Blog Archives

Elena Krawzow Schwimmblog: Meine Jahresplanung 2017

Jahresplanung Elena Krawzow 2017

Hier zum Download: Jahresplanung Elena Krawzow 2017

Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Elena Krawzow

Michelle Braun Triathlon-Blog: Bayerische Crosslaufmeisterschaften 2017

Heute fiel der Startschuss für die Saison mit dem ersten wichtigen Wettkampf, den Bayerischen Crossmeisterschaften. Bei bewölktem, aber mit 8 Grad angenehmen Wetter, ging es ins oberfränkische Kemmern.

Zusammen mit der U18 ging ich in der U20 an den Start. Ich kam sehr gut weg und führte das Feld durch die erste Runde. Zu Beginn der zweiten wagten einige Mädchen einen Antritt, den ich allerdings nicht mitging. Ich wusste, dass es noch weit war und im Cross die letzte Runde die härteste ist. Die Strecke war relativ flach, was mir nicht so liegt. Es gab nur zwei kurze Anstiege, die man künstlich aufgeschüttet hatte. Trotz des für mich ungünstigen Streckenprofils, ging meine Rechnung auf und ich konnte zum Ende hin wieder einige Plätze gut machen.

So schaffte ich es endlich mal wieder auf einen Medaillenplatz in der Einzelwertung und einen dritten Platz bei den Bayerischen Meisterschaften. Gekrönt wurde der Tag noch mit einer Goldmedaille im Team mit der LAC Quelle Fürth. Katharina Schmidt, Sophie Rohr, die ebenfalls Triathletin und eine gute Freundin von mir ist, und ich bildeten das Siegerteam. Diese erreichte Leistung macht mit Freunden doppelt so glücklich!

Weiterhin steigt meinerseits die Vorfreude auf das Trainingslager in St. Jordi, Mallorca zu dem wir am Freitag aufbrechen werden.

Weiter Bilder folgen noch.

Getagged mit: , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Michelle Braun

Christopher Wesley – Hockey meets Projektmanagement: Hinrunde mit Umbruch

Vor der Saison: Nach Olympia ging es sehr schnell wieder in den Bundesligaalltag. Davor stand noch eine Woche Hockeycamp mit ca. 80 Kindern an. 5 Tage, 4 Übernachtungen im Zelt und Ganztagsbetreuung. Wir haben dies schon zum 8. Mal gemacht, es war wieder einmal sehr anstrengend, aber hat auch wieder sehr viel Spaß gemacht mit unserem Nachwuchs.

Kadersituation: Unser Kader hat sich (zum Glück) sehr verjüngt. Da wir nicht die finanziellen Mittel haben um uns mit Spielern aus anderen Vereinen zu verstärken, sind wir darauf angewiesen unseren Nachwuchs so auszubilden, dass sie uns in der Bundesliga helfen können. Anfang des Jahres kamen drei junge Spieler in den Erwachsenenbereich. Zudem hat unser Abwehrchef Max Müller seine Karriere zu dieser Saison beendet.

Saison: Als Fazit kann man sagen, dass wir uns die Konstanz fehlt. Durch den kleinen Umbruch ist das aber auch nicht sehr überraschend. Positiv kann man sagen, dass wir vereinzelt gezeigt haben, dass wir in der Lage sind in der Bundesliga mitzuhalten. Negativ, dass wir es nicht Konstant genug zeigen. Am Schluss stehen wir mit 5 Punkten auf dem Tabellenplatz 10, mit einem Punkt Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Bin mir sicher, dass wir in der Rückrunde noch die nötigen Punkte einfahren und nicht absteigen werden.

Ausblick: Wir haben jetzt eine Woche Pause und dann geht es schon in die Halle. Dort startet eine neue Hallensaison (Feld und Halle sind im Hockey zwei unterschiedliche Wettbewerbe). Auch hier wird es Ziel sein die 1. Bundesliga zu halten.

Privat: Ich habe seit 5 Wochen einen Job. Ich mache ein Trainee-Programm bei der Immowelt. Nachdem ich nicht weiß als was ich einmal arbeiten werde, ist es eine gute Möglichkeit in verschiedenste Bereiche in dem Unternehmen Einblick zu bekommen. Nach meiner Probezeit im März werde ich entscheiden, wie es mit Job und Nationalmannschaft weitergeht. Sicher ist aber dass ich noch für den NHTC in der Bundesliga spielen will!

Euer Wes

Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Christopher Wesley

Kurzprofil Dr. Volker Klügl

 

Unternehmer und Inhaber

… ist Diplom-Ingenieur Maschinenbau mit mehr als 25 Jahren Berufserfahrung, davon 20 Jahre in leitender Position. Durch seine langjährige Tätigkeit als Berater mit Schwerpunkt Projektmanagement ist er Ansprechpartner für das strategisch-konzeptionelle als auch operative Projektmanagement technisch komplexer Projekte.

