly Archives: Oktober 2016

Katrin Gottwald Schwimmblog: Trainingslager Flafstaff

Die hälfte des Trainingslagers hier in Flagstaff ist fast geschafft. An unseren freien Nachmittagen waren wir schon in der Westernstadt Sedona und wir sind den Grand Canyon einmal bis zum Colorado River runter und wieder hoch gelaufen. Danach hatten wir alle ganz schön Muskelkater 😀 Morgen geht es nach Las Vegas und an den nächsten freien Nachmittagen ist nur noch shoppen angesagt 🙂 Viele Grüße aus der USA und bis bald Eure Kaddy

20161027_143559000_ios 20161027_144634000_ios 20161027_144644000_ios

Getagged mit: , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Katrin Gottwald

Paul Reither Schwimmblog: Ab in den Süden – viele grüße aus Zypern

Hallo,

am Freitag ging es endlich Richtung Zypern los und seit Samstag sind schon ein paar harte Trainingseinheiten erfolgt  ABER – das Wetter ist so geil und der Pool und der Strand – da bin ich echt neidisch das ihr so einen schönen Herbst in Deutschland habt!!!! Gute 10 Tage liegen noch vor mir und dann geht es ja schon bald zu den Deutschen nach Berlin.

Viele grüße

Euer Paul

Getagged mit: , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Paul Reither

Elena Krawzow Schwimmblog: Paralympics in Rio 2016

Bin wieder da!

Die Paralympics sind schon vier Wochen vorbei und nun auch mein Urlaub in Kasachstan. Ich habe nach Rio gleich meine Familie besucht, die seit Juni wieder dort lebt und hatte viele schöne Erlebnisse. Am Samstag, ganz früh, bin ich in Nürnberg gelandet und abends auf ein Klassentreffen unserer M10-Abschlussklasse von 2011 gegangen. Ist schon interessant, was in den paar Jahren passiert ist…oder auch nicht 😉 Sonst habe ich das Wochenende mit meinem Bruder und seiner Freundin in Bamberg verbracht.

Ich hatte nach der harten Saison Urlaub dringend nötig. In Rio ist es nicht so gelaufen wie vielleicht erhofft, das ist für Euch Leser nichts Neues. Als Fünfte über die 100m Brust anzuschlagen war schon deprimierend. Ich hätte im Finale eine Sekunde raushauen müssen, das ist mir ja schon öfter gelungen, nur dieses entscheidende Mal, am Tag „X“ leider nicht. Dann wäre ich wenigstens Dritte geworden.

Frustrierend ist aber auch, zu sehen, wie es offensichtlich Schwimmerinnen und Schwimmer ohne Sehbehinderung gelungen ist, eine vorzutäuschen und somit sogar beim IPC eine Klassifizierung zu bekommen. Es waren einige darunter und die haben die Wettbewerbe schon krass verzerrt. Hier wünschen wir uns einfach mehr Kontrollen, vor allem auch abseits des Beckens, um „Vortäuschern“ auf die Schliche zu kommen. Das ist jetzt keine Entschuldigung, aber Außenstehende bekommen so etwas ja sonst nicht mit.

Ok, die Spiele sind vorbei und mir tut es leid, dass diejenigen, die mich unterstützt und an mich geglaubt haben, vielleicht enttäuscht von mir sind. An unserem Training und den sonstigen Vorbereitungen hat es nicht gelegen, wir haben da in unserer Trainingsgruppe alles gegeben und es war sehr gut gesteuert von unserem Trainer Phillip Semechin.

Es kommen auch wieder bessere Tage

Jetzt werde ich sehen, wie die Weichen für die nächsten Jahre hier in Berlin gestellt werden können, d. h. wie es mit meinem Leistungssport weitergeht, denn im Moment sind alle Gelder knapp, wie immer nach Olympischen Spielen, weil ja alle mit voller Unterstützung darauf hingearbeitet haben.

Ich bleibe „dran“ und Ihr hoffentlich auch.

