Christopher Wesley Praktikum Hockey meets Projektmanagement: Zwischen Freude und Leid

Das letzte Wochenende begann sehr erfreulich und endete katastrophal.

Am Freitag war die Sportlerehrung der Stadt Nürnberg. Zum ersten Mal wurde die Sportlerin des Jahres und der Sportler des Jahres der Stadt Nürnberg gekürt. Die Stadt wählte mich zum „Sportler des Jahres 2013“ und neben ein paar Freikarten für Schwimmbäder, den Zoo und Tickets von der VAG habe ich auch noch 20 Freikarten fürs Kino bekommen. Dies hat mich sehr sehr gefreut, da ich ein leidenschaftlicher Kinogänger bin.

Sportlerin des Jahres Elena Krawzow & Sportler des Jahres Christopher Wesley

Sportlerin des Jahres Elena Krawzow & Sportler des Jahres Christopher Wesley

 

von links: Christopher Wesley, Förderer Volker Klügl, Elena Krawzow

von links: Christopher Wesley, Förderer Volker Klügl, Elena Krawzow

 

 

Am Samstag ging es dann mittags zum Mannheimer HC (Tabellen 2.) wo wir 9:12 (2:6) verloren. Also hatten wir ein Endspiel gegen den Münchner SC am Sonntag. Ein Unentschieden hätte und gereicht, jedoch verloren wir vor vielen mitgereisten MSC Fans verdient mit 5:8 (2:4). So müssen wir nächste Saison in der 2. Bundesliga antreten. Einzig kleiner Trost ist, dass wir mit der HG Nürnberg und dem TB Erlangen zwei Derbys haben werden in denen das Zuschauerinteresse ansteigen dürfte.

 

Bis Bald

 

Wes

 

 

 

Veröffentlicht in Blog Christopher Wesley Getagged mit: , , , , , , , , , , ,