Promotion in Cardiff, Wales, 1992 Berufseinstieg im Maschinenbau. 2001 Wechsel in die Beratung mit Schwerpunkt Projektmanagement. Seit 2002 Fokussierung auf das Management von komplexen Projekten in der Medizintechnik. Seit 2005 Unternehmer und Inhaber von ipp.

XING-Profil

Getagged mit: , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Team

Kurzprofil Bettina Nachmann

Qualitätsmanagement-Beratung

… ist ausgebildete QM-Beauftragte und interne Auditorin in der Medizinprodukteindustrie nach ISO 13485: 2016, QM-Beauftragte und interne Auditorin nach ISO 9001: 2008 und Umweltmanagementbeauftragte nach DIN EN ISO 14001:2015, mit über 20 Jahren Berufserfahrung.

Zuletzt Projektleitung „Klinische Bewertung gemäß MEDDEV 2.7/1 Revision 4“, „Aufbau einer Biokompatibiltätsdatenbank, sowie Konzeption und Umsetzung eines produktspezifischen Biokompatibilitätsnachweises nach DIN EN ISO 10993-1:2010“ für Unternehmen der Dentalmedizin, sowie QMB und interne Auditorin eines Unternehmens der Leistungselektronik.

Frau Nachmann ist unsere Expertin, wenn es darum geht Prozesse auf Ihre Essenz zu verkürzen aber lebendig im Team zu verankern. Als Interne Auditorin versteht sie genau die Sprache der auditierenden Behörden, und weiß Ihre pragmatischen Positionen geschickt zu begründen.

Aufgrund Ihrer Historie und Ausbildung in der Werbung und im Desktop-Publishing ist Frau Nachmann besonders darin geübt, sich ein graphisches Bild komplexer Vorgänge zu machen, plausible Handlungsstränge voranzutreiben und die praktische Umsetzung ins Team zu tragen und zu verkaufen.

Getagged mit: , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Team

Werde ipp. Sportblogger und verdiene nebenbei 120 Euro im Monat

Folge den prominenten ipp. Sportbloggern  Rio Bronzemadailliengewinner im Hockey Christopher Wesley und IPC Weltmeisterin und Paralympics Schwimmerin Elena Krawzow:

  • Du wohnst in Nürnberg oder startest für einen Nürnberger Verein?
  • Du bist in deiner Disziplin in einem Bundeskader oder unter den besten 5 bayrischen Athleten? (offene Wertung)
  • Du hast dir für die nächsten Jahre viel vorgenommen und wenn alles gut läuft könnte sogar Olympia drin sein?
  • Du bist älter als 13 Jahre und deine Eltern erlauben Dir den Nebenjob?
  • Du betreibst eine der folgenden Sportarten?
    Schwimmen, Triathlon, Swimrun, Duathlon, Radsport, Rudern, Laufen

Wenn Du besondere Berufsziele in der Medizintechnik hast, lohnt sich eine Bewerbung auch dann, wenn Du die Kriterien nicht ganz erfüllst.

wesley-bei-ipp

Dr. Volker Klügl von ipp. (limks) mit Olympiasieger 2012 und Bronzegewinner Rio 2016 Christopher Wesley  – Foto: Emil Klügl

Leistung – Ziele – Erfolge:
Das sind auch die Kernwerte unserer Unternehmensberatung. Wir interessieren uns für deinen Werdegang, deine Wettkampftermine, deine Erfolge, deine Niederlagen, deine Emotionen, deinen Trainingsplan. Aktuelle Blogs: http://ipp-nbg.de/sponsoring

Interesse? Dann bewerbe Dich für den ipp. Blog!
Zur Beantragung der Förderung schicke uns eine E-Mail an vkluegl@ipp-nbg.com , aus der wir Eignung und Übereinstimmung mit den Förderkriterien entnehmen können.

Förderung:
Du erhältst von uns einen Minijob über 120,- Euro. Alle unsere Blogger schlagen wir auch für eine Förderung durch den Goldenen Ring vor. www.der-goldene-ring.com

Was muss man dafür tun?
Wir erwarten 2 bis 4 Blogartikel im Monat.  Bitte lass dich nicht von der Länge der aktuellen Artikel abschrecken.  Ganz kurz tut es auch und ist oft sogar besser. Bilder sind natürlich immer gut.

Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Aktuelles

Details zur Förderung leistungsorientierter Nürnberger Sportler

ipp. bietet als spezialisierte Unternehmensberatung Dienstleistungen im Bereich der Medizinprodukteentwicklung an. Seit 10 Jahren fördern wir Spitzensport. Seit 3 Jahren schreiben junge Sportler auf unserer Homepage über Ihr Sportleben als Sportblogger.