Liebe Grüße

Elena

Im Olympischen Dorf

Im Olympischen Dorf

2

In Astana, goldener Handabdruck des Präsidenten Nursultan Nasarbajew im Bajterek-Turm

3

So sieht’s bei uns im Süden Kasachstan aus, gleich an der Grenze zu Kirgistan

4

Ohne Worte 😉

Getagged mit: , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Elena Krawzow

Katrin Gottwald Schwimmblog: Saisonstart

Hallo,

 

es tut mir leid, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe, aber ich war in der letzten Zeit viel unterwegs und hatte viel zu tun…

Seit dem 30. August bin ich wieder im Training, also gut 2 Wochen bevor die Schule wieder angefangen hat. Direkt in der 2. Trainingswoche war ich mit ein Paar Mannschaftskameraden in Leipzig bei der ersten Leistungsdiagnostik in dieser Saison. Das war auch einmal ein ganz neues Erlebnis, da wir gerade einmal eine Woche wieder trainiert haben. Dementsprechend waren auch die Ergebnisse, aber jetzt wissen wir, wo wir dieses Jahr besonders dran arbeiten müssen.

In der 2. Schulwoche bin ich mit Michelle in die Toskana auf Abifahrt gefahren. Es war schön sich mal wie ein richtiger Touri zu fühlen und nicht immer nur das Schwimmbad von einer Stadt zu sehen! 😀

Ja, und so schnell wie die Zeit vergeht, ist morgen schon der 17. Oktober…

Morgen heißt es für mich: Bye Germany, welcome USA!

Ich fliege mit 4 weiteren Schwimmern aus meiner Mannschaft nach Flagstaff für 3 Wochen ins Trainingslager. Ich werde berichten, wie die Ausflüge auf den Grand Canyon oder nach Las Vegas so sind 🙂

 

Ich wünsche euch noch einen schönen restlichen Sonntag und morgen einen guten Start in die Woche!

Bis bald,

Eure Kaddy

Getagged mit: , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Katrin Gottwald

Kurzprofil Dr. Volker Klügl

 

Unternehmer und Inhaber

… ist Diplom-Ingenieur Maschinenbau mit mehr als 25 Jahren Berufserfahrung, davon 20 Jahre in leitender Position. Durch seine langjährige Tätigkeit als Berater mit Schwerpunkt Projektmanagement ist er Ansprechpartner für das strategisch-konzeptionelle als auch operative Projektmanagement technisch komplexer Projekte.

Promotion in Cardiff, Wales, 1992 Berufseinstieg im Maschinenbau. 2001 Wechsel in die Beratung mit Schwerpunkt Projektmanagement. Seit 2002 Fokussierung auf das Management von komplexen Projekten in der Medizintechnik. Seit 2005 Unternehmer und Inhaber von ipp.

XING-Profil

Getagged mit: , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Team

Kurzprofil Dr. Bernhard Kleffner

kleffner

Healthcare, Trendscouting und Patentmanagement

… ist promovierter Physiker mit 20 Jahren Berufserfahrung in leitenden Positionen an der Fraunhofer-Gesellschaft und in Medizintechnik-Unternehmen. Dr. Kleffner war Leiter von Entwicklungsabteilungen mit den Schwerpunkten Bildgebung, Ultraschall sowie Klasse 3 Implantat-Systemen. Mit breitem fachlichen Überblick über viele Bereiche der Medizintechnik beschäftigte er sich intensiv mit der Identifikation neuer Technologiefelder, Technologietransfer zwischen verschiedenen Anwendungsgebieten und Patentmanagement.

Seit 2016 fokussiert Dr. Kleffner als freiberuflicher Innovations-Dienstleister auf besonders diese interdisziplinären Themen und ist unser Spezialist für Healthcare Trendscouting, Technologietransfer, Patentstrategien und Lösung von Schutzrechtkonflikten.

Dr. Bernhard Kleffner ist ipp. Certified Partner ( Hier mehr lesen->)

Getagged mit: , , , , , , ,
Veröffentlicht in Team

Kurzprofil Bettina Nachmann

Qualitätsmanagement-Beratung

… ist ausgebildete QM-Beauftragte und interne Auditorin in der Medizinprodukteindustrie nach ISO 13485: 2016, QM-Beauftragte und interne Auditorin nach ISO 9001: 2008 und Umweltmanagementbeauftragte nach DIN EN ISO 14001:2015, mit über 20 Jahren Berufserfahrung.

Zuletzt Projektleitung „Klinische Bewertung gemäß MEDDEV 2.7/1 Revision 4“, „Aufbau einer Biokompatibiltätsdatenbank, sowie Konzeption und Umsetzung eines produktspezifischen Biokompatibilitätsnachweises nach DIN EN ISO 10993-1:2010“ für Unternehmen der Dentalmedizin, sowie QMB und interne Auditorin eines Unternehmens der Leistungselektronik.

Frau Nachmann ist unsere Expertin, wenn es darum geht Prozesse auf Ihre Essenz zu verkürzen aber lebendig im Team zu verankern. Als Interne Auditorin versteht sie genau die Sprache der auditierenden Behörden, und weiß Ihre pragmatischen Positionen geschickt zu begründen.

