Blog Archives

Elena Krawzow Schwimmblog: Update Mai

„Botschafter für Toleranz“ – Bündnis für Demokratie und Toleraz

Am 23. Mai hatte ich eine Einladung mit Michi zur Preisverleihung „Botschafter für Toleranz“ im Delphi-Kino am Bahnhof Zoo. Der 23. Mai ist der Geburtstag unseres Grundgesetzes, das 1949 in Kraft trat. Diese Preisverleihung an 5 einzelne Personen oder Initiativen ist der Höhepunkt des Jugendkongresses des BfDT, der seit 2000 immer um diesen Tag herum statt findet. Leider habe ich es wegen meines Sport selber nie geschafft, am Jugendkongress teilnehmen zu können.

Wer näheres wissen möchte, kann sich hier informieren:

http://www.buendnis-toleranz.de/aktiv/festakt-auszeichnung-botschafter/

Arbeit während der Deutschen Jahrgangsmeisterschaften

In der Woche während der DJM habe ich intensiv meine physiotherapeutischen Kenntnisse aufgefrischt. Das Hauptaugenmerk lag allerdings darauf, die jungen Athleten zu massieren, vor, während und natürlich nach den Wettkämpfen.

Getagged mit: , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Elena Krawzow

Elena Krawzow Schwimmblog: British Para-Swimming International Meet in Sheffield, 27.-30. April

Die Umstellung von vier Wochen Training auf der 25m-Bahn, dann auf den Wettkampf auf 50m ist nicht so einfach. Dazu kommt die Anpassung von 2000m auf fast Meereshöhe. Mit meinen Zeiten war ich nicht so zufrieden, da muss noch mehr kommen. Ich stehe natürlich unter Druck, denn wenigstens eine Normzeit demnächst wäre wünschenswert.

Ich freue mich aber sehr für Taliso Engel, der ja eine Zeit lang mit mir beim BVSV Nürnberg geschwommen ist. Er hat sich enorm gesteigert und bereits eine Normzeit für die WM im Herbst erreicht!

Getagged mit: , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Elena Krawzow

Elena Krawzow Schwimmblog: Höhentrainingslager auf dem Belmeken/ Bulgarien

Das erste Trainingslager mit der Natio stand an und es verschlug uns mal wieder auf den Belmeken. Das Wetter hat es weniger gut mir uns gemeint, da war es im Herbst 2015 angenehmer, wärmer mit wenig Schnee. Ihr werdet denken, ist egal, Schwimmers Trainingsort ist das Becken. Stimmt zwar irgendwie, aber zum Ausgleich und fürs Ausdauertraining an Land ist es schon gut, wenn man mal an die frische Luft kann, aber die war oft echt zu frisch. Einen Monat waren wir dort, dann ging es gleich weiter zum British Para-Swimming International Meet in Sheffield

Getagged mit: , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Elena Krawzow

Elena Krawzow Schwimmblog: Zurück im Trainingsalltag und Wettkampfgeschehen

Nach dem Urlaub bei meinen Eltern war ich eingeladen an den Comer See zum Sporthilfe Elite-Forum. Deutschlands Top-Athleten trafen sich dort mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft um über ihre Anliegen zu reden.

Im Dezember wurde ich -auch ohne Gold- zur Berliner Sportnacht, veranstaltet von der Bild-Zeitung eingeladen. Auch wenn dort etliche Medaillengewinner anwesend waren, hat sich nicht alles nur um den Sport gedreht, sondern es war ein vergnügsamer Abend unter Gleichgesinnten.

BILD-Sportnacht im Felix Club in Berlin

Ich hatte nach Rio eine offensichtlich ruhigere Zeit, denn wenn Du ohne Medaille heim kommst, dann reißen sich nicht alle um dich. Andererseits war ich in Unruhe, denn ich musste mich um meine Zukunft kümmern. Es hat mich sehr gefreut, dass der Berliner Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband meinen Arbeitsvertrag verlängerte, so dass ich wenigstens meine Miete bezahlen kann.

Ab November bin ich wieder voll ins Training eingestiegen, aber habe erst mit den Süddeutschen MS in Darmstadt im Februar meinen ersten Wettkampf bestritten. Relativ entspannt, es ging nicht um neue Bestzeiten, sondern um wieder anknüpfen zu können. Ich startete dort über 11 Strecken (12 wären möglich gewesen) und wurde fünf Mal Zweite und sechs Mal Erste. Besonders hat mich gefreut, dass ich dort das Schwimmteam meines früheren Vereins, des BVSV Nürnberg getroffen habe (siehe Foto).