Seit der Saison 2016 / 2017 ist ipp. zusätzlich Mitglied im „Goldenen Ring“. Die Förderung durch den ipp. Blog wird ab September 2016 komplett mit den Förderzielen des Goldenen Rings Richtung Tokyo 2020 synchronisiert.

ipp. Blog:
Wir möchten hier Sportler ergänzend zum Goldenen Ring fördern oder Nachwuchssportler, die aufgrund Ihrer bisher gezeigten Leistungen ein öffentliches Interesse geweckt, eine Chance auf internationale Erfolge haben und bereit sind, Ihre Erlebnisse auf dem Weg dorthin, mit uns über einen Blog zu teilen.

Ziele ipp. Blog:

  • Heranführen an die Förderung im Goldenen Ring Blog mit Hintergrundinfos
  • Ergänzende Förderung
  • Heranführen der Sportler an das öffentliche Interesse
  • Hintergrundinformationen, Termine, Emotionen, Einblicke in das tägliche Leben eines Hochleistungssportlers für Interessierte
  • Ergänzung zu der Berichterstattung der Massenmedien

Förderung:
Die geförderten Sportler erhalten von ipp. ein Vertragsangebot über einen Minijob als Onlineredakteur über 120,- Euro im Monat. Der Minijob lässt sich gut mit den Zeitanforderungen des Leistungssports vereinbaren. Bei einer Aufnahme in die Förderung des Goldenen Rings bleibt der Vertrag bestehen und wird dann um die Förderung des Goldenen Rings ergänzt.

Die Sportler berichten über Interessantes aus Ihrem Sportalltag, wobei wir auch Themen vorgeben. Hierbei möchten wir die Sportler dazu anregen, sich Ziele zu setzen und zu planen, diese zu erreichen.

Förderkriterien:
Die Aufnahme neuer Blogger orientiert sich an den Kaderkriterien (Bundeskader), am Standort Nürnberg, am Potential für Goldener Ring, oder am Status Talent des Jahres des Team Nürnbergs.

Bei der Auswahl berücksichtigen wir weiterhin die Bereitschaft zur Öffentlichkeitsarbeit, unseren Bezug zur ausgeübten Sportart oder Interesse an einer Berufswahl in der Medizintechnik.

Bei Minderjährigen: Mindestalter 13 Jahre und Einverständnis der Erziehungsberechtigten

Hintergrundinfo: Ziele des Goldenen Rings www.der-goldene-ring.com :

  • Finanzielle Grundsicherung, so dass sich die Sportler voll und ganz auf ihre sportlichen Ziele konzentrieren können
  • Erhöhte Chancen, Nürnberger Sportler in den Deutschen Farben bei den Olympischen Spielen zu sehen
  • Bekanntheit Nürnberger Sportler aus olympischen Disziplinen bei Bürgern, Medien, Unternehmen und politischen Entscheidungsträgern

Die Vergabe der Fördermittel erfolgt ausschließlich über den Goldenen Ring. Selbstverständlich schlagen wir alle von uns geförderten Sportler auch dem Goldenen Ring zur Förderung vor.

Förderantrag:
Zur Beantragung der Förderung bitten wir um eine formlose E-Mail an vkluegl@ipp-nbg.com aus der wir Eignung und Übereinstimmung mit den Förderkriterien entnehmen können. Eine Aufnahme in die Förderung ist jederzeit möglich. Auch wenn alle Kriterien erfüllt sind, gibt es die Förderung nicht automatisch. Wir müssen immer auch unser Budget im Auge haben und den Sportler in seiner Persönlichkeit für geeignet halten.

Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Aktuelles

Junior Consultant IT Prozesse m/w

Karrierechance in der Medizintechnik

Als Spezialist für Management-Dienstleistungen unterstützen wir Gerätehersteller in der
Medizintechnik bei der Umsetzung technisch komplexer Projekte und Entwicklung von
Servicedienstleistungen. Eine Zusammenfassung unserer Positionierung und Dienstleistungen
finden Sie unter www.ipp-nbg.de.

Zur langfristigen Verstärkung unseres Teams suchen wir Sie als:

Junior Consultant IT Prozesse m/w

Ihre Ziele

Sie entwickeln gerne, haben aber erkannt, dass ein Blick über den Tellerrand mehr Wirkung
hat als die technische Lösung. Sie sind ehrgeizig und möchten Projektmanagement und IT
Beratung in direkter Zusammenarbeit mit erfahrenen Profis lernen. Sie sind ein Macher und
übernehmen gerne die Verantwortung.

Ihre Aufgaben

Als Junior Consultant unterstützen Sie unsere Kunden bei der Erarbeitung von Lösungen für
den optimalen Einsatz von Management und IT-Lösungen. Sie analysieren IT-Prozesse und
begleiten den Einsatz neuer Anwendungen. Sie arbeiten im Team mit erfahrenen Beratern und
unterstützen Projekte nach den im Medizinproduktegesetz vorgeschriebenen Regularien als
Projektmanagement Office oder im Requirements Management.