Aufgrund Ihrer Historie und Ausbildung in der Werbung und im Desktop-Publishing ist Frau Nachmann besonders darin geübt, sich ein graphisches Bild komplexer Vorgänge zu machen, plausible Handlungsstränge voranzutreiben und die praktische Umsetzung ins Team zu tragen und zu verkaufen.

Getagged mit: , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Team

Kurzprofil Marco Schön

Interimsmanager

…ist Diplom-Ingenieur (FH) Technische Informatik und Spezialist für Projektmanagement für komplexe Produkte im Bereich Dentalmedizin mit über 15 Jahren Berufserfahrung als Berater und Interimsmanager.

Er verbindet einen hierbei guten Überblick mit tiefen Detailkenntnissen über den gesamten Produktentwicklungszyklus medizinischer Geräte insbesondere der technischen Markteinführung. Er versteht sich insbesondere darauf komplexe Sachverhalte schnell zu durchdringen, zu kondensieren und pragmatisch abzuarbeiten.

Darüber hinaus ist Herr Schön unser Spezialist für die pragmatische Umsetzung von Zulassungsanforderungen aus IEC 62304; EN 60601-1  oder 510K in die tägliche Projektarbeit.

Marco Schön ist ipp. Certified Partner ( Hier mehr lesen->)

XING-Profil

Getagged mit: , , , , ,
Veröffentlicht in Team

Kurzprofil Miles Wroblewski

Miles Wroblewski

Senior Consultant

…  ist Spezialist für Systemanalyse und Systemtesten für Multiknoten Database Server-Client Konfiguration mit langjähriger Erfahrung in der Entwicklung, Integration und Test komplexer HW Komponenten. Die 30 Jahre Berufserfahrung mit 7 Jahren Erfahrung als Projektmanager und Teamleiter gründen auf der Praxis einer langjährigen Tätigkeit als Serviceingenieur für Kommunikationssysteme. Herr Wroblewski ist Englischer Muttersprachler und kann seine Fähigkeiten am besten bei Projekten mit hohen Anforderungen an die Kommunikationsfähigkeiten in Englisch ausspielen.

Herr Wroblewski arbeitete bis 2012 als US-Amerikaner angestellt bei verschiedenen US-amerikanischen Unternehmen. Nach 20 Jahren quasi im Auslandeinsatz für die zivile Entwicklungsunterstützung der US-Streitkräfte in Deutschland sieht Herr Wroblewski nun den Lebensmittelpunkt für sich und seine Familie in Deutschland.

 

 

Getagged mit: , , , , ,
Veröffentlicht in Team

Kurzprofil Maxime Cerulus

Junior Consultant

… ist Bachelor of Science in Sports Technology an der Universität Loughborough mit Schwerpunkt auf Medizintechnik.

Bereits während des Studium konnte Herr Cerulus in einem einjährigen Industriepraktikum umfangreiche Erfahrung in Projektmanagement in der Entwicklung von Sportequipment erwerben.  Hierbei übernahm er Verantwortung in der Projektkoordination vom Design bis zur Fertigung in Fernost.

Aktuell arbeitet Herr Cerulus vom Office Nürnberg aus als PMO und unterstützt unserere laufenden Projekte in der Projektplanung, Controlling, Requirements Engineering und Medical Device Regulatory Affairs.

Veröffentlicht in Team

Michelle Braun Triathlon-Blog: Saisonpause und Trainingsbeginn

Nach dem Europacup ging es für mich in die ersehnte Saisonpause und somit auch in den Urlaub. Zuerst traditionell mit Freunden an den Gardasee, an einen Campingplatz in Torbole, zum Surfen. Leider hatten wir nicht viel Wind, dafür aber tolles Wetter. Anschließend ging es weiter nach Griechenland, auf die Insel Rhodos auf der Suche nach dem Wind. Hier hatten wir auch mehr Glück und konnten jeden Tag aufs Wasser. Als die Schule wieder losging war es halb so schlimm, da es für mich gleich wieder auf Klassenfahrt in die Toskana ging zusammen mit Katrin Gottwald. Wir hatten nochmal viele Chancen Sonne zu tanken und die wunderschönen Städte der Gegend zu erkunden wie Pisa, Florenz, Lucca und Cinque Terre.

Mein Trainingsbeginn verschob sich leider, da ich durch eine hartnäckige Sommererkältung gehandicapt war. Dafür geht der Ernst des Lebens in der Schule so richtig los und ich starte in mein finales Abijahr.