Mit BVSV Nürnberg

Mit Janina und Lea

Danach hatte ich jede Menge Schreibkram zu erledigen und Formulare auszufüllen, denn am 2. April starte ich mit der Natio nach Bulgarien, zum Höhentrainingslager am Belmeken für drei Wochen. Von dort aus gleich weiter nach England, Sheffield, zum British Para-Swimming International Meet , ein wichtiger Wettkampf in der Saison (https://www.britishswimming.org/events-and-tickets/british-para-swimming-international-meet-2017/)

Bis Mitte Juli läuft die Frist zur Erreichen mindestens einer Normzeit für die WM im Oktober in Mexico.

Aber bis dahin halte ich Euch noch öfter auf dem Laufenden!

Liebe Grüße

Elena

Getagged mit: , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Elena Krawzow

Elena Krawzow Schwimmblog: Meine Jahresplanung 2017

Jahresplanung Elena Krawzow 2017

Hier zum Download: Jahresplanung Elena Krawzow 2017

Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Elena Krawzow

Elena Krawzow Schwimmblog: Paralympics in Rio 2016

Bin wieder da!

Die Paralympics sind schon vier Wochen vorbei und nun auch mein Urlaub in Kasachstan. Ich habe nach Rio gleich meine Familie besucht, die seit Juni wieder dort lebt und hatte viele schöne Erlebnisse. Am Samstag, ganz früh, bin ich in Nürnberg gelandet und abends auf ein Klassentreffen unserer M10-Abschlussklasse von 2011 gegangen. Ist schon interessant, was in den paar Jahren passiert ist…oder auch nicht 😉 Sonst habe ich das Wochenende mit meinem Bruder und seiner Freundin in Bamberg verbracht.

Ich hatte nach der harten Saison Urlaub dringend nötig. In Rio ist es nicht so gelaufen wie vielleicht erhofft, das ist für Euch Leser nichts Neues. Als Fünfte über die 100m Brust anzuschlagen war schon deprimierend. Ich hätte im Finale eine Sekunde raushauen müssen, das ist mir ja schon öfter gelungen, nur dieses entscheidende Mal, am Tag „X“ leider nicht. Dann wäre ich wenigstens Dritte geworden.

Frustrierend ist aber auch, zu sehen, wie es offensichtlich Schwimmerinnen und Schwimmer ohne Sehbehinderung gelungen ist, eine vorzutäuschen und somit sogar beim IPC eine Klassifizierung zu bekommen. Es waren einige darunter und die haben die Wettbewerbe schon krass verzerrt. Hier wünschen wir uns einfach mehr Kontrollen, vor allem auch abseits des Beckens, um „Vortäuschern“ auf die Schliche zu kommen. Das ist jetzt keine Entschuldigung, aber Außenstehende bekommen so etwas ja sonst nicht mit.

Ok, die Spiele sind vorbei und mir tut es leid, dass diejenigen, die mich unterstützt und an mich geglaubt haben, vielleicht enttäuscht von mir sind. An unserem Training und den sonstigen Vorbereitungen hat es nicht gelegen, wir haben da in unserer Trainingsgruppe alles gegeben und es war sehr gut gesteuert von unserem Trainer Phillip Semechin.

Es kommen auch wieder bessere Tage

Jetzt werde ich sehen, wie die Weichen für die nächsten Jahre hier in Berlin gestellt werden können, d. h. wie es mit meinem Leistungssport weitergeht, denn im Moment sind alle Gelder knapp, wie immer nach Olympischen Spielen, weil ja alle mit voller Unterstützung darauf hingearbeitet haben.

Ich bleibe „dran“ und Ihr hoffentlich auch.