Sie sind

Ingenieur mit gerade abgeschlossenem Studium oder einigen Jahren Berufserfahrung.

Ihr Profil

Sie arbeiten Sich gerne und schnell und effizient in neue und unterschiedliche
Aufgabengebiete ein. Dies sollte sich auch durch eine kurze Studienzeit mit guten Noten unter
Beweis gestellt haben. Sie erschließen sich Problemstellungen über Ihre ausgezeichneten
analytischen Fähigkeiten.

Unser Angebot

Nach einer umfassenden Einarbeitung bieten wir Ihnen die Möglichkeit, in einem motivierten
Team und interessanten und zukunftssicheren Umfeld zu arbeiten. Es erwartet Sie eine
attraktive Vergütung und – Leistung vorausgesetzt – eine steile Karriereleiter.

Ihre Bewerbung, bzw. als Freiberufler Ihr Profil, senden Sie bitte per Mail an:
Dr. Volker Klügl – vkluegl@ipp-nbg.de

Getagged mit: , , ,
Veröffentlicht in Karriere

Christopher Wesley – Hockey meets Projektmanagement: Olympia Rio 2016

Olympische Spiele:

Nach 2012 durfte ich zum 2. Mal zu den Olympischen Spielen. Wie schon damals war es eine einzigartige Erfahrung, welche mit dem Gewinn der Bronze Medaille gekrönt wurde.

Kurz nach der Siegerehrung im Hockeystadion

Kurz nach der Siegerehrung im Hockeystadion

Nach dem Erfolg 2012 mit der Goldmedaille waren die Erwartung an mich, an das Team natürlich groß. Wir hatten uns zwar „mehr“ vorgenommen als „nur“ die Bronzemedaille, aber bei den Olympischen Spiele teilnehmen zu dürfen und mit einer Medaille heimkehren zu dürfen ist eine fantastische Sache. Man wurde viel gefragt, ob es eine „Enttäuschung“ ist, aber da dann ich einfach nur sagen ich bin stolz auf das was wir erreicht haben!

Als (Hockey-) Athlet der Olympischen Spiele hat man wenig Zeit was von der Stadt zu sehen. Man kommt an, lernt das Olympische Dorf (da dürfen nur Trainer und Athleten rein) und saugt die ganze Olympia Stimmung auf, bereitet sich auf den Wettkampf vor, welcher sich über die ganze Zeit dort zieht. Einen Tag haben wir genutzt um an den Cristo hochzufahren und das war es dann auch schon mit dem Tourismus.

Das Olympische Dorf bei Nacht

Das Olympische Dorf bei Nacht

Cristo Redentor (Rio de Janeiro)

Cristo Redentor (Rio de Janeiro)

Gelebt haben wir auf 80 Quadratmetern zu 8 mit 3 Bädern und einem großen Balkon. Wir hatten 3 Bäder. Problematisch war nur das der Wasserdruck im 13. Stock (von 18.) nicht so hoch war. Das duschen ging nur in einem Bad richtig. Nach 3,5 Wochen ist man dann auch froh wieder zu hause zu sein :). Mein ewiger Zimmerkollege Tobias Hauke und ich hatten jedoch das Glück, dass wir die Ältesten in unserem Apartment waren und so durften wir das größte Zimmer beziehen. Das war wirklich doppelt so groß wie die anderen und wir hatten sogar einen „Schrank“. Die Darmscheibe wurde fast rund um die Uhr benutzt (wir hatten ja viel Zeit im Apartment).

Zimmer in unserem Apartment

Zimmer in unserem Apartment

Eins der Highlights bei den Olympischen Spielen ist natürlich die Eröffnungsfeier. Jeder der sie im Fernehen gesehen hat, hat wesentlich mehr gesehen als ich. Man fährt hin (1 Stunde), steht an, wartet bis man Einlaufen darf und dann geht man 15 min und schaut sich die Show an (Was man davon sieht). Wir „mussten“ jedoch nicht warten, da gleich heimfahren konnten. Dies hatte damit zu tuen, dass wir am nächsten Tag unser erstes Spiel hatten und somit früh ins Bett mussten. Dort einzulaufen ist eines der geilsten Gefühle bei den Spielen.

IMG_9590

Der Einmarsch, Zuschauer und vom Cristo

IMG_9592

Tobias Hauke – Nicolas Jacobi

Was steht in den kommenden Monaten an:

Ab Oktober werde ich ein Praktikum beginnen bei einer Firme welche Laser herstellt. Der Start in das Berufsleben hat also begonnen.

Jetzt steht erstmal Pause an, welche jedoch nicht lange dauert, weil die Bundesligasaison schon wieder vor der Tür steht. In 2,5 Wochen geht es wieder los und wir werden versuchen wieder einmal den Abstieg zu verhindern.

Das größere der 2 Hockeystadien

Das größere der 2 Hockeystadien

Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Christopher Wesley

Plakatkampagne: Lassen Sie Nürnberger Olympia Träume wahr werden

Der Goldene Ring Nürnberg: Rabia, Tahir und Christopher vertreten gerade die Deutschen Farben bei den Olympischen Spielen in Rio, sind aber präsenter denn je in ihrer Heimatstadt Nürnberg: Gemeinsam mit Sportbürgermeister Gsell, Georg Sorger von der Stadtreklame und Christopher Dietz von Werk :b Events präsentierten wir heute das Plakatmotiv für unsere Crowdfunding-Kampagne. Schon ab 50 €/Jahr kann man Nürnberger Sportler auf Ihrem Weg zu den Olympischen Spielen mit einer Fördermitgliedschaft unterstützen.

Lassen Sie Nürnberger Olympia Träume wahr werdenMit dabei ist natürlich ipp Sportblogger Christopher Wesley, der derzeit bei den Olympischen Spielen in Rio mit dem Hockey-Team um eine Medaille kämpft.

Über Ipp: Als Spezialist für Management-Dienstleistungen in der Medizintechnik führen wir Unternehmen bei der Umsetzung technisch komplexer Projekte zum Erfolg. In der Produktentwicklung liefern wir Ihnen für Ihre Entscheidungen Sicherheit und Transparenz und halten Ihnen als operativer Projektleiter den Rücken vom Tagesgeschäft frei. Sie haben Zeit für das Wesentliche und generieren Ihren Erfolg aus unserer Erfahrung aus 15 Jahren Projektmanagement und 5 Jahren Branchenkompetenz Medizintechnik im Interimsmanagement. Wir tun, was immer getan werden muss, um Ihr Projekt im Zeit- und Budgetrahmen abzuschließen. www.ipp-projektmanagement.de

Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Aktuelles

Verabschiedung Nürnberger Olympia-Teilnehmer nach Rio

Dr. Matthias Everding von der Stadtsparkasse Nürnberg hatte vor Sportfunktionären und Medien zu einer Talkrunde auf die Dachterrasse des Sparkassengebäudes in der Marienstraße eingeladen. Nürnbergs Doppel-Olympiasieger Max Müller bereicherte die sportliche Runde, die einen interessanten Aus- und Rückblick auf das größte Sportereignis der Welt gab.

Neben Tahir Gülec und Rabia Gülec (Taekwondo; Takewondo Özer) war natürlich auch unser Olympia-Teilnehmer Christopher Wesley (Hockey; NHTC) und Dr. Volker Klügl als Unterstützer des Goldenen Rings mit dabei.

Verabschiedung Sportler Olympia 2016

Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Aktuelles

Christopher Wesley – Hockey meets Projektmanagement: Kurz vor Rio 2016

Eine letzte anstrengende Woche mit der Nationalmannschaft vor Rio liegt hinter mir.

Es ging am Sonntag los mit einem Essen bei Familie Kerner, bei der uns Frau Poletto bekocht hat. Ein sehr geselliger Abend mit leckerem Essen in Hamburg. Am nächsten Morgen waren wir noch zu einem Teambuilding Event in der Kunsthalle Hamburg eingeladen. Eine private kurze Führung mit anschließender Gruppenarbeit und Mittagessen war zu „erledigen“.

Anschließend ging es dann weiter zur Einkleidung nach Hanover. In eine Kaserne haben wir unsere Klamotten für die Olympischen Spiele bekommen. Sehr sehr viele Klamotten. Ein Großteil wurde dort gelassen, diese Sachen werden direkt in mein Zimmer im Olympischen Dorf gebracht.

Am Montag Abend sind wir dann spät nachts in Düsseldorf angekommen. Bevor das Düsseldorf Masters, ein 4 Nationenturnier mit Belgien, England, Holland und uns starten konnte fand am Mittwoch noch Verabschiedung vom OSP in Köln statt. Die Veranstaltung war eigentlich recht schon und für uns kurzgehalten, da wir am nächsten Tag unser 1. Spiel hatten. Jedoch standen wir lange im Stau auf dem Hinweg, so dass wir 2,5 Stunden für eine 30 min Strecke gebraucht haben. Der Rückweg lag auch noch bei 1,5 Stunden, was eigentlich schon alles in allem sehr nervig war. Trotz der ganzen Belastung konnten wir unsere Länderspiele erfolgreich bestreiten. 1:1 gegen England, 3:2 gegen Belgien und 3:2 gegen Erzrivale Holland waren die Ergebnisse. Dies bedeutete dann den Turniersieg und wir können mit Selbstvertrauen nach Rio fliegen. Wer Lust hat sich die Spiele anzuschauen findet hier was dazu:

http://sportdeutschland.tv/hockey

Also eine sehr anstrengende Woche liegt hinter mir. Jetzt werden ich noch ein wenig trainieren und mich erholen, so dass ich top fit nach Rio fliegen kann!