Getagged mit: , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Michelle Braun

Werde ipp. Sportblogger und verdiene nebenbei 120 Euro im Monat

Folge den prominenten ipp. Sportbloggern  Rio Bronzemadailliengewinner im Hockey Christopher Wesley und IPC Weltmeisterin und Paralympics Schwimmerin Elena Krawzow:

  • Du wohnst in Nürnberg oder startest für einen Nürnberger Verein?
  • Du bist in deiner Disziplin in einem Bundeskader oder unter den besten 5 bayrischen Athleten? (offene Wertung)
  • Du hast dir für die nächsten Jahre viel vorgenommen und wenn alles gut läuft könnte sogar Olympia drin sein?
  • Du bist älter als 13 Jahre und deine Eltern erlauben Dir den Nebenjob?
  • Du betreibst eine der folgenden Sportarten?
    Schwimmen, Triathlon, Swimrun, Duathlon, Radsport, Rudern, Laufen

Wenn Du besondere Berufsziele in der Medizintechnik hast, lohnt sich eine Bewerbung auch dann, wenn Du die Kriterien nicht ganz erfüllst.

wesley-bei-ipp

Dr. Volker Klügl von ipp. (limks) mit Olympiasieger 2012 und Bronzegewinner Rio 2016 Christopher Wesley  – Foto: Emil Klügl

Leistung – Ziele – Erfolge:
Das sind auch die Kernwerte unserer Unternehmensberatung. Wir interessieren uns für deinen Werdegang, deine Wettkampftermine, deine Erfolge, deine Niederlagen, deine Emotionen, deinen Trainingsplan. Aktuelle Blogs: http://ipp-nbg.de/sponsoring

Interesse? Dann bewerbe Dich für den ipp. Blog!
Zur Beantragung der Förderung schicke uns eine E-Mail an vkluegl@ipp-nbg.com , aus der wir Eignung und Übereinstimmung mit den Förderkriterien entnehmen können.

Förderung:
Du erhältst von uns einen Minijob über 120,- Euro. Alle unsere Blogger schlagen wir auch für eine Förderung durch den Goldenen Ring vor. www.der-goldene-ring.com

Was muss man dafür tun?
Wir erwarten 2 bis 4 Blogartikel im Monat.  Bitte lass dich nicht von der Länge der aktuellen Artikel abschrecken.  Ganz kurz tut es auch und ist oft sogar besser. Bilder sind natürlich immer gut.

Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Aktuelles

Details zur Förderung leistungsorientierter Nürnberger Sportler

ipp. bietet als spezialisierte Unternehmensberatung Dienstleistungen im Bereich der Medizinprodukteentwicklung an. Seit 10 Jahren fördern wir Spitzensport. Seit 3 Jahren schreiben junge Sportler auf unserer Homepage über Ihr Sportleben als Sportblogger.

Seit der Saison 2016 / 2017 ist ipp. zusätzlich Mitglied im „Goldenen Ring“. Die Förderung durch den ipp. Blog wird ab September 2016 komplett mit den Förderzielen des Goldenen Rings Richtung Tokyo 2020 synchronisiert.

ipp. Blog:
Wir möchten hier Sportler ergänzend zum Goldenen Ring fördern oder Nachwuchssportler, die aufgrund Ihrer bisher gezeigten Leistungen ein öffentliches Interesse geweckt, eine Chance auf internationale Erfolge haben und bereit sind, Ihre Erlebnisse auf dem Weg dorthin, mit uns über einen Blog zu teilen.

Ziele ipp. Blog:

  • Heranführen an die Förderung im Goldenen Ring Blog mit Hintergrundinfos
  • Ergänzende Förderung
  • Heranführen der Sportler an das öffentliche Interesse
  • Hintergrundinformationen, Termine, Emotionen, Einblicke in das tägliche Leben eines Hochleistungssportlers für Interessierte
  • Ergänzung zu der Berichterstattung der Massenmedien

Förderung:
Die geförderten Sportler erhalten von ipp. ein Vertragsangebot über einen Minijob als Onlineredakteur über 120,- Euro im Monat. Der Minijob lässt sich gut mit den Zeitanforderungen des Leistungssports vereinbaren. Bei einer Aufnahme in die Förderung des Goldenen Rings bleibt der Vertrag bestehen und wird dann um die Förderung des Goldenen Rings ergänzt.