Liebe Grüße

Elena

Im Olympischen Dorf

Im Olympischen Dorf

2

In Astana, goldener Handabdruck des Präsidenten Nursultan Nasarbajew im Bajterek-Turm

3

So sieht’s bei uns im Süden Kasachstan aus, gleich an der Grenze zu Kirgistan

4

Ohne Worte 😉

Getagged mit: , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Elena Krawzow

Elena Krawzow Schwimmblog: Vorbereitungen auf Paralympics in Rio 2016

Liebe Leserinnen  und Leser

die Paralympics kommen näher und es ist Zeit, Euch ein paar Zeilen zu schreiben. Vorweg, es geht mir sehr gut, ich hoffe auch, dass ich die Umstellung von der Höhe aufs Meeresniveau gut verkrafte. Ich war ja jetzt vier Wochen im Höhentrainingslager in der Sierra Nevada in Spanien, etwa 45 Minuten mit dem Auto von Granada entfernt. Ich hatte bislang in dieser Saison 14 Wochen Höhentrainingslager, 10 Wochen Sonnentrainingslager, 8 Wettkämpfe. Dazu kam eine echt heftige Ernährungsumstellung. Dabei habe ich etwa 8 kg Fett verloren und 3 kg an Muskelmasse aufgebaut.

TL Sierra-Trainingspause [85743]

Trainingslager Sierra-Trainingspause Bild: Phillip Semechin

Ich habe mit viel Anstrengung erreicht, dass ich in einem der besten Schwimmteams in Deutschland trainieren darf, dadurch waren die ganzen Maßnahmen und das tolle Training mit meinem Trainer Phillip Semechin überhaupt erst möglich. Jetzt hoffe ich natürlich sehr, dass ich bei den paralympischen Spielen meine mir mühsam erarbeiteten Techniken umsetzen, persönliche Bestzeiten schwimmen und neue Erfahrungen sammeln kann. Und das Ganze mit Spaß gemischt!

Heute, am 17. August geht es ins letzte Trainingslager vor den Paralympics, nach Belek für eineinhalb Wochen. Am 31. dann fliegt unser Team nach Rio.

Unterwasser-Analyse [85744]

Unterwasser-Analyse Bild: Phillip Semechin

Dort werde ich schwimmen:

  • 200m Lagen à am 10. September
  • 100m Brust (Hauptstrecke)  à am 11. September
  •  50m Kraul à am 14. September
  • 100m Kraul à am 16. September

Liebe Grüße an Euch alle!

 

Elena

Getagged mit: , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Elena Krawzow

Elena Krawzow Schwimmblog: Trainingslager Belek, 27. Juni bis 11. Juli

Das TL neigt sich dem Ende zu, aber da gab es auch nichts außergewöhnliches zu berichten, zum Glück, sollte ich vielleicht sagen. Pro Woche etwa 60-65 km im Pool verbracht, dazu das übliche Krafttraining.

Ich fühle mich etwas erschöpft von der Anstrengung, aber bin gesund.

Vom 13. bis 16. Juli findet in Berlin wieder die KLD (Komplexe Leistungsdiagnostik statt) und danach werden wohl die Startplätze für die Paralympics in Rio bekannt gegeben.

Vom 18. Juli an für vier Wochen begeben wir uns dann zum dritten Mal in dieser Saison in die Abgeschiedenheit der Sierra Nevada nach Spanien, um uns für Rio den letzen Schliff zu holen.

Ich lasse wieder von mir hören 😉

Elena 

 

Blog 6-1

Blog 6-1

6-1: Am Strand habe ich mich mit Cameron van der Burgh bekannt gemacht, dem südafrikanischen Olympia-Gold-Schwimmer über 100m Brust 2012. Er hält olympischen Rekord und hatte bis April 2015 den Weltrekord.

Blog 6-2

Blog 6-2

6.2: Ihr seht, die Anlage ist weitläufig. Über diesen Steg bin ich, weiß nicht wie oft zum Training und wieder zurück gewandert.

Getagged mit: , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Elena Krawzow

Elena Krawzow Schwimmblog: IDM in Berlin vom 9. bis 12. Juni

Für 10 Strecken war ich gemeldet bei der Deutschen MS, bei acht kam ich ins Finale, hatte also ordentlich insgesamt an den vier Tagen zu tun. Dass ich am zweiten Wettkampftag allerdings über die 100m Brust-Strecke neue Bestzeit mit Weltrekord (SB 13) schwimmen würde, hätte ich mir nicht ausgerechnet. Damit kam ich auch zum ersten Mal bei diesem Wettkampf (ich schwimme seit 2008 mit) aufs Siegertreppchen, schon ein Großer Erfolg!

Mein weiterer Plan:

25./ 26.6. HEAD-Trophy Switzerland in Schaffhausen

ab 27.6. für zwei Wochen nach Belek in Trainingslager

  1. – 16.7. KLD in Berlin

danach noch einmal für vier Wochen in die Sierra Nevada.