Ich werde mich erst wieder nach den Olympischen Spielen melden, da es sehr strenge Auflagen gibt was Das Veröffentlichen von Fotos, Videos, Blogs, ect. gibt und mir es nicht dadurch nicht möglich ist hier etwas zu veröffentlichen.

Euer Wes

 

IMG_9341

Kunsthalle Hamburg – mit unserer Doku „Ecke, Schuss – Gold“

IMG_9342

Kunsthalle Hamburg – Private Führung

IMG_9350

Einkleidung in Hanover

IMG_9351

Alle Klamotten mussten probiert werden

IMG_9354

Gepäck was direkt nach Rio geschickt wird

IMG_9378

Düsseldorf Masters – Siegerfoto

Getagged mit: , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Christopher Wesley

Christopher Wesley Praktikum Hockey meets Projektmanagement: Geschafft, Rio ich komme!

Hallo zusammen,

hier ist noch einmal ein Bericht vom BR vor dem letzten Lehrgang bevor nominiert wurde:

http://www.br.de/mediathek/video/video/sieben-fuer-riochristopher-wesley-hockey-100.html

Nach den 4 Tagen in Wiesbaden in denen Teambuilding Maßnahmen, Leistungstest und ein bisschen Training anstanden, haben wir uns auf den Weg nach Spanien, Valencia gemacht. Dort fanden bei einem 6-Nationen Turiner 5 Spiele gegen Indien (4:0), Neuseeland (6:1), Argentinien (4:4), Spanien (5:3) und Irland (2:0) statt. Wie man an den Ergebnissen sieht haben wir das Turnier klar gewonnen, nachdem Argentinien in 2 weiteren Spielen Punkte gelassen hat.

Nach unserem letzten Spiel war dann die Nominierung für die Olympischen Spiele 2016 in Rio. Aus 22 Mann wurden 16 Spieler für Rio bekannt gegeben, 3 Reserve Spieler und 3 für die sich der Traum Olympia erstmal erledigt hat. Ich bin froh zu den 16 zu gehören und freue mich schon sehr!

Wir (die Nationalmannschaft) trifft sich jetzt noch einmal eine Woche. Zuerst haben wir noch mal eine Teambuilding Geschichte in Hamburg, danach geht es zur Einkleidung nach Hannover, bei der wir alle Klamotten für die Olympischen Spiele bekommen und anschließend nach Düsseldorf, wo ein 4-Nationen Turnier mit Belgien, Holland und England stattfindet.

Euer Wes

 

Getagged mit: , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Christopher Wesley

Christopher Wesley Praktikum Hockey meets Projektmanagement: Franken Fernsehen

Einfach den Link anklicken:

Auf Gold-Jagd: Hockeyspieler Christopher Wesley will nach Rio!

Getagged mit: , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Christopher Wesley

Christopher Wesley Praktikum Hockey meets Projektmanagement: Finale Phase

Hallo zusammen,

es geht in die finale Phase.

Der Klassenerhalt wurde am vorletzten Spieltag geschafft. Durch einen Sieg beim Tabellenletzten und zudem noch eine Niederlage vom Tabellenvorletzten (2 steigen ab) haben wir es wieder geschafft, den Abstieg zu verhindern. Es steht noch ein Spiel an bei dem ich nicht mehr spielen werde. Wir werden ein junges Team aufstellen, damit die Jungen Bundesligaerfahrung sammeln können. Bei mir steht ja noch das ganz große Ziel auf dem Plan.

Hier sind es noch 2 Turniere bei denen man sich beweisen kann. Ich (und ein paar andere) spielen nur das 2. Turnier, was eine gutes Zeichen ist. Noch sind wir 28 Mann im Kader und nach dem ersten Turnier wird es einen größeren cut geben. Nach dem 2. Turnier in Valencia wird dann der Kader bekannt gegeben. Dies wird am 4.7.2016 sein. Ich werde die kommenden Woche noch mal richtig viel ins Athletiktraining investieren und bei dem Turnier Gas geben. Und dann wird sich der Traum von meinen 2. Olympischen Spielen hoffentlich erfüllen.

Euer Wes

Bildschirmfoto 2016-05-23 um 10.20.01

Tabelle einen Spieltag vor Schluss

Getagged mit: , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Christopher Wesley

Christopher Wesley Praktikum Hockey meets Projektmanagement: Bundesliga, Nationalmannschaft, Studium

Hallo zusammen,

unser Auswärtswochenende in Mannheim war ok. Gegen den Tabellenführer gab es eine unnötige 1:2 Niedergang und gegen den mit Abstiegskandidaten ein leistungsgerechtes 2:2.