Die Sportler berichten über Interessantes aus Ihrem Sportalltag, wobei wir auch Themen vorgeben. Hierbei möchten wir die Sportler dazu anregen, sich Ziele zu setzen und zu planen, diese zu erreichen.

Förderkriterien:
Die Aufnahme neuer Blogger orientiert sich an den Kaderkriterien (Bundeskader), am Standort Nürnberg, am Potential für Goldener Ring, oder am Status Talent des Jahres des Team Nürnbergs.

Bei der Auswahl berücksichtigen wir weiterhin die Bereitschaft zur Öffentlichkeitsarbeit, unseren Bezug zur ausgeübten Sportart oder Interesse an einer Berufswahl in der Medizintechnik.

Bei Minderjährigen: Mindestalter 13 Jahre und Einverständnis der Erziehungsberechtigten

Hintergrundinfo: Ziele des Goldenen Rings www.der-goldene-ring.com :

  • Finanzielle Grundsicherung, so dass sich die Sportler voll und ganz auf ihre sportlichen Ziele konzentrieren können
  • Erhöhte Chancen, Nürnberger Sportler in den Deutschen Farben bei den Olympischen Spielen zu sehen
  • Bekanntheit Nürnberger Sportler aus olympischen Disziplinen bei Bürgern, Medien, Unternehmen und politischen Entscheidungsträgern

Die Vergabe der Fördermittel erfolgt ausschließlich über den Goldenen Ring. Selbstverständlich schlagen wir alle von uns geförderten Sportler auch dem Goldenen Ring zur Förderung vor.

Förderantrag:
Zur Beantragung der Förderung bitten wir um eine formlose E-Mail an vkluegl@ipp-nbg.com aus der wir Eignung und Übereinstimmung mit den Förderkriterien entnehmen können. Eine Aufnahme in die Förderung ist jederzeit möglich. Auch wenn alle Kriterien erfüllt sind, gibt es die Förderung nicht automatisch. Wir müssen immer auch unser Budget im Auge haben und den Sportler in seiner Persönlichkeit für geeignet halten.

Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Aktuelles

JETZT GEHT´S wieder los!! Schwimmblogg Paul Reither

hallo,

nach einer echt tollen Saison habe ich die vollen 6 Wochen Sommerferien bei meiner Familie in Burgthann verbracht. Ich konnte mich in den Wochen super gut erholen und habe auch viel mit meinen Freunden gemacht. Einfach mal kein Training und außer dem See habe ich kein Wasser gesehen. War auch mal sehr cool.

Sei dem 12.9. bin ich nun wieder in Heidelberg und das Training hat angefangen. Wir haben nun die Schlagzahl erhöht und ich trainier ca. 9 x die Woche mit 3 x Frühtraining – da ich nur zwei Stock tiefer gehen muss ist das Aufstehen ganz in Ordnung und bei meinem ersten Testwettkampf am Wochenende konnte ich mit 4:34 auf 400 lagen und 26.0 auf 50 schmett gleich zwei neue  Bestzeiten schwimmen. in zwei Wochen geht es dann für 2 Wochen nach Zypern zur Vorbereitung für die Deutschen Meisterschaften in Berlin – hier habe ich mir mind. 1 x  B Finale vorgenommen.

Alles Gute euer Paule

Getagged mit: , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Paul Reither

ipp. Gratis Anleitung für das Notizbuch als Tool im Projektmanagement

Das Wichtigste was Sie als Projektmanager oder auch Projektmitarbeiter für effektives Arbeiten mit dem ipp. Projektnotizbuch brauchen, gibt es hier als Download kostenlos.

Die Anleitung ist natürlich ein handgeschriebener Notizbucheintrag!

Sie fasst etwas überspitzt, aber immer treffend die Vorteile eines Notizbuches gegenüber Apps, Smartphone, Tablett PCs oder Software zusammen.

Lesen Sie auf 20 Seiten nützliche Tipps, wie Sie Ihre grundlegenden Tagesaufgaben mit Hilfe des Notizbuches effizient erledigen. Zeichnen Sie Mindmaps, Legen Sie To-do-Listen an, verwalten Sie Ihre Aufgaben, schreiben Sie Protokolle, erstellen Sie Diagramme, skizzieren Sie Ihre Projektplanung. Alles in Sekundenschnelle, in höchster Auflösung, in Farbe ohne Einarbeitung.

Ganz nebenbei: Die Essenz zu Selbstorganisation und Management.

Gratis Anleitung zum effektiven Arbeiten mit dem Notizbuch (3MB)

Getagged mit: , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Gratis Downloads