…und dann kommt Rio

Herzliche Grüße nach Nürnberg!

Eure Elena

P.S. Bilder sagen oft mehr als Worte, deswegen hier die Zusammenfassungen der IDM:

http://www.idm-schwimmen.de/galerien/galerie-2016/video-2016/

Mittlerweile steht auch meine Homepage und ich habe eine Seite auf Facebook:

www.elenakrawzow.de

https://www.facebook.com/elena.krawzow.schwimmerin/

IDM in Berlin - 2016

IDM in Berlin – 2016

 

Getagged mit: , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Elena Krawzow

Elena Krawzow Schwimmblog: Minimaltraining und volle Konzentration auf mein Staatsexamen

Zuerst einmal möchte ich mich entschuldigen, dass ich so lange nichts habe von mir hören lassen!
Ende April, kurz vor der IDM, den DM der Menschen mit Behinderung, ist die Entscheidung gefallen, dass ich in dieser Saison keine Wettkämpfe mehr schwimmen werde. Sogar die WM im Juli lasse ich aus. Warum das? Fange ich gleich mal mit der WM an, sie liegt mit ihren 10 Tagen Dauer mitten im Examen zur Physiotherapeutin, meine Teilnahme wäre zwar möglich gewesen, hätte aber einige Verschiebungen und Konzentrationen der Prüfungen zur Folge gehabt.
Die Zeit vor der WM müsste ich voll trainieren, mit einem Minimum an Training einfach ins Wasser springen und auf eine Medaillenzeit hoffen, dafür bin ich nicht der Typ. Ich brauche das Gefühl, sehr sehr gut vorbereitet zu sein. Und damit bin ich auch wieder beim Examen: das erfordert im Moment die intensive Vorbereitung, denn ich möchte unbedingt einen guten Abschluss schaffen. Die Tatsache, dass ich selber oft von Physiotherapeuten behandelt werde, deren Wissen und Können meiner Meinung nach nicht ausreicht, um Sportler zu behandeln, spornt mich zusätzlich an, denn ich möchte durchaus gerne im Bereich des (Leistungs-)Sports arbeiten.
Ich absolviere also seit Ende April ein Minimaltraining, mehr außerhalb des Wassers als darin. Das bedeutet Ausdauertraining in Form von Läufen und entsprechendes Krafttraining, damit mein Körper in Form bleibt. Sonst verbringe ich sehr viel Zeit in Lerngruppen und über meinen Skripten.
Das war’s erst einmal, damit Ihr wieder auf dem Laufenden seid!
Liebe Grüße
Elena
Getagged mit: , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Elena Krawzow

Elena Krawzow Schwimmblog: EM in Eindhoven

Wieder Zuhause….Zusammenfassung meiner Eindrücke von der EM in Eindhoven

 

Zuerst mal, muss ich sagen, bin ich froh, dass die Saison ihr Ende gefunden hat. Das war vom Trainingsaufwand her gesehen die Schwierigste, noch nie vorher habe ich so viel und so intensiv trainiert. Ich bin hin und wieder an meine Belastungsgrenzen gestoßen, dass musste auch sein.

Klar habe ich mit meinen drei Medaillen bei der EM in Eindhoven mein Saisonziel erreicht, ganz zufrieden bin ich aber trotzdem nicht. Ich hatte mir bessere Zeiten erwartet. Die 100 Brust gleich am ersten Wettkampftag und am Vormittag als Direktfinale, das war nicht gut, abends ist man schneller und besser eingeschwommen. Endlich aber auf der langen Bahn 100 Brust unter 1:20 und 50 Freistil unter 0,29…wenigstens das. Auch den Europarekord auf 100 Brust halte ich weiterhinJ.

Bei den 200 Lagen bin ich auch nach der dritten Wende auf Kraul noch gut vorne gelegen, dann aber eingebrochen. Da gibt’s noch einiges zu tun.

Hier meine Ergebnisse im Einzelnen:

Tag 1                  100m Brust                 01:19,55         Gold, neue PB + neuer ER

Tag 3                 200m Lagen                02:41,99         Bronze :/

Tag 4                   50m Freistil                    28,65         Bronze in neuer PB J

Tag 6                 100m Freistil               01:06,13         Platz 6

Über die 400 Freistil möchte ich nichts sagen…

PB (Persönliche Bestzeit) ER (Europarekord)

 

Von der Organisation her hat mir die EM sehr gut gefallen und das Becken ist Top! Die Holländer haben sehr viel Erfahrung im Schwimmen und dort schon öfter hochklassige Wettkämpfe durchgeführt.

Bei langem bin ich noch nicht dort wo gerne sein möchte, das nächste Jahr wird nicht einfacher, da ich auch mein Examen schreibe. Aber jetzt erstmal ausruhen und mich auf die nächste Saison einstellen.

Ich bin froh, wieder Zuhause zu sein! Jetzt habe ich noch ein Interview mit dem Sportredakteur der NN sowie meinem weiteren Unterstützer, Herrn Horst Pöllot aus Feucht…und dann mach ich erst mal Urlaub…

Vielen Dank für Euer Interesse, ich wünsche euch Allen eine schöne Zeit.

 

LG Elena

 

DBS: http://www.abteilung-schwimmen.de/

 

Nachrichten : infranken.de vom 14.8.14

 

EM 2014 Einlauf

EM 2014 Einlauf

EM 2014 Gold

EM 2014 Gold

NN Sport

NN Sport

Schwimm-EM 2014

Schwimm-EM 2014

Siegerehrung 50 F

Siegerehrung 50 F

Siegerehrung 100 B

Siegerehrung 100 B

Getagged mit: , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Elena Krawzow

Elena Krawzow Schwimmblog: Ich bin auf dem Weg…..

Hallo liebe Blog-Leserinnen und Leser!

Wenn Ihr diese Zeilen hier überfliegt, bin ich bereits auf dem Weg…zur EM nach Eindhoven. Körperlich ja, geistig muss ich mich noch auf die am Montag startenden Wettkämpfe einstellen, denn im Moment bin ich schon ein bisschen im Urlaubsmodus gelandet 😉 Das geht dann auch immer recht schnell. Mein Zeugnis war gut, dafür dass ich doch in dieser Saison recht viel unterwegs war und da hat man sich doch eigentlich auch Ferien verdient….

Aber zurück zum Sport: Zur Vorbereitung war ich zwei Wochen lang in Lindow/ Brandenburg und zum Abschluss beim Championscup in Essen. Bis auf 4oo Freistil (Verbesserung von 5:19 auf 5:10 min.) waren keine neuen Bestzeiten dabei, aber ich rutschte auch nicht unter meine letzten. Das ist dann schon positiv, immer so gesehen, dass ich ja bis vor den Rennen voll trainiert habe, im üblichen 2/2/1-Rhythmus.

Ja, jetzt bin ich gespannt, wie die EM verläuft. Ich schwimme:

– 100 Brust  –   4.8. – 10:30h – Direktfinale

– 200 Lagen –   6.8. – 11:00h – Direktfinale

–  50 Freistil –   7.8. – 09:50h-Finale 18:15h

-100 Freistil –   9.8. – 09:30h-Finale 19:05h

-400 Freistil – 10.8. – 10:20h – Direktfinale

Näheres unter http://www.paralympic.org/eindhoven-2014/schedule

Ich gehe davon aus, dass es wieder einen Livestream im Internet geben wird. Also, schaut doch mal rein. Und werft ruhig mal einen Blick auf die „Rankings“…

Bis nach der EM dann….

Eure Elena

Unser EM-Kader 2014

Unser EM-Kader 2014

Mein Foto fürs EM-Profil, geknipst von Dörte Paschke, Stützpunkttrainerin Potsdam

Mein Foto fürs EM-Profil, geknipst von Dörte Paschke, Stützpunkttrainerin Potsdam

Getagged mit: , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Elena Krawzow

Elena Krawzow Schwimmblog: Trainingslager auf Fuerteventura

Liebe Leserinnen & Leser,

 

es ist mal wieder Zeit, Euch mit Neuigkeiten zu versorgen.

 

Ich bin seit 8. März im Trainingslager auf Fuerteventura, es ist sehr sonnig und in der Sonne auch sehr warm, aber windig. Den ersten Sonnenbrand habe ich schon hinter mir. Das TL geht jetzt in die zweite Woche, ich trainiere 5,5 Stunden pro Tag im Rhythmus 2-2-1. Das bedeutet, dass an jedem dritten Tag nur eine Einheit, meistens die am Vormittag stattfindet. Ich bin froh, wenn es am 22. wieder nach Hause geht. Wobei, „nach Hause“ stimmt ja auch nicht ganz, denn ich werde mein Praktikum in Berlin verlängern und von April bis Mitte Mai in einem Krankenhaus arbeiten.

 

Ich bin erledigt, es ist wirklich sehr sehr anstrengend! Cross-Training (keine Bergläufe, sondern Mischformen des Trainings im Wasser und zu Land zur Steigerung der Schnelligkeitsausdauer), Athletiktraining (Kraft-Schnelligkeit-Ausdauer) zermürben mich und etliche Kilometer im Wasser sowie jede Menge Tests bin ich seitdem geschwommen:

 

8×100 Stufentest (Steigerungstest)

16×100 in BZ3 (Belastungszone 3 von insgesamt 8)

8×200

4×400 Lagen

3×800

6×400

5x5x100

 

Die Tests schwimme ich meistens in Kraul, aber es gibt auch Ausnahmen.

Das Training bringt mich an meine Grenzen und manchmal möchte ich einfach nur aufhören. Die anschließenden Tests aber zeigen mir dann, dass sich die Schinderei gelohnt hat.

 

Oft wird das Laktat gemessen, damit die Trainer auch genau erkennen können, wie sehr uns die vorangegangene Serie belastet hat.

 

Mitte und Ende April werde ich dann hoffentlich unter Beweis stellen, dass die Plackerei in neue Bestzeiten ausartet J. Vom 17.-22.4. starte ich bei den British Open in Glasgow und vom 25.-27.4. bei den IDM (Internat. Deutsche MS) in Berlin.

 

Bis demnächst

Eure Elena

Mein Trainier Semechim

Mein Trainier Semechim

Deutschland - Team

Deutschland – Team

Getagged mit: , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Elena Krawzow

Elena Krawzow Schwimmblog: Luxemburg & Berlin

Erst Luxemburg, dann Berlin

 

Der Luxemburger Wettkampf EURO MEET hat lange gedauert, er ging über zweieinhalb Tage. Längen während Wettkämpfen haben wir Schwimmer öfter zu überbrücken, manchmal will ein Wettkampftag gar nicht enden. Nach einer längeren Pause ohne was zu tun, ist es nicht immer leicht, den Körper wieder in Gang zu bringen, also Körper und Geist, um dann noch bzw. wieder Höchstleistungen zu bringen.

 

Ich hatte mir schon neue Bestzeiten erhofft, die blieben leider aus. Es dauerte daher eine ganze Weile, bis ich wenigstens mit der A-Norm auf 100m Brust für die EM im August zufrieden war. Mit dem Top Team unterwegs zu sein, war auch etwas Neues und spannendes.

 

Zum Verschnaufen kam ich aber kaum, Montag und Mittwoch nach Luxemburg hatte ich noch Prüfungen und danach stieg ich in den Zug nach Berlin zur KLD (Komplexe Leistungs Diagnostik). Die findet i. d. R. zweimal pro Jahr für Kadersportler statt und beinhaltet verschiedene Tests, Kraft, Ausdauer und Technik/ Schnelligkeit bei Start und Wende. Die Auswertung bekommen dann die Heimtrainer und besprechen sie mit uns.

 

Diesmal hatte ich nur ein Ticket für die Hinfahrt nach Berlin gebucht…

Ich werde dort nämlich mindestens ersteinmal sieben Wochen bleiben. Ich werde am OSP Berlin einen Teil meines zweiten physiotherapeutischen Praktikums absolvieren und natürlich auch am paralympischen Stützpunkttraining teilnehmen.

 

Die ersten Tage

 

Mein Tagesablauf ist für die kommenden drei Wochen so gestaltet:

 

6 Uhr – Aufstehen

7 – 9 Uhr Wassertraining

10 – 16 Uhr Arbeit am OSP

16:30 – 19:30 Uhr Land- und Wassertraining

 

Puuhh, an zweimal Training pro Tag, mit Ausnahme Mittwochnachmittag und Sonntag, daran wird mein Körper sich erst gewöhnen müssen und ich hoffe, es wird.

 

Ich werde sehen wie sich die Dinge entwickeln und Ihr werdet bald hier weiter lesen können.