Bei unseren 2 Heimspielen gegen die zwei Berliner Mannschaften konnten wir das Optimum herausholen. 6 Punkte wurden eingefahren und vor allem das Spiel gegen Blau-Weiß Berlin (3:2) war immens wichtig. Sind jetzt 5 Punkte, von einem Abstiegsplatz (Blau-Weiß Berlin, 11 Punkte) entfernt. Abgeschlagen auf dem letzten Platz (2 steigen ab) liegt Neuss mit nur 3 Zählern. 6 Spiele sind noch zu spielen und am kommenden Wochenende finden unsere letzten 2 Heimspiele gegen zwei Hamburger Teams statt.

Die letzte Woche stand im Fokus der Nationalmannschaft. Für 6 Tage ging es nach Belek. Hier konnten wir unter traumhaften Bedingungen als Mannschaft weiter an unterschiedlichsten Themen arbeiten. Ähnlich wie Anfang des Jahres in Kapstadt stand viel Training an.

Als letztes gibt es noch zu erwähnen, dass ich nach einem etwas längerem Kampf mein Bachelorstudium abgeschlossen habe. Dies freut mich sehr und der Zeitpunkt könnte nicht besser sein. Sämtliche Energie kann nun komplett auf das Training und die olympischen Spiele in Rio gelegt werden!

Euer

Wes

IMG_8749-1

Ankunft im Gloria „Sportpalast“ – Belek

IMG_8750-1

Belek Gloria Hockeyplatz – Panorama

IMG_8753-1

Belek Gloria eine der drei Schwimmanlagen

IMG_8760-1

Belek Gloria Hockeyplatz

Getagged mit: , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Christopher Wesley

Christopher Wesley Praktikum Hockey meets Projektmanagement: Bundesliga-Start & Prüfungen

Heute habe ich die 2. von 2 Klausuren dieses (hoffen wir auch letztes) Semester geschrieben. Jetzt gilt es abzuwarten ob ich meinen Bachelor in der Tasche habe. Eigentlich habe ich ein gutes Gefühl, aber ich will nichts verschreien 🙂

Am Wochenende standen eigentlich unsere ersten beiden Bundesligaspiele der Rückrunde an. Nachdem das Gepäck der Hamburger am Sonntag jedoch in Düsseldorf liegen geblieben ist, wurde das Spiel kurzfristig abgesagt.

Am Samstag haben wir gegen den inzwischen Tabellen zweiten mit 0:3 verloren. Man muss sagen wir haben ein sehr ordentliches Spiel gemacht und somit hat sich die Enttäuschung etwas zurückgehalten. Am kommenden Wochenende geht es nach Mannheim zum Doppelwochenende, wo wir am Sonntag gegen einen mit Abstiegskandidaten spielen. Davor geht es zum Tabellenführer.

Nachdem wir jetzt ein Spiel weniger auf dem Kontohaben und in der Hinrunde nur 8 Punkte gesammelt haben, liegen wir zur Zeit auf einem Abstiegsplatz. Langsam müssen mal ein paar Punkte her…!

Zu erwähnen ist noch, dass das 2. Panini Hockeyalbum her rausgekommen. Nachdem es letztes Jahr anscheinend erfolgreich war wurde dieses Jahr wieder eine veröffentlicht. Ich bin auch fleißig am sammeln wie ihr den Bilder unten entnehmen könnt 🙂

Wie immer hier ein paar aktuelle Eindrücke (auch Fotos vom Spiel):

http://www.hockeyliga.de/index2.php

http://www.nhtc.de

https://www.facebook.com/NHTCHerren/?fref=ts

Euer Wes

Panini Hockey 2016 - Heft

Panini Hockey 2016 – Heft

Panini Hockey 2016 - Zimmerkollege Natio

Panini Hockey 2016 – Zimmerkollege Natio

 

Getagged mit: , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Christopher Wesley

Ipp. Partner für Nürnberger Olympiahoffnungen

Seit Januar unterstützt der Förderverein „Der Goldene Ring“ gemeinsam mit Nürnberger Unternehmen talentierte Nürnberger Leistungssportler mit realistischen Chancen auf die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro (Brasilien) und 2020 in Tokyo (Japan).

Ipp tritt dem goldenen ring bei.jpg

Mit Christopher Wesley und Katrin Gottwald erhalten zwei IPP. Sportblogger das neue  Stipendium.

Seit 1. März ist nun auch IPP offizielles Fördermitglied des Goldenes Rings. Ziel ist es, die Synergien in der Förderung und Öffentlichkeitsarbeit bezüglich der ipp. Sportblogger mit Olympiaambitionen zu nutzen.

Der Goldene Ring

Dr. Volker Klügl, Inhaber von IPP: Ab der Saison 2016 / 2017 wird der ipp. Blog komplett mit den Förderzielen des Goldenen Rings Richtung Tokyo 2020 synchronisiert:

  • Finanzielle Grundsicherung, so dass sich die Sportler voll und ganz auf ihre sportlichen Ziele konzentrieren zu können
  • Erhöhte Chancen, Nürnberger Sportler in den Deutschen Farben bei den Olympischen Spielen zu sehen
  • Bekanntheit Nürnberger Sportler aus Olympischen Disziplinen bei Bürgern, Medien, Unternehmen und politischen Entscheidungsträgern

Zusätzlich durch ipp. Blog:

  • Ergänzende Förderung
  • Heranführen der Sportler an das öffentliche Interesse
  • Hintergrundinformationen, Termine, Emotionen, Einblicke in das tägliche Leben eines Hochleistungssportlers für Interessierte
  • Ergänzung zu der Berichterstattung der Massenmedien

Für MEDTEC Spezialisierte und Interessierte:

ipp. bietet spezialisiert Dienstleistungen im Bereich der Medizinprodukteentwicklung:

Risikomanagement nach DIN EN ISO 14971, Usabilty, Feasabilty, Anforderungsmanagement, Projektmanagement, Prozessmanagement, Softwareentwicklungsprozesse nach IEC 62304, Produktsicherheit, Internationale Zulassungen, Summary Technical Document (STED) submission according to  Global Harmonization Task Force (GHTF) und  Regulatory Affairs FDA 510K KFDA

Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Aktuelles, Blog Christopher Wesley, Blog Katrin Gottwald

Christopher Wesley Praktikum Hockey meets Projektmanagement: Kapstadt, Teil 3

Soeben angekommen und hier ist der Report über die letzten Tage.

Dienstag ging es dann mit unserem freien Tag weiter. Bis 18 Uhr konnten wir den Tag frei gestalten, danach gab es dann eine einstündig Regenerationseinheit mit 30 min joggen, dehnen & stabis und bisschen Laufgymnastik. Für mich war jedoch lernen angesagt. Zwei weitere Spieler und ich haben uns in unseren Besprechungsraum gesetzt und gelernt.

Mittwoch war dann unser letzter voller Tag. Wie immer haben wir nach dem Morgenlauf (15 min) gefrühstückt und anschließend ging es zum Training. Nach dem Mittagessen und drei Stunden Mittagspause ging zum Trainingsspiel am Abend. 

Donnerstag morgen war dann unsere letzte Hockeyeinheit (alt gegen jung), gefolgt einen Krafttraining am Nachmittag und der Abschluss Besprechung. Ab 17 Uhr konnten wir den Abend dann frei gestalten, bevor es am Freitag morgen um 6:30 zum Flughafen ging.

Euer Wes

Hier noch ein paar Eindrücke von der Woche:

Mannschaftsfoto nach der Länderspielserie

Mannschaftsfoto nach der Länderspielserie

Spielfoto mit Tafelberg im Hintergrund

Spielfoto mit Tafelberg im Hintergrund

Nach dem Training vor dem Tafelberg

Nach dem Training vor dem Tafelberg

Eincremen vor den Einheiten

Eincremen vor den Einheiten

Abendessen mit dem Team

Abendessen mit dem Team

Getagged mit: , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Christopher Wesley

Christopher Wesley Praktikum Hockey meets Projektmanagement: Kapstadt, Teil 2

Am Freitag und Samstag standen die ersten 2 von 3 Länderspielen gegen Südafrika auf dem Plan. Morgens würde ein bisschen reduziertes Training gemacht und abends dann die Spiele. Wir haben 6:2 und 6:1 gewonnen, nach ingesamt zwei überzeugenden Auftritten. Ich hatte am Samstag Pause, da die meisten nur 2 spiele machen, nachdem wir hier sehr viele Spieler sind.

Am Sonntag ging es dann nach einer 2 stündigen Hinfahrt zuerst in ein 5 Sterne Ressort. Wir wussten anfangs nicht was uns erwartet aber dort war es schon sehr idyllisch und schön! 

Danach haben wir ein township besucht. Der eigentliche Grund der Reise. Begleitet von unserem Kamerateam, haben wir mit Kids, denen es weit nicht so gut geht wie uns, Hockey gespielt. 

Der „Besitzer“ des Resorts bringt in privater Initiative den Kids aus dem township Sport näher und bietet 15 Kindern im Jahr die Möglichkeit an eine Ausbildung zum Gärtner zu machen (in Südafrika gibt es sowas nicht). 

Am Montag stand am Morgen eine eher anstrengende Trainingseinheit auf dem Program und abends das letzte der drei Spiele gegen Südafrika. Dieses konnten wir mit 6:2 gewinnen. Insgesamt waren wir in allen 3 spielen überlegen und haben uns taktisch auch weiterentwickelt, auch wenn wir noch lange nicht am Ende sind.

Ich melde mich am Samstag aus Deutschland wieder mit den letzten Eindrücken aus Kapstadt.

Euer Wes

Mittagessen im 5 Sterne Ressort

Mittagessen im 5 Sterne Ressort

Gruppenfoto mit den Kids

Gruppenfoto mit den Kids

Getagged mit: , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Christopher Wesley