Hey,

ich habe mich ja jetzt leider schon länger nicht mehr gemeldet und ihr habt von mir, vor allem hier,  in den letzten Wochen, nicht mehr viel gehört. Also wird es mal Zeit für ein Update, was bei mir in den letzten Wochen so alles passiert ist. 

Die letzte Maiwoche und die ersten Juniwochen waren bei mir sehr stressig, da ich sehr viel mit Lernen für meine schriftlichen Prüfungen Mitte Juni beschäftigt war. Nebenbei musste ich mich zumindest ein paar Mal in der Woche im Training blicken lassen, aber auf meine 7-9 Einheiten pro Woche kam ich in dieser Zeit leider bei Weitem nicht. Ein Tag nach meiner letzten Prüfung ging es für mich dann schon wieder von 16.-20. Juni zur internationalen Deutschen Meisterschaft (IDM) nach Berlin und direkt im Anschluss für drei Tage nach Leipzig zur Leistungsdiagnostik.

Aber erstmal ganz von vorne:

Meine schriftlichen Prüfungen liefen vom Gefühl her alle ganz gut. Bis ich meine Noten bekomme dauert es allerdings noch eine Weile. 

Die IDM lief dafür, dass ich echt sehr wenig trainiert habe eigentlich auch echt gut. Ich konnte über 100m Brust, zumindest im Vorlauf, nah an meine Bestzeit ranschwimmen. Über die 50m Brust schaffte ich es sogar in meiner Startklasse (S13) einen neuen Weltrekord aufzustellen. Zudem kam dann am letzten Tag auch noch ein neuer deutscher Rekord über 50m Schmetterling. Bei den 200m Brust habe ich leider einfach sehr das fehlende Training gemerkt. Ich schwamm 2:30 und somit 5 Sekunden über meiner aktuellen Bestzeit (2:25). 

In Leipzig standen dann, sowohl im Wasser, als auch an Land, jede Menge Tests an. Dadurch haben wir nochmal einen aktuellen Leistungsstand und können evtl. hier und da nochmal ein paar Zehntel Sekunden rausholen, welche bei den Paralympics sehr entscheidend sein können.

Nach diesen doch sehr anstrengenden Wochen mit EM, schriftlichen Prüfungen, IDM und Leistungsdiagnostik habe ich auch mal wieder gemerkt wie gut es mir tut, endlich mal wieder was anderes zu machen, als für die Schule zu lernen. Vor allem kann ich jetzt endlich wieder meine Fokus auf’s Training legen und mich in Ruhe auf die Paralympics vorbereiten. 

Bevor es dann im August ins Vorbereitungstrainingslager geht, werde ich auf jeden Fall versuchen euch immer wieder ein kleines Update aus meinem Training zu geben.

Bis dann 

Euer Taliso

Bitte teilen:

Hey,
ich kann nun seit ca. Anfang Juni endlich wieder ins Wasser, worüber ich mich sehr freue.
Ich konnte mich zwar in den drei Monaten ganz gut fit halten, allerdings habe ich das Wasser irgendwann ziemlich vermisst. Wir trainieren so gut wie nur im Freibad des 1.FCN Schwimmen und gerade zu Beginn nach dem Lockdown und bei schlechtem Wetter, ist dort das Wasser natürlich nicht so warm wie im Hallenbad.
Nettewerweise hat mir arena einen tollen Neoprenanzug geschickt, darüber bin ich total happy! Danke hierfür nochmal an arena!

Heute stand auch schon der erste kleine Leistungstest im Clubbad an, um mal den aktuellen Leistungsstand zu überprüfen.
Die ersten Läufe waren für mich eigentlich sehr gut, auf 50B ist mir sogar eine neue persönliche Bestzeit gelungen – obwohl es um 8 Uhr morgens noch sehr kalt war und teilweise geregnet hat – aber nach und nach haben dann alle gemerkt, dass kalte Luft & kaltes Wasser (23,3 Grad) auf Dauer doch nicht so schnell ist und je länger der Wettkampf ging, desto langsamer wurden wir alle. 🙄😂
Trotzdem war es toll, mal wieder den eigenen Leistungsstand abzufragen und ich freue mich jetzt schon, wenn es endlich wieder richtig losgeht mit den Wettkämpfen und wir wieder regelmäßig in der Schwimmhalle sein können.

Außerdem hatte ich in den letzten Wochen zwei Videodrehs.
Der erste war für das Team Deutschland Paralympics und der zweite war mit zwei Journalismusstudenten aus Ansbach. (siehe Fotos)
Die Teams waren beide total nett und ich hatte zwei super Tage mit ihnen.

Die Schule ist bei mir jetzt auch langsam wieder los gegangen und ich muss sagen, dass ich mit dem Online-Unterricht eigentlich sehr gut zurecht komme.

Ich hoffe es geht euch allen gut und ihr seid gesund!

Euer Taliso

Bitte teilen:


Hi zusammen,

erstmal hoffe ich natürlich, dass es euch allen gut geht und ihr gesund seid. Auch mich als Sportler schränken die Folgen des Coronavirus sehr ein.
Das wichtige Training im Wasser fällt für mich jetzt schon seit zwei Wochen weg und auch wenn die olympischen und paralympischen Spiele verschoben wurden, muss mich mit Joggen, Radfahren, Kraft- und Athletiktraining fit halten.
Zum Glück hat mir Volker netterweise eine Zugbank ausgeliehen.

Vielen, vielen Dank Volker!

Grundsätzlich finde ich die Entscheidung richtig, die olympischen und paralympischen Spiele zu verschieben, da die Gesundheit immer vorgehen sollte. 
Zudem ist es für uns Athleten in dieser Zeit schwierig zu trainieren – für fast alle ist nur eingeschränktes Training möglich – und somit hätten auch nicht alle Teilnehmer die gleichen Bedingungen.  
Natürlich schwingt auch etwas Trauer mit, denn ich habe mich sehr auf meine ersten Spiele gefreut, aber das ist halt mal so. 
Für mich persönlich ist es nicht so toll, da ich meine „Schulkarriere“ vor 1,5 Jahren so geplant habe, dass ich 2020 keine Prüfungen habe, sondern erst 2021 mein Fachabi schreibe. Aber manche Dinge kann man eben nicht beeinflussen.

Ich hoffe ihr bleibt allle zu Hause und achtet auf eure Mitmenschen. Wir sollten einfach versuchen diese Zeit möglichst sinnvoll zu nutzen und uns bestmöglich fit zu halten.
Bleibt gesund!!!
Euer Taliso

Bitte teilen: