Verletzungsupdate

Woche fünf nach Ellenbogen-OP, Woche zwei nach Hüft-OP. Die letzten zwei Wochen lag ich nur auf der Couch, aber insgesamt gehts bergauf und beide Baustellen verheilen sehr gut. Ich bin zwar noch eine Woche auf die Krücken angewiesen, darf mich aber inzwischen wieder etwas mehr bewegen und auch ab und zu mal das Haus verlassen.

Die härtesten zwei Termine in der Woche sind definitiv die Physiotherapie. Für die Hüfte darf ich sowieso noch nichts machen und daher liegt der Fokus auf der vollständigen Mobilität des Ellenbogens. Problem ist hier die komplette Streckung des Arms. Durch die lange Schonhaltung ist die Streckung ziemlich schmerzhaft und zusätzlich drückt der Draht auf einen Nerv. Die Gewöhnung daran wird also noch etwas dauern, aber ist natürlich super wichtig fürs Schwimmen. Nächste Woche habe ich dann die abschließende Röntgenkontrolle und bekomme hoffentlich auch die Freigabe mit Krafttraining für die Arme zu beginnen.

Der gesamte Heilungsprozess der Hüfte wird sich aber noch mindestens sechs Wochen ziehen. Hier gilt es vor allem eine Hüftbeugerreizung zu vermeiden und daher darf ich nächste Woche zwar mit dem Schwimmen und Radfahren beginnen, aber richtiges Training muss noch warten. Hier gehts eher um etwas Bewegung, aber ohne muskuläre Beanspruchung.

Dieses Wochenende gibts zum Glück etwas Abwechslung zur Couch und ich bin beim Memmert Rothsee Triathlon vor Ort. Samstag findet dort ein Jugend Deutschland Cup statt und ich werde im Anschluss von 16:00-17:00 Uhr noch am Memmert Stand vor Ort sein. Wer also Lust hat zu Quatschen kann gerne vorbeikommen. Am Sonntag bin ich auch wieder vor Ort und bin nach dem Kurzdistanzrennen für einen kleinen Talk auf der Bühne. Die Veranstaltung dort ist eigentlich immer sehr cool, also wer Lust auf Triathlonatmosphäre für die Einstimmung auf die Challenge Roth hat, sollte vorbeischauen ;)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*