Blog Archives

Elena Krawzow Schwimmblog: Meine Jahresplanung 2018

Jahresplanung Elena Krawzow 2018

Hier zum Download: Jahresplanung Elena Krawzow 2018

 

Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Elena Krawzow

Antonia Berger Schwimmblog: 2. Bundesliga Süd

Hallo,

mein letzter Kurzbahn-Wettkampf liegt hinter mir. In Wiesbaden kämpften wir um den Klassenerhalt, der uns auch gelang.

Ich startete 3x und konnte lauter Bestzeiten erreichen. Auf 400 F waren es 6 sec…4:27 und auf 200 F , 2 sec…. 2:06. Auf 100 F bestätigte ich meine Zeit vom Bundesfinale.

In den Faschingsferien werde ich 2x am Tag trainieren und hoffe, dass ich auf meinen nächsten Wettkämpfen anknüpfen kann.

Bis bald

eure

Toni

Getagged mit: , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Antonia Berger

Katrin Gottwald Schwimmblog: Schwieriger Start in 2018

Hallo,

ich habe lange nichts mehr von mir hören lassen…

die letzten Wochen waren sehr turbulent und mein Start in das neue Jahr lief alles andere als perfekt.

Am 02. Januar musste ich wegen einer akuten Blinddarmentzündung in der Nacht notoperiert werden. Daraufhin musste ich ein paar Tage im Krankenhaus bleiben, bis ich endlich wieder nach Hause durfte. 2 weitere Wochen musste ich dann noch daheim pausieren und durfte nicht trainieren. Seit 2 Wochen bin ich jetzt wieder in der Schule und seit einer Woche wieder zurück im Schwimmbecken, wenn auch noch sehr vorsichtig.

In der Schule geht es nun in die Schlussphase: die letzten Klausuren vor dem Abitur stehen an. Es wird sehr stressig werden…

 

 

 

 

 

Bis bald,

Eure Kaddy

Getagged mit: , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Katrin Gottwald

Paul Reither Schwimmblog: Krankheitsbedingter Ausfall Luxemburg

Hallo,

am letztem Wochenende im Januar war das Internationale Euro Meet in Luxemburg. Ich war mit dem Nachwuchskader des Deutschen Schwimmverbandes gemeldet und hätte eine Deutsche Staffel mitschwimmen sollen.

Da am Tag davor mein Ohr angefangen hatte zu bluten, konnte ich am Morgen darauf nicht mitfahren.
Mein Ohr war entzündet und wie verstopft.

Die Ohren sind bei Schwimmern immer ein heikles Thema und daher sollte man bei Problemen mit den Ohren immer vorsichtig sein.

Nun ist alles wieder gut, nur schade wegen des Wettkampfes. Da wir zur Zeit in einer Spitze sind, also der Höhepunkt einer Trainingsperiode, ist das Training diese Woche sehr hart.

Am Wochenende dann haben wir komplett frei und somit kann ich meinen 18. Geburtstag zuhause verbringen.

 

Bis zum nächsten Mal

Euer
Paul

Getagged mit: , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Paul Reither

Simon Henseleit Triathlon-Blog: Meine Jahresplanung 2018

Meine Jahresplanung 2018

Hier zum Download: Jahresplanung Simon Henseleit 2018

Getagged mit: , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Simon Henseleit

Frederic Funk – Porträt

Name: Frederic Funk

Geburtsdatum: 09.08.1997

Sportart: Triathlon

Disziplin:

Kader: D-Kader

Hobbys: Skilanglauf, Reisen, Netflix

Was ich besonders mag: Gutes Wetter, Zeit mit Freunde, Familie und Freundin, Training 😉

Was ich gar nicht mag: Schlechtes Wetter, Hupende Autofahrer beim Radfahren 😉

Lieblings-Essen: Süßkartoffeln

Getränk: Kaffee

Band: Placebo

Schulfach: Mathe

Serie: Game of Thrones

Film: Interstellar

Schauspielerin/Schauspieler: Christoph Waltz

Buch: The Circle

Sportlerin/Sportler: Lionel Sanders

Was ich noch sagen will: 

Sportliche Erfolge:

  • Deutscher Meister Junioren 2016
  • Platz 8, 6, 4 Junioren Europa Cups 2016
  • 25. Platz Junioren WM 2016
  • Sieg + Streckenrekord Rothsee Triathlon & Erlanger Triathlon 2017
  • 6. Platz Junioren EM Duathlon 2016

 

Getagged mit: , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Frederic Funk

Simon Henseleit – Porträt

Name: Simon Henseleit

Geburtsdatum: 15.01.2000

Sportart: Triathlon

Disziplin: Sprintdistanz

Kader: D/C – Nachwuchskader 2

Hobbys: Skifahren, Lesen, Serien schauen

Was ich besonders mag: Das Gefühl nach einem erfolgreichen Wettkampf

Was ich gar nicht mag: Streit mit meiner Freundin

 

Lieblings-Essen: egal was, Hauptsache viel

Getränk: Cola

Band: Eminem, Kollegah

Schulfach: Geographie

Serie: Game of Thrones

Film: Drive

Schauspielerin/Schauspieler: Robert Downey Jr.

Buch: Illuminati

Sportlerin/Sportler: Jan Frodeno

Was ich noch sagen will: Danke an alle die mich auf meinem Weg begleiten und unterstützen, denn ohne euch wäre das nicht möglich.

Sportliche Erfolge:

  • Deutschlandcup Triathlon in Forst – 8. Platz
  • Deutsche Meisterschaft in Verl – Platz 4 – Jugend B
  • Deutsche Crosslauf Meisterschaft – Platz 6 – U18
  • Bayerischer Meister Duathlon (Jahrgang 2001-1995)
  • Nationaler Leistungstest in Potsdam – 2. Platz
  • Bayerischer Meister im Crosslauf in Kemmern – U18
  • Bundesliga Süd – 3. Platz
  • Europacup – 1. Des Jahrgangs 2000 Im Juniorenjahrgang (2000-1997)
  • Nationaler Leistungstest in Potsdam – schnellster 16 – jähriger seit Beginn der Messungen (6. Platz insgesamt)
  • Bayerischer Meister Triathlon – Jugend A
  • Bayerischer Meister im Swim&Run, Jugend B

 

Getagged mit: , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Simon Henseleit

Antonia Berger Schwimmblog: DMSJ Bundesfinale Wuppertal

Hallo,

das Bundesfinale ist ein ganz besonderer Wettkampf. Anders als bei normalen Schwimmwettkämpfen ist in der Schwimmhalle richtig Stimmung. Mit Trommeln und anderen Krachmachern wurden wir lautstark unterstützt.

In der A Jugend haben sich 6 Mannschaften aus ganz Deutschland qualifiziert. Wir kämpften um den dritten Platz, wurden dann aber leider doch nur vierter. Das konnte uns aber die Stimmung nicht vermiesen und wir maskierten uns für die Siegerehrung. Das ist Tradition, dass jede Mannschaft verkleidet zur Siegerehrung geht.

Für mich persönlich war es ein super Wettkampf und ich schwamm nur Bestzeiten. Da ich 2x als Startschwimmer schwamm, sind meinen Zeiten offiziell.

Ich möchte auch einmal   DANKE  sagen. Volker hat unsere T-Shirts bedruckt und so konnten wir alle einheitlich auftreten.

 

Nächstes Wochenende findet mein dritter Wettkampf in Folge statt.

Ich darf in der 2. Bundesliga starten und fahre mit meiner Mannschaft nach Wiesbaden.

Bis bald

eure Toni

 

 

 

Getagged mit: , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Antonia Berger

Antonia Berger Schwimmblog: Bayerische Meisterschaft der langen Strecken

Hallo zusammen,

der erste Wettkampf im Jahr ist immer die bayerische Lange.

Ich startete 3x und konnte auf den Kraulstrecken, 800 m und 1500 m den Bayerischen Meistertitel im Jahrgang 01 vom letzten Jahr bestätigen.

Auf 400 m La wurde ich Vizemeister.
In der offenen Wertung wurde ich auf 800 m Freistil bayerischer Vizemeister!
Ich war mit meinen geschwommen Zeiten sehr zufrieden, 800 Freistil war schon die Qualizeit für die deutsche Jahrgangsmeisterschaft.

Dieses Jahr hat sich die Qualifikationsart geändert. Es gilt nicht mehr Top 30 in der deutschen Bestenliste, sondern es müssen Plichtzeiten erschwommen werden. Zum Teil sind diese Zeiten, doch im Vergleich der letzten Jahre, angehoben worden.

Nächstes Wochenende fahren wir zum Bundesfinale nach Wuppertal. Da freue ich mich besonders drauf…..

Bis dahin

eure Toni

Getagged mit: , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Antonia Berger

Paul Reither Schwimmblog: Trainingslager Südafrika

Trainingslager Süd-Afrika, mit dem NK1

zu erst möchte ich allen noch ein gesundes und ein gutes neues Jahr wünschen!

Meinen ersten Beitrag 2018 verfasse ich aus dem Trainingslager in Süd-Afrika, in dem ich vom 2. bis zum 18. Januar bin. Genauer betrachtet vom 3. bis 17.  Januar da der Hin- und Rückflug seine zeit braucht.

Ich bin hier mit dem NK1, dem sogenanntem Nachwuchskader 1, also der Jugendnationalmannschaft. Es sind auch ein paar „große“ also ältere Sportler dabei, die Deutschland teilweise bei Olympia oder der Weltmeisterschaft vertreten haben.

In einem Trainingslager wird wie der Name schon sagt, viel trainiert, mehr als gewöhnlich, denn hier hat man die Möglichkeit dazu. Der Fokus liegt beim Training und es wird alles nur darauf gerichtet, Ablenkungen wie Schule gibt es nicht.

Nach den Deutschen Kurzbahn Meisterhaften hatte ich ja bis zur Ankunft hier kein Training. Mich hat das sehr gefreut, dennoch liefen die ersten Tage dafür sehr schwer. Wenn man eine längere Trainingspause hat fehlt meist oft das Gefühl für das Wasser und natürlich fällt alles ein wenig schwerer. Das Landtraining bzw. Krafttraining hat die ganze Sache noch verschlimmert. Wir befinden uns nun wieder in der Aufbauphase in der viel für die Ausdauer getan wird.

Also viel Grundlagenausdauer im Wasser, viele Kilometer, und im Kraftraum die Muskeln wieder aufbauen.

Nach den ersten 4 Tagen war dann der Tiefpunkt überwunden und ab dann lief es wieder im Training. Die Einheiten sind sehr hart, aber in der Sonne zu trainieren macht dennoch Spaß.

Mein Heimtrainer wäre eigentlich dabei, ist mit seiner Familie aber in den Urlaub geflogen und nachfliegen war keine Option. Deshalb trainiere ich die zwei Wochen nun bei einer Trainerin aus Essen. Das Training ist dadurch etwas anders als wie von zuhause gewohnt und länger als sonst. Es macht trotzdem Spaß da ich mit drei Schwimmern aus meinem gleichen Jahrgang trainieren kann.

Der erste Wettkampf für das Jahr 2018 findet am letztem Januarwochenende mit dem NK1 in Luxemburg, beim internationalen Euro Meet statt.

 

Bis dahin Liebe Grüße aus Süd-Afrika

Paul

Getagged mit: , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Paul Reither

Taliso Engel Schwimmblog: Meine Jahresplanung 2018

Meine Jahresplanung 2018

Hier zum Download: Jahresplanung Taliso Engel 2018

Getagged mit: , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Taliso Engel

Paul Reither Schwimmblog: DKM in Berlin und Vorfreude auf Südafrika

Hallo,

Mein Team und ich hatten die Anreise schon am Mittwoch morgen, da der Wettkampf wie alle großen Wettkämpfe mehrere Tage geht und nicht nur ein Wochenende von Samstag und Sonntag ist.

Am Donnerstag waren die 100 Freistil, die sehr gut waren. Im B-Finale des Abends wurde ich 4., also insgesamt 12. schnellster Schwimmer in Deutschland.

Am Freitag waren dann die 200 Meter Freistil dran. Persönlich war das der beste Wettkampf in dieser halben Woche. Mit der 7. schnellsten Zeit habe ich mein B-Finale knapp verloren. Dennoch bin ich sehr zufrieden, da ich mich über 2 Sekunden verbessert habe.

Die darauffolgenden Tage waren die 200 Lagen und am Sonntag zum Abschluss die 100 Meter Lagen.

Auch hier bin ich Bestzeit geschwommen und konnte jeweils gute B-Finals schwimmen. Auf die 200 Lagen sogar die 8 schnellste Zeit insgesamt.

Somit waren meine dritten Kurbahn Meisterhaften sehr zufriedenstellend, und ich kann mit einem guten Gefühl in das neue Jahr und in die Ferien starten.

Ferien?

So etwas wie Winterpause gibt es im Schwimmsport normalerweise nicht. Zum ersten Mal, seit ich professionell schwimme, habe ich nun ca. eineinhalb Wochen frei.

Diese kleine Pause habe ich meinem neuen Trainer zu verdanken, er ist Niederländer und hat allgemein andere Ansichten auf Dinge, wie zum Beispiel deutsche Trainer.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass sein alternatives Training dafür gesorgt hat, dass ich so durchstarten konnte.

Ich möchte mich auch bei meinem Mentaltrainer bedanken. Wegen einer Operation konnte er leider nicht vor Ort sein, dennoch hatte ich jeden der Tage über Skype Kontakt. Was auch eine große Hilfe war.

Ein großes Dankeschön geht auch an meinem Sponsoren die mich auf meiner Weg unterstützen.

 

Ich wünsche allen ein schönes Weihnachten und eine guten Start ins neue Jahr.

Ich melde mich dann aus dem Trainingslager in süd- Afrika wieder. Am 2. Januar des neuen Jahres geht es schon wieder los.

 

Bis da hin alles gute

 

euer Paul

 

Getagged mit: , , , ,
Veröffentlicht in Blog Paul Reither

Katrin Gottwald Schwimmblog: Deutsche Kurzbahnmeisterschaften

Hallo,

Letztes Woche fanden in Berlin die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in der offenen Wertung statt.

Für die Einzelwettkämpfe hatte ich mich dieses Mal nur für 50m und 100m Freistil qualifiziert.

Mein erstes Rennen war direkt meine Hauptstrecke 100m Freistil und ich konnte mich überraschend für das Finale am Abend qualifizieren, wo ich meine Zeit aus dem Vorlauf noch einmal unterbieten konnte und ich nach 56,48sek anschlug. Die Zeit liegt zwar immer noch eine Sekunde über meiner persönlichen Bestzeit, aber ich komme immer näher wieder an meine alte Leistung heran!

Auf 50m Freistil reichte es nicht ganz für das Finale, aber ich konnte meine persönliche Bestzeit um 2 Zehntel unterbieten, mit was ich im Vorfeld nicht gerechnet hatte.

Außerdem startete ich noch in der 4x50m Freistil Staffel weiblich und mixed und in der 4x50m Lagen Staffel weiblich.

In der Lagenstaffel schafften wir überraschenderweise den Sprung aufs Podest und wurden 3. Deutscher Meister!

Nachdem ich jetzt in den letzten Tagen etwas krank war heißt es jetzt schnell wieder gesund werden und die Weihnachtszeit daheim mit der Familie genießen!

In den Ferien werden dann die Grundlagen für die kommende Langbahnsaison gelegt, das Training wird sehr hart werden!

 

Ich wünsche allen frohe Weihnachten, eine schöne Zeit mit der Familie und einen guten Rutsch in das neue Jahr 2018!!

 

Bis bald,

Eure Kaddy

 

 

Getagged mit: , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Katrin Gottwald

Antonia Berger Schwimmblog: Deutsche Kurzbahn Berlin

Hallo,

letzte Woche in Berlin, startete ich 2 x in der SG Mittelfranken Staffel. Wir belegten beidesmal den 10. Platz in der offenen Wertung. Das ist doch ein gutes Ergebnis, da wir noch eine sehr junge Staffel sind. Mein persönliches Highlight war meine Zeit: 0:26.53

 

Mein Einzelstart lief leider nicht so gut. Ich schwamm auf 1500 Freistil zwar eine Saison Bestzeit 17:56, blieb aber leider hinter meinen Erwartungen.

Ich wünsche euch ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in 2018

eure

Toni

Getagged mit: , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Antonia Berger

Katrin Gottwald Schwimmblog: Mein Kalender 2018

Meine Jahresplanung 2018

Hier zum Download: Meine Jahresplanung 2018

Getagged mit: , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Katrin Gottwald

Antonia Berger Schwimmblog: Nominiert zum Team Nürnberg Talent

Hallo,

gestern Abend wurde ich für ein weiteres Jahr als Talent des Team Nürnberg nominiert.

Mein Dank geht an Volker, der mir mit ipp. dieses ermöglicht hat.

Toni

 

Getagged mit: , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Antonia Berger

Antonia Berger Schwimmblog: Landesfinale des Jugendmannschaftsschwimmen

Hallo,

am Wochenende fand in Bayreuth  das Landesfinale DMSJ statt.

Ich schwamm 4x in der A-Jugend Staffel. Wir konnten uns mit einer Endzeit 22:31,29 auf den 2. Platz schwimmen. Auch wenn die Münchner schneller waren, ist unsere Endzeit deutschlandweit gar nicht so schlecht und ich hoffe, dass wir zu den 6 Mannschaften gehören, die nach Wuppertal zum Bundefinale dürfen.

Ich persönlich konnte lauter Bestzeiten schwimmen und ich freue mich jetzt schon auf Berlin!

Bis dahin

eure Toni

Getagged mit: , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Antonia Berger

Antonia Berger Schwimmblog: Bayerische Kurzbahnmeisterschaften

Hallo,

am Wochenende startete ich auf der bayerischen Kurzbahnmeisterschaft in Bayreuth. Das Höhentrainingslager und meine darauf folgende Erkältung hing mir noch sehr in den Knochen. So war mein erster Wettkampftag dann doch etwas für mich enttäuschend. Am Sonntag Nachmittag konnte ich dann aber meine Leistungen abrufen und ich schwamm im B Finale, als 8. reingerutscht, auf 200 Freistil an die Spitze und konnte mich um 4 sec verbessern. Das gleiche gelang mir dann auch im 50 Freistil Finale und deshalb durfte ich in der Staffel teilnehmen. Als Staffelschlussschwimmer konnte ich mich so motivieren, dass ich nochmal 1 sec schneller schwamm und  wir uns über den bayerischen Vizemeister freuen konnten.

In 3 Wochen auf der deutschen Kurzbahn starte ich über 1500 Freistil und auch wieder in der Staffel.

Bis dahin

eure Toni

Getagged mit: , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Antonia Berger

Paul Reither Schwimmblog: 5x offener badischer Meister

Am vergangenem Wochenende fanden in Freiburg wie jedes Jahr die Badischen Meisterschaften statt. Wieso nur Badische, und nicht komplett Baden – Württemberg?… dass kann ich auch nicht sagen. Wahrscheinlich weil es zu viele Sportler in beiden Teilen des Bundeslandes gibt.

Am Samstag morgen ging es um ca. 7 Uhr los in Richtung Freiburg. Am ersten der Beiden Tage hatte ich auf meinem Programm die 100m Freistil, also Kraul und 200m Lagen. Am Ende des Tages noch die 4 mal 50m Lagen Staffel mit meinem Verein SK Neptun Leimen e.v. in der ich die 50 Schmetterling geschwommen bin.

Auf die ersten beiden Strecken konnte ich mit einer sehr guten Leistung die Gold Medaille erschwimmen und bei der Staffel langte es für einen guten 2. Platz.

Am Sonntag der Landesmeisterschaften standen für mich mehr Strecken an, ich hatte die 50 sowie die 200m Freistil, 400m lagen, 100m Schmetterling und die 4 mal 50m Staffel Freistil. Auf die die Freistil Strecken und auf die Lagen habe ich meine Konkurrenz mit zufrieden stellenden Zeiten geschlagen. Und so gewann ich meine 3 weiteren offenen meistert Titel. Auf die 50m Freistil bin ich sogar Bestzeit geschwommen und mit einer Zeit von 23,07 nicht mehr so weit von der 22 Sekunden Marke entfernt.

Auf die 100m Schmetterling langte es in der offenen Klasse für einen guten 3. Platz, auch mit einer zufriedenstellenden Zeit.

Die Staffel haben wir knapp gegen Freiburg verloren, aber dennoch war es auch hier ein stolzer 2. Platz.

Das gesamte Wochenende war für mich sehr gut und auch mein neuer Trainer war sehr zufrieden. Vor allem weil unsere Trainingsgruppe mit einer sehr harten Woche davor in diesen Wettkampf gegangen ist. Und wenn ich nun schon an meine Bestzeiten ran schwimme, bzw. sogar schon verbessert habe, dann habe ich große Hoffnungen auf die Deutschen Kurzbahn Meisterschaften im Dezember, bei denen wir dann ausgeruht an den Start gehen.

Euer Paul

Getagged mit: , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Paul Reither

Antonia Berger Schwimmblog: Terminkalender 2018

Kalender-2018- Antonia Berger

Getagged mit: , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog Antonia Berger