Schwimmblog Taliso Engel: Erster Wettkampf des Jahres

Hey,

ich habe im Januar endlich meine Seminararbeit fertiggeschrieben und abgegeben, zudem kamen dann noch einige Klausuren. Dies hat den Januar für mich zu einem insgesamt sehr stressigen Monat gemacht hat. Auch im Training lief alles sehr chaotisch, da ich leider immer wieder kurze, coronabedingte Trainingsausfälle hatte.
Mich hat Corona bis jetzt zum Glück immer noch verschont. Allerdings ich hatte immer wieder sehr engen Kontakt zu positiven Fällen, weshalb ich ein paar Tage zu Hause bleiben musste. Um sicher zu stellen, dass ich nicht infiziert bin und ich niemanden in meiner Mannschaft anstecke fiel dann doch einiges an Training aus.
Seit Ende Januar läuft jetzt zum Glück wieder alles ein bisschen geordneter und ich hätte vergangenes Wochenende sogar meinen ersten Wettkampf in diesem Jahr schwimmen können. Allerdings musste ich diesen leider krankheitsbedingt absagen. Trotzdem bin ich zurzeit recht zufrieden mit dem Training und fühle mich sehr gut im Wasser. 

Außerdem habe ich euch noch gar nicht erzählt, dass ich seit Ende letzten Jahres stolzer Teil des AMSPORT Teams bin und somit  einen neuen Partner für Nahrungsergänzungsmittel habe.
Das Ganze kam Ende letzen Jahres zustande. Bei der bei der Veranstaltung zur Wahl des Juniorsportlers des Jahres der Sporthilfe habe ich Mark Warnecke kennengelernt und wir haben uns direkt sehr gut verstanden haben.
Ich bin Mark und seiner Firma AMSPORT sehr sehr dankbar für die Unterstützung und freue mich schon sehr auf die weitere Zusammenarbeit. 

Nun hoffe ich, dass ich bald wieder richtig ins Training einsteigen kann. Ich bin schon total gespannt auf meine nächsten Wettkämpfe, die hoffentlich bald schon vor der Tür stehen.

Bis dann, 

Euer Taliso

Bitte teilen:

Schwimmblog Taliso Engel: Jahresrückblick

PARA SCHWIMMEN (KOTO-KU), JAPAN – September 1: ENGEL, Taliso (GER), paralympische Klassifikation S13/SM13/SB13. Maenner Endlauf 100 Meter Brustschwimmen in der Klasse SB13. Rennen. Sieger. Champion. Jubel. Florian Schwarzbach / DBS

Hiii, 

das Jahr 2021 neigt sich dem Ende zu, deshalb wird es langsam Zeit auf dieses wunderschöne, ereignisreiche Jahr zurückzublicken und sich auf 2022 zu freuen. 

Dieses vergangene Jahr 2021 war – mit dem Gewinn der Gold Medaille bei der EM auf Madeira, nur ein paar Wochen später dem erfolgreichen Abschluss meines Fachabis und zu guter Letzt dem 1. Platz mit zwei Weltrekorden bei den Paralympics in Tokyo und allen daraus entstandenen Veranstaltungen und Ehrungen wie beispielsweise dem „Sporthilfe Club der Besten“ und der Verleihung des Silbernen Lorbeerblatts durch Bundespräsident Steinmeier – ein ganz besonderes und unvergessliches Jahr für mich, auf das ich auf jeden Fall immer mit einem großen Lächeln zurückblicken werde. 

Zwei besondere Erlebnisse in 2021

Es gab für mich persönlich in diesem Jahr zwei besonders schöne Erlebnisse, die sich ganz klar von allen anderen absetzen. 

Das erste ist natürlich, wie sollte es anders sein, der Gewinn der Goldmedaille über die 100m Brust in Tokyo. Ich stellte dort bereits im Vorlauf einen neuen Weltrekord auf, welchem ich im Finale dann sogar nochmal knacken konnte. Mein ursprüngliches Ziel über die 100m Brust war es eigentlich eine Medaille zu gewinnen – egal welche. Das dann eine Goldmedaille und zwei Weltrekorde direkt bei meinen ersten Paralympics rauskommen war für mich lange schwer zu realisieren.

Das Rennen von Tokyo könnt ihr euch hier nochmal anschauen: https://tokio.sportschau.de/tokio2020/paralympics/videos_audios/Schwimmen-Taliso-Engel-gewinnt-Gold-ueber-die-100-Meter-Brust,paralympics3564.html

Zu dem zweiten Bild brauche ich eigentlich nicht mehr viel sagen – schaut es euch einfach an. 

Es fällt mir echt schwer diese unvergessliche Woche nochmal in Worte zu fassen. Nach all den trainingsreichen Jahren, die zudem mit Coronaeinschränkungen gespickt waren, war es fast surreal, einfach dort im „Sporthilfe Club der Besten“ glücklich mit einem kühlen Drink am Strand zu sitzen und mal komplett abzuschalten. Kein Druck, kein Stress und alles was gerade in der Heimat passiert einfach zu vergessen…

Ich habe in dieser Woche so unglaublich viel erlebt, soviel gelacht und so viele tolle Leute kennengelernt, wofür ich der Deutschen Sporthilfe unfassbar dankbar bin!

Allgemein möchte ich mich bei allen, die mich in diesem besonderen Jahr begleitet und unterstützt haben, ganz herzlich bedanken!
Ich freue mich schon sehr auf ein schönes und erfolgreiches Jahr 2022 mit euch!

Bleibt alle gesund und kommt gut ins neue Jahr!

Bis bald,

Euer Taliso

Bitte teilen:

Schwimmblog Taliso Engel: Mein erster Podcast

Hey,

Ich hoffe ihr hattet alle ein schönes Osterwochenende und konntet die Zeit mit eurer Familie verbringen.

Schon vor einer Woche habe ich zusammen mit Dirk Feustel eine neue Folge für seinen Podcast „Steilvorlage“ aufgenommen.
Seit Samstag, den 3.4.21 könnt ihr die Folge auf Spotify https://open.spotify.com/episode/2fCij3q8kWR2E4jUfKluqu?si=lpTnMiwWRCi95JruwjFf_A&nd=1 oder auf allen anderen Plattformen, wo es Podcasts gibt anhören.
Wir reden über die Paralympics in Tokyo, meinen Alltag als Leistungssportler und noch vieles mehr. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mal in den Podcast reinhört.
Dirk Feustel ist wirklich ein absolut sympathischer und professioneller Reporter, vielleicht interessiert Euch ja auch seinen anderen Podcast-Folgen, mit anderen Sportlern?
Es gibt bereits auch schon eine sehr interessante Folge mit Benny Jung über den Goldenen Ring.

In nächster Zeit stehen für mich endlich mal wieder ein paar Wettkämpfe auf dem Programm. Ich freue mich schon sehr darauf und werde Euch selbstverständlich davon berichten.

Bis dann 

Euer Taliso

Bitte teilen:

Elena Krawzow Schwimmblog: Saisonstart

Hallo Zusammen :-),

seit Anfang Oktober stecke ich nun mitten in der neuen Saison 19/20. Innerhalb der zwei Monaten hatte ich bereits zwei Wettkämpfe auf der Kurzbahn. 

Nach drei Wochen Training startete ich bei dem north sea swim meet in Norwegen.  Über die guten Ergebnisse war ich recht überrascht. Das Beste an dem Wettkampf war, die großzügige Belohnung für den Gesammtpunktsieger mit einer Omegauhr. Ich kann zwar das Zifferblatt der Uhr nicht wirklich entziffern aber trotzdem freue ich mich riesig über mein neues Accessoire :-).

Der zweite Wettkampf war die Deutsche Kurzbahnmeisterschaft in Remscheid. Auf dem Weg dorthin, habe ich nicht ahnen können, dass ich die Ergebnisse von Stavanger nochmal toppen kann.  Nun jetzt bin ich fünffache Weltrekordhalterin über die Strecken 50m, 100m, 200m Brust, 50m Schmetterling und 100m Lagen. 

Es ist ein tolles Gefühl zuwiesen, dass ich am Anfang der Saison schon ziemlich gut in Form bin. 

Ja, das waren die Infos über meinen Saisonstart.

Momentan befinde ich mich im Trainingslager in der Türkei. Bei den vielen Umfängen im Wasser, ist es sehr hilfreich, hier im Gloriasports zu sein. Hier gibt es alles, was das Sportlerherz begehrt, daher ist es optimal, hier den anstrengenden Grundlagenausdauerblock abzuschwimmen. 

Am 8. Dezember sind wir wieder zurück in Berlin. Aber nicht lange, denn am 12. Dezember geht es zum ersten Langbahnwettkampf nach Amsterdam.  Ab diesen Wettkampf können wir uns für die Paralympics in Tokio qualifizieren. 

Sportlerin des Jahres!

Noch eine gute Neuigkeit: Dieses Jahr bin ich erneuert zur Berlins Sportlerin des Jahres nominiert. Dank eurer Unterstützung, habe ich letztes Jahr den 2. Platz erreicht. Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr auch dieses Jahr für meinen Trainer (Phillip Semechin) und mich abstimmen würdet. Bis zum 1. Dezember könnt Ihr noch fleißig für uns Voten.

Wir danken Euch für Eure Unterstützung.

Ich freue mich, euch dem nächst über die Geschehnisse zu berichten. 

Liebe Grüße aus der Türkei, Eure Elena 

Bitte teilen:

Elena Krawzow Schwimmblog: WM London

Hallo zusammen,


gestern Abend bin ich wieder aus London zurück gekommen.
Nun in Berlin angekommen, möchte ich euch von der WM erzählen.
An meinem ersten Wettkampf über die 50m Freistil musste ich  mich leider mit dem ganz knappen 4. Platz zufrieden geben. Nach einem  kurzen Moment der Enttäuschung, musste ich mich wieder sammeln und konzentrieren. Am folgenden Tag ging ich über meine Hauptstrecke 100m Brust an den Start. Es war ein sehr erfolgreiches Rennen für mich. Souverän gewann ich GOLD!!!

DBS/NPC Germany
DBS/NPC Germany

Die häufigste Frage in letzter Zeit ist, wie ich mich fühle…
Ich bin sehr stolz momentan die schnellste auf der 100m Bruststrecke zu sein, jedoch bin ich nun die Gejagte und muss versuchen niemanden an mir vorbei schwirren zu lassen.

Unter folgendem Link könnt ihr einen echt coolen Bericht von ARD anschauen.
https://www.sportschau.de/weitere/parasport/video-para-schwimmerin-elena-krawzow—fokussiert-und-dennoch-locker-100.html

Ich bin sehr froh und erleichtert, dass diese lange Saison nun endlich hinter mir liegt. Jetzt freue ich mich auf ein paar  ruhige Tage  und meinen Kurzurlaub am Meer.

In diesem Sinne verabschiede ich mich bis nach dem Urlaub und wünsche Euch alles Gute bis dahin 🙏🏻🤗

Bitte teilen:

Elena Krawzow Schwimmblog: World Para Swimming Championships 9-15th September 2019 London

Hallo Leute,

bevor es morgen zur WM nach London geht, möchte ich euch noch ein paar Infos da lassen, damit Ihr auf dem Laufenden seit und mitfiebern könnt. 🙂

Ich schwimme:

  • Freistil: 50m am 11.09.19
  • Brust: 100m am 12.09.19
  • Freistil: 100m am 13.09.19
  • Schmetterling: 100m am 15.09.19

Auf meiner Instagram Seite (Elena_Krawzow) werde ich meine genauen Zeiten für die Finals mitteilen. 

Ich freue mich auf den Wettkampf und eure Unterstützung!

Liebe Grüße

Eure Elena

Bitte teilen:

Taliso Engel Schwimmblog: Offene Deutsche Meisterschaften in Berlin

Bundestrainerin Paraschwimmen Ute Schinkitz mit Taliso Engel

Hey,

vom 1 .- 4. August fanden in Berlin die Deutschen Meisterschaften, “die Finals”, statt.

Ich startete dort als einziger paralympischer Schwimmer über meine Hauptstrecken 50m und 100m Brust. Außerdem hatte ich durch die Bundestrainerin aus dem Paralympischen Schwimmen, die mich netterweise begleitete, eine super Betreuung während der vier Wettkampftage.

Da ich direkt aus dem Trainingslager von Lanzarote kam, schwamm ich den Wettkampf quasi voll aus dem Training heraus. Mit meinen Zeiten, die nur sehr knapp über meinen Bestzeiten lagen, war ich mehr als zufrieden.

Ein tolles Erlebnis war für mich auch, dass ich in Berlin vom Team Deutschland zu einem Barbecue im Weekend Club direkt über den Dächern vom Alexanderplatz eingeladen war. Mit anderen Spitzensportlern aller Sparten konnten wir dort einen beeindruckenden Sommerabend auf der Dachterrasse erleben. (siehe Fotos)

Ich habe mich auch sehr darüber gefreut, einen alten Vereinskollegen wiederzutreffen.
Fabian Schwingenschlögl, der ja mittlerweile für die Neckarsulmer Schwimmunion startet, war auch mit von der Partie und konnte sogar Deutscher Meister über die 100B werden. Herzlichen Glückwunsch, Fabi!

Danach fuhr ich direkt von Berlin wieder ins Trainingslager nach Potsdam. Hier bin ich jetzt insgesamt 12 Tage und danach geht es nach fünf Wochen endlich mal wieder kurz nach Hause, worauf ich mich schon sehr freue.

Am 27.08. geht es für mich dann noch einmal für 10 Tage ins Trainingslager nach Lanzarote und von dort dann direkt nach London zur Weltmeisterschaft.

Ich werde Euch weiter auf dem Laufenden halten,

Euer Taliso

Bitte teilen:

Taliso Engel Schwimmblog: Internationale Deutsche Meisterschaften in Berlin

Foto: Ralf Kuckuck, DBS Akademie


Hey,

vom 6,-9. Juni fand in Berlin die Internationale Deutsche Meisterschaft (IDM) statt.

Ich bin allerdings erst am 7. Juni angereist, da ich in der vorherigen Woche schon wegen der DJM eine ganze Woche in der Schule gefehlt habe und nicht noch mehr fehlen wollte.
Am Samstag dem 8. Juni startete ich dann über 50m Kraul und 50m Brust. Auf beiden Strecken kam ich ins Finale. Mit den 50m Kraul bin ich sehr zufrieden, was man von den 50m Brust nicht umbedingt sagen kann, da es in Brust zur Zeit nicht so gut läuft – aber das ist nun mal so.
Am zweiten Tag schwamm ich 200m Lagen, 50m Schmetterling und 200 Brust.
Auch hier sind die Brust nicht wirklich erwähnenswert. Über die anderen beiden Strecken bin ich ins Finale gekommen. Mit den 50m Schmetterling bin ich auch wieder sehr zufrieden. Allerdings musste ich diese Strecke leider abmelden, weil ich meinen Zug sonst nicht erwischt hätte.
Über 200m Lagen knackte ich zum ersten mal die 2:20 (2:19,41). Mit dieser Zeit bin ich jetzt nicht mehr weit vom deutschen Rekord in meiner Startklasse entfernt, welcher bei 2:18,96 liegt.
Vor den Finals schwamm ich außerdem noch als Startschwimmer die 4*50m Kraul mixed Staffel und konnte mich hier nochmal um 0,1 Sekunden steigern (26,18).
Allgemein kann ich sagen, dass ich mit dem Wettkampf zufrieden bin, aber hoffe, dass ich Brust bis zur Deutschen Offenen und der WM wieder in den Griff bekomme.
Derzeit befinde ich mich für zwei Tage in Leipzig zur KLD, wovon ich euch auf jeden Fall noch berichten werde.
Danach liegt mein Fokus erstmal auf meinen schriftlichen Prüfungen die nach den Ferien (am 26. Juni) mit Deutsch beginnen.
Bis dahin wünsche ich euch noch schöne Ferien, sofern ihr überhaupt welche habt.

Euer Taliso

Bitte teilen:

Elena Krawzow Schwimmblog: Swim Cup Eindhoven und Worldcup in Glasgow

Hallo zusammen, 

Mal wieder sitze ich im Flieger und nutze die Zeit, um euch von den Neuigkeiten zu berichten.  In den letzten drei Wochen hatte ich zwei echt tolle Wettkämpfe.

Eindhoven:

Unerwartet gut liefen fast alle meine Starts, bei dem wie so oft top organisierten inklusiven Wettkampf in den Niederlanden. Wahnsinn…. DREI WELTREKORDE über 50m, 100m und 200m Brust, damit waren mein Trainer Phillip Semechin und ich sehr zufrieden. Besonders stolz war ich natürlich über den Rekord über die 100m Strecke, da dieser Rekord schon seit 2013 nicht geknackt wurde! Doch leider hatte ich diesen lang ersehnten Rekord nur  für zwei Wochen. Das 200m Rennen war auch besonders spannend, ich habe es als einzige paralympische Schwimmerin ins B Finale der olympischen Schwimmer geschafft.

Nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf. Zuhause angekommen, gingen auch schon die Vorbereitungen für den Worldcup in Glasgow los. 

Glasgow:

Die 100m Freistil und 200m Lagen zu Beginn des Worldcups liefen eher schleppend an.  Einen Tag vor meinem Hauptrennen 100m Brust erfuhr ich, dass es eine neue Konkurentin in meiner Startklasse SB12 gibt.  Bei dem parallel laufenden Worldcup in Sao Paulo schwimmt die Brasilianerin noch im Vorlauf  einen neuen Weltrekord und im Finale nochmal schneller. Für mich war klar, morgen habe ich die Chance den Rekord wieder zurück holen. Was ich auch im Finale gemacht habe!!!

Am letzten Wettkampftag schaffte ich es endlich den deutschen Rekord über 50m Freistil für mich zu erobern, darüber freue ich mich auch sehr, da ich diese Strecke als Underdog gerne schwimme. 

Dazu ein paar Zahlen:

Alter WR: 1.16.22

Mein neuer WR: 1.15.02

Brasilianerin WR: 1.14.79

Mein neuer WR: 1.14.02

Glücklich geht es jetzt erstmal zurück nach Berlin, bevor es nächste Woche wieder heißt, Koffer packen für das vierwöchige Höhentrainingslager in der Sierra Nevada. 

Endlich gibt es auch Neuigkeiten wegen der verschobenen Weltmeisterschaft. Die WM2019 wird vom 09.9.2019-15.9.2019 in London statt finden. Ich freue mich sehr darüber, da ich gute Erinnerungen an das Becken in London habe. Bei den Paralympics 2012 in Londoner Aquatics Centre, gewann ich eine Silbermedaille über meine Hauptstrecke 100m Brust. 

Ach ja…. Letzte Woche wurde ein kleiner Beitrag  vom RBB Fernsehen  über mich gedreht. Falls ihr Lust habt, das Video findet ihr unter folgenden Link. 

https://m.facebook.com/watch/?v=2245460525714967&_rdr

Das sind doch viele gute Nachrichten….:) 

Das nächste mal berichte ich euch wieder nach dem quälenden Aufenthalt in der Höhe und den darauffolgenden deutschen Meisterschaften,  bis dahin wünsche ich euch eine schöne Zeit.

Ganz liebe Grüße

Eure Elena

Bitte teilen:

Taliso Engel Schwimmblog: DMSJ-Bundesfinale

Hey,

Nach der KLD in Leipzig war ich beim DMSJ-Bundesfinale, in das meine Mannschaft als 6. Platz reinkam.

Ich durfte bei der 4x100m Brust Staffel und bei der 4x100m Schmett Staffel an den Start gehen

Meine letzte Teilnahme an einem DMSJ-Bundesfinale ist ca. 3 Jahre her und ich hatte schon komplett diese unglaubliche Stimmung vergessen.

Am Ende haben wir sogar den 4. Platz belegt.

Am Sonntag kam dann in den Medien die Nachricht, dass Malaysia die Ausrichtung der Para-WM entzogen wird, da dem israelischen Team die Einreise nach Malaysia verweigert wurde.

Das IPC/WPS sucht einen neuen Ausrüster für die WM 2019, die auch schon eine wichtiger Qualifikationswettkampf für die Paralympics 2020 sind.

Bis zum 11.02. können sich Bewerber melden. Ich bin sehr gespannt, wo die Weltmeisterschaft vom 29.07.-04.08.2019 nun letztendlich stattfinden wird und werde Euch natürlich gleich darüber informieren.

Bis dann,

Euer Taliso

Bitte teilen:

Taliso Engel Schwimmblog: DMS Bezirksliga am 25.02. im Langwasserbad

Hallo,

am vergangenen Sonntag fand die DMS-Bezirksliga im Nürnberger Langwasserbad statt. Ich durfte in einer lustig zusammengestellten Mannschaft mit u.a. meinem Trainer, Christian Brandner, und auch Volker Klügl schwimmen.

Wir haben uns alle super geschlagen, obwohl ich und auch einige andere, wirklich ziemlich erkältet waren.

Bei mir sind sogar ein paar Bestzeiten rausgekommen, ich bin sehr zufrieden und warte auf den Frühling 😉

Bis bald,

Euer Taliso

Bitte teilen: