Bundestrainerin Paraschwimmen Ute Schinkitz mit Taliso Engel

Hey,

vom 1 .- 4. August fanden in Berlin die Deutschen Meisterschaften, “die Finals”, statt.

Ich startete dort als einziger paralympischer Schwimmer über meine Hauptstrecken 50m und 100m Brust. Außerdem hatte ich durch die Bundestrainerin aus dem Paralympischen Schwimmen, die mich netterweise begleitete, eine super Betreuung während der vier Wettkampftage.

Da ich direkt aus dem Trainingslager von Lanzarote kam, schwamm ich den Wettkampf quasi voll aus dem Training heraus. Mit meinen Zeiten, die nur sehr knapp über meinen Bestzeiten lagen, war ich mehr als zufrieden.

Ein tolles Erlebnis war für mich auch, dass ich in Berlin vom Team Deutschland zu einem Barbecue im Weekend Club direkt über den Dächern vom Alexanderplatz eingeladen war. Mit anderen Spitzensportlern aller Sparten konnten wir dort einen beeindruckenden Sommerabend auf der Dachterrasse erleben. (siehe Fotos)

Ich habe mich auch sehr darüber gefreut, einen alten Vereinskollegen wiederzutreffen.
Fabian Schwingenschlögl, der ja mittlerweile für die Neckarsulmer Schwimmunion startet, war auch mit von der Partie und konnte sogar Deutscher Meister über die 100B werden. Herzlichen Glückwunsch, Fabi!

Danach fuhr ich direkt von Berlin wieder ins Trainingslager nach Potsdam. Hier bin ich jetzt insