Antonia Berger Schwimmblog: Deutsche Freiwassermeisterschaften und Challenge

Hallo zusammen,

letzte Woche fuhr ich mit meiner Mannschaft nach Mölln , zur deutschen Freiwassermeisterschaft.

Da ich mich sehr fit fühle und meinen letzten Wettkämpfe  gut verliefen, ging ich mit Elan an den Start. Aber ich musste sehr schnell feststellen, dass Beckenschwimmen doch anders ist.

Mein erster Start war am Donnerstag die 7,5 km. Ich führte das Feld bis etwa 5 km an, dann bekam ich an der Boje solche Tritte in die Rippen und merkte auch, dass meine Arme sich sehr schwer anfühlten. Ich war dann so deprimiert, dass ich nicht mehr mithalten konnte. Zum Schluss schwamm ich  auch noch am Ziel vorbei, weil ich den Pfiff nicht hörte. So waren es am Ende 8 km und ich kam als 7. ins Ziel. Im Nachhinein habe ich erfahren, dass andere Schwimmer während des Wettkampfs entsprechende Getränke zu sich genommen haben um fit zu bleiben. Am Samstag standen die 5 km am Programm, da kam ich als vierte ins Ziel. Aber auch da war mein größtes Problem der Massenstart und meine blauen Flecken werden mich noch etwas begleiten. Zusammengefasst konnte ich meine gesteckten Ziele nicht  erreichen, nehme aber viel Erfahrung von diesen Wettkämpfen mit und werde versuchen, diese das nächste Mal umzusetzen.

Neben der deutschen Freiwasser, hatte ich  am Sonntag noch einen anderen Wettkampf am Programm, den Challenge in Roth. Ich war als Schwimmer für eine Staffel des TKN eingeteilt. Die erste Herausforderung des Tages war, dass ich um 6 Uhr aufstehen musste, obwohl ich in der Nacht erst um 1 Uhr nach Hause kam. Als ich am Challenge eintraf, erfuhr ich dann die nächste gute Nachricht, dass meine Staffel nicht Starten konnte, weil sich ein Teilnehmer verletzt hat. Nachdem ich aber schon da war, wollte ich  trotzdem schwimmen. Im Nachhinein war das für mich doch ein Erfolgserlebnis, da ich bei den Staffeln als erste Frau aus dem Wasser ging und nur 4 Männer vor mir waren. ( 48,15 min)

Jetzt geht es für mich weiter mit der Vorbereitung für die DM in Berlin.

Ich bleibe dran🏊🏻

Bis bald

Toni

 

Veröffentlicht in Blog Antonia Berger Getagged mit: , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*