 

Hier noch ein paar Bilder:

 

Berlin

Berlin

Berlin

Berlin

Luxemburg

Luxemburg

Luxemburg

Luxemburg

 

 

Getagged mit: , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Elena Krawzow

Elena Krawzow Schwimmblog: Sportlerehrung und Sportlerin des Jahres 2013

Sportlerehrung der Stadt Nürnberg

Sportlerehrung der Stadt Nürnberg 

Ich glaube, das war am vergangenen Freitag meine fünfte Sportlerehrung im Nürnberger Rathaus, dieses Mal aber bestimmt die interessanteste. Ich durfte in der dritten Reihe sitzen und konnte so das Geschehen genau verfolgen.

 

Die Zeit ist wie im Fluge vergangen, ein Zeichen für die gelungene Organisation durch den SportService der Stadt Nürnberg! Es war eine tolle Abwechslung zwischen den Ehrungen, einigen sportlichen und tänzerischen Einlagen und der Worte in Reimform, die mich ein bisschen an Hofnarren erinnert haben, aber sehr schön und mitfühlend gesprochen!

 

Eine besondere Auszeichnung bekam ich für meine Leistungen 2013: Ich wurde zur Sportlerin des Jahres gewählt und durfte mit Christopher Wesley und einer Mädchenmannschaft des NHTC auf der Bühne stehen, die den Aufstieg in die zweite BL geschafft haben.

 

Ich gehe hin und wieder gerne ins Kino, dafür hat mir das Cinecittà eine ordentliche Menge Tickets zur Verfügung gestellt, außerdem darf ich ab sofort 365mal den Tiergarten besuchen.

 

Anwesend waren auch einige Vertreter des Team Nürnberg, Firmen, die sich für das Sponsoring von talentierten Sportlern zur Verfügung stellen, darunter natürlich Dr. Volker Klügl. Vielen Dank für Ihr/ Euer Interesse an uns Sportlern!

 

Einzelheiten auch unter:

 

http://www.nuernberg.de/internet/sportservice/sportler2013.html

 

Das Franken Fernsehen hat gefilmt, vielleicht kommt in dieser Woche noch was davon im TV.

 

Ich & Katrin Gottwald

Ich & Katrin Gottwald

Ich & Nürnbergs Sportbürgermeister Horst Förther

Ich & Nürnbergs Sportbürgermeister Horst Förther

von links: Volker Klügl, Katrin Gottwald, Elena Krawzow, Wolfgang Götter

von links: Volker Klügl, Katrin Gottwald, Elena Krawzow, Wolfgang Götter

von links: Christopher Wesley, Volker Klügl, Elena Krawzow

von links: Christopher Wesley, Volker Klügl, Elena Krawzow

 

Getagged mit: , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Elena Krawzow

Elena Krawzow Schwimmblog: Mein Kalender 2014

KALENDER 2014_EK

Schwimmkalender 2014 Elena Krawzow

 

 

Hier zum Download: Schwimmkalender 2014 Elena Krawzow

 

Elena Krawzow

Getagged mit: , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Elena Krawzow

Elena Krawzow Schwimmblog: Fortbildung statt Nationalmannschaft & Ehrung

DSC04703 Trophäenübergabe

 

 

Eigentlich hätte ich am vergangenen Wochenende bei einem Wettkampf in Magdeburg starten sollen, zusammen mit dem Nationalteam. Ging aber nicht, weil ich am 14.12. eine Fortbildung besuchte. So hatte ich also den Sonntag frei, um mich zur BVS Bayern-Behindertensportlerin des Jahres 2012 in München ehren zu lassen. Ich bin sehr stolz, dass der BVS Bayern an mich gedacht hatte. Der Preis spornt mich an, weiterhin „am Ball“ bzw. „im Wasser“ zu bleiben.

 

Hier könnt Ihr alle Einzelheiten ansehen:

 

http://www.bvs-bayern.com/Aktuelles/Ehrung-durch-BVS-Bayern:-Elena-Krawzow-ist-Sportlerin-des-Jahres-2012/

 

Hier noch ein Beitrag vom BR:

http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/sport-in-der-abendschau/behindertensportpreis-elena-krawzow-100.html

 

Interview

 

 

Elena Krawzow

Getagged mit: , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Elena Krawzow

Elena Krawzow Schwimmblog: 6. und 8. Dezember: Weihnachtsfeiern…

Autogrammstunde

Autogrammstunde

Weihnachtsfeier TSV Altenfurt

Weihnachtsfeier TSV Altenfurt

Weihnachtsfeier TSV Altenfurt

Weihnachtsfeier TSV Altenfurt

 

 

BVSV Nürnberg

Nach dem Meeting bei Volker Klügl ging’s gleich weiter zum BVSV Nürnberg ins Vereinsheim. Immer am ersten Freitag im Dezember treffen sich dort die sehgeschädigten Sportler und Trainer zur Weihnachtsfeier. Es gibt –Gott sei Dank- erst was zu Essen und dann vom Abteilungsleiter Jo Beindressler einen Abriss über das vergangene Jahr. Dabei spricht er über die Aktivitäten beim Torball (einer Blindensportart) und übergibt dann an Michi, der mich zu den meisten Wettkämpfen begleitet und so eine Menge erzählen kann, denn oft ist kein Tag wie der andere. Es passiert wirklich sehr viel.

Es ist eine gemütliche, familiäre Stimmung, es kommen auch nur so etwa 30 Personen. Schade fand ich, dass ich als Einzigste unter den Nachwuchssportlern da war. Wir hätten durchaus einige, aber irgendwie finden die den Weg da raus nicht.

TSV Altenfurt

Beim TSV ist das schon eine andere Nummer, viel mehr los aber trotzdem gemütlich. Jede Menge Eltern, Kinder und Trainer, ein Buffet, zu dem jede/r was mitbringt, Ehrungen der Mannschaften und einzelner Schwimmer/innen. Eine Ansprache von Wolfgang Göttler, unserem Top Team-Trainer und Abteilungsleiter und eine fetzige Diashow, in der ich zum Schluss sogar im Film bei meiner Siegerehrung für die Goldmedaille in Montréal auftauchte. Ganz am Ende erschien dann noch der Nikolaus, redete ins Gewissen und verteilte dann (doch) noch Geschenke.

In den Pausen unterschrieb ich so manche Autogrammkarte, die Volker Klügl extra neu angefertigt hat.

E. Krawzow

Getagged mit: , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Elena Krawzow

Elena Krawzow Schwimmblog: 6. Dezember: Erhöhung unseres Sponsorings

Volker Klügl & ich

Dr. Volker Klügl & ich

 

 

Was soll ich bloß anziehen…war meine erste Überlegung, als Volker Klügl Kaddy und mich bat, am Nikolaustag bei ihm im Büro vorbeizuschauen. Er verdoppelt den Sponsoring-Betrag ab Januar 2014 und lud zur Bekanntgabe unter anderem unseren Trainer und den Chef vom Sport Service Nürnberg, Herrn Thielemann ein.

 

Auch bei der Frage der Bekleidung war uns Volker sehr behilflich J, denn wir durften uns Oberteile aussuchen, die dann mit dem knallgrünen Logo ipp. bestickt wurden. Auf der weißen Bluse und der schwarzen Weste sieht das toll aus!

 

Ich freue mich sehr über das Engagement, das Volker an den Tag legt. Dass er einen Teil seines Erfolges an uns weiter gibt und bin sehr dankbar!

 

 

E. Krawzow

 

 

Katrin Gottwald & ich

Katrin Gottwald & ich

Christopher Wesley & ich

Christopher Wesley & ich

 

Getagged mit: , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Elena Krawzow

Elena Krawzow Schwimmblog: 1. Dezember 2013: Meine ersten Vereinsmeisterschaften

 

Vereinsmeisterschaften TSV Altenfurt

Vereinsmeisterschaften TSV Altenfurt

Vereinsmeisterschaften TSV Altenfurt

Vereinsmeisterschaften TSV Altenfurt

Vereinsmeisterschaften TSV Altenfurt

Vereinsmeisterschaften TSV Altenfurt

 

 

Ist schon lustig, ich schwimme beim TSV Altenfurt schon seit vier Jahren und habe am vergangenen Wochenende zum ersten Mal an unseren Vereinsmeisterschaften teilgenommen.

 

War ein schönes Gefühl, im Kreise der Mitschwimmerinnen und –schwimmer zu starten. Ich habe mich sehr gefreut, dass ich bei den Kleinen die Siegerehrung machen durfte. Es war schön, mitzuerleben, wie sie sich über ihre ersten Starts und dann über ihre Ergebnisse gefreut haben! Aber ich durfte nicht nur zur Ehrung neben dem Treppchen stehen sondern auch vier Mal obendrauf, in der Mitte…wir waren nur zwei in der Wertung 😉

 

E. Krawzow

Getagged mit: , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Elena Krawzow