Monthly Archives: Juli 2017

Der GOLDENE RING e.V. – Lisa übernimmt die Social Media Kommunikation von ipp.

Free-Ski-Weltmeisterin und X-Games-Gewinnerin Lisa Zimmermann wird ab sofort häufiger in Nürnberg-Langwasser anzutreffen sein: Die 21-jährige übernimmt die Verantwortung über die digitalen Sportmarketing Aktivitäten des Nürnberger Unternehmens ipp.

Quelle: Der GOLDENE RING e.V. – Lisa übernimmt die Social Media Kommunikation von ipp.

Getagged mit: , , , , , ,
Veröffentlicht in Aktuelles, Blog Lisa Zimmermann

Antonia Berger Schwimmblog: Bayerische Freiwassermeisterschaft

In Imming am Wörthsee fand dieses Jahr die bayerische Freiwassermeisterschaft statt. Da das Wetter in der letzte Woche sehr kalt war, erwärmte sich das Wasser nur auf 18,7 Grad. Da durften wir dann doch tatsächlich, auch als Schwimmer, mit einem Neoprenanzug schwimmen. In meiner Gruppe startete auch die Olympiateilnehmerin Leonie Antonia Beck. Sie schwamm voraus und peilte die falsche Boje an, und ich voll motiviert hinter her…. im Ergebnis schwamm ich dann nicht 5 km, sondern 5,7 km.

Trotzdem gelang mir ein tolles Rennen und ich konnte mich über den bayerischen Vizetitel freuen.

Jetzt genieße ich erst mal meine Ferien und fahre mit meinen Eltern in den Urlaub!

Bis bald

eure Toni

Getagged mit: , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Antonia Berger

Michelle Braun Triathlon-Blog: Weltcup in Tiszaujvaros

Am 20. Juli war es endlich soweit: Ich startete bei meinem ersten Weltcup. Der Wettkampfort war für mich nicht neu, denn ich bin bereits 2015 dort bei einem Junior-Europacup gestartet und jetzt, zwei Jahre später, kehrte ich für eine Teilnahme am Elite Weltcup zurück. Die Strecken waren identisch, also hatte ich schon ein wenig Erfahrung damit. Leider auch mit dem Ruf den Tiszaujvaros hat, nämlich eine der härtesten Schwimmstrecken zu bieten. Die erste Boje kommt bereits nach 100 m und das führt zu einer ziemlichen Schlägerei im Wasser. Außerdem sind drei Runden zu schwimmen, also immer wieder das gleiche Problem. Am Samstag war das Halbfinale, bei dem sich in zwei Vorläufen, die jeweils 15 Besten für das Finale am Sonntag qualifizieren konnten.

Bei ca. 40 Grad Außentemperatur und 30 Grad Wassertemperatur ging es dann um 15:35 Uhr los und auf ins Gemenge. Ich kam gut um die Bojen und konnte mich weitgehend ohne Schläge über die drei Runden retten. Leider verpasste ich den Anschluss an die erste Gruppe und befand mich in der zweiten. Die Mädels in meiner Gruppe gehörten zu den Favoritinnen und waren alle starke Läuferinnen, sodass sie kein Interesse hatten, am Rad zu arbeiten, so wurde der Rückstand immer größer. Auf der Laufrunde merkte ich deutlich den Unterschied zur Weltspitze und konnte nicht mitlaufen. Jedoch gelang es mir, mich gerade noch für das Finale am nächstem Tag zu qualifizieren.

Schon sehr glücklich über meine Finalteilnahme, die mehr war, als ich erwartet hatte, ging ich am Sonntag auf die gleiche Strecke. Wieder konnte ich mich beim Schwimmen weitesgehend aus dem Gedränge halten, verlor dadurch aber auch einige Plätze und befand mich nach dem Wechsel in einer großen Verfolgergrupppe. Wir konnten schnell zur Spitzengruppe aufschließen und es bildete sich ein großes Hauptfeld mit fast allen Athletinnen. Nach einem guten zweiten Wechsel, bei dem ich ganz vorne vom Rad stieg, musste ich leider wieder einige Konkurrentinnen ziehen lassen. Doch ich schaffte einen soliden Lauf und entschied noch den Schlusssprint für mich. Letztendlich wurde ich Zwanzigste, worüber ich sehr glücklich war und Top 20 bei einem so gut besetztem Weltcup hieß eine erfüllte Weltcupnorm und so die weitere Starterlaubnis bei solchen Rennen.

Top 20 in Tiszaujvaros ist dann nochmal etwas ganz Besonderes, da hier alle zwanzig Athletinnen geehrt werden und auf die Bühne dürfen. So gab es sogar eine Medaille als Andenken an meinen allerersten Weltcup.

Getagged mit: , , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Michelle Braun

Antonia Berger Schwimmblog: Bayerische Jahrgangsmeisterschaft

Hallo,

nachdem ich jetzt endlich meinen Abschluss in der Tasche habe und ich nächstes Jahr die FOS besuchen kann, hoffe ich, dass ich nächstes Schuljahr wieder mehr Zeit fürs Training habe.

Trotzdem konnte ich auf der bayerischen Meisterschaft in sehr knappen und spannenden Rennen noch mal alles aus mir raus holen. Auf 400 Freistil konnte ich meinen Titel vom letzten Jahr verteidigen ! Die Brozemedailie gewann ich auf 100 Freistil und 100 Schmetterling. Mit der Mix Staffel gewannen wir am Ende dann nochmal Gold!

Bis bald eure

Toni

 

 

Getagged mit: , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Antonia Berger

Taliso Engel Sportblog: Internationale Deutsche Meisterschaft der Behinderten in Berlin

Hey,

ich war vom 6.7. – 9.7. bei der Internationalen Deutschen Meisterschaft der Behinderten in Berlin (IDM). Insgesamt startete ich 5 mal.

Auf 100m Brust gelang es mir mich noch mal zu steigern und über 50m Brust schaffte ich es einen deutschen Rekord in meiner Startklasse S13 (sehbehindert) zu schwimmen (32,95).

Mit dieser Zeit belegte ich in der deutschen Jugendwertung den 1. Platz, in der internationalen Jugendwertung den 2.Platz und in der offenen deutschen Wertung den 3.Platz.

Auch auf allen anderen Strecken konnte ich weitere Bestzeiten schwimmen.

Am Sonntag wurde ich offiziell von der Bundestrainerin zur WM im September nominiert. Zusätzlich habe ich noch erfahren das ich zum Talent des Monats Juni vom Team Nürnberg gewählt wurde, darüber habe ich mich total gefreut!

Nun bin ich seit Montag sehr zufrieden mit dem Wettkampf wieder in Nürnberg und habe jetzt noch 11 Wochen bis zur WM in Mexiko City.

Euer Taliso

Getagged mit: , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Taliso Engel

Katrin Gottwald Schwimmblog: Challenge Roth 2017

Hallo,

letztes Wochenende fand wieder das große Challenge-Wochenende in Roth statt.

Am Freitag, beim Junior-Challenge, ging ich zusammen mit meiner Schwester und ihrem Freund im Staffelwettkampf an den Start. Ich übernahm natürlich die Schwimmstrecke 😉

Es lief alles sehr gut, und so liefen wir am Ende als 4.  über die Ziellinie, waren aber die erste Mixed-Staffel. Jedoch gab es leider keine extra Wertung für uns… 🙁

Am Sonntag dann, der Challenge Roth

Jedes Jahr ein super Event!

Auch diese Jahr durfte ich wieder eine von sehr vielen Starterinnen sein, in der Mixed-Staffel.

Mein Läufer, Benny, war der selbe wie im vergangenen Jahr, nur dieses Mal hat uns Malte als Radfahrer unterstützt.

Mein Ziel für die 3,8 km war es, schmerzfrei durchzukommen was meine Schulter angeht, und das gelang mir zum Glück auch! Und dafür, dass ich so gut wie nichts im Wasser trainieren konnte, war ich im Großen und Ganzen sehr zufrieden mit mir.

Ich übergab als 10. den Zeitchip an Malte, und dieser machte sich auf die 180 km Radstrecke, wo er eine Aufholjagt startete.

Als 5. in der Mixed-Wertung wurde schließlich Benny ins Rennen geschickt, der nun alles absichern wollte.

14 km lang lief alles nach Plan, doch dann hatte Benny durch die starke Hitze sehr mit Kreislaufproblemen zu kämpfen… Er musste sehr hart kämpfen, aber aufgeben war für ihn keine Option!

So hat er sich durch den Marathon durchgebissen und wir konnten schließlich als 7. über die Ziellinie laufen.

Ich bin sehr stolz auf Malte und Benny, 2018 wird alles gut, ich hoffe sehr, dass der Wettkampf wieder in meinen Planung passt!

 

Bis bald,

Eure Kaddy

Getagged mit: , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Katrin Gottwald

Antonia Berger Schwimmblog: Datev Challenge Roth

Hallo,

heute hatte ich mal einen ganz anderen Wettkampf.

In Roth beim Challenge schwamm ich in einer Mixstaffel, vom Team Klinikum Nürnberg. Meine Teamkollegen Thorsten und Jens übernahmen das Radeln und Laufen und ich schwamm 3,8 km.

Wir ereichten einen 4. Platz in der Mixwertung und den 8. Platz in der Gesamtwertung der Staffeln.

Das besondere war, dass ich in einem Neoprenanzug schwamm. Für mich war das ein tolles Erlebnis!

Viele Grüße

Toni

Getagged mit: , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Antonia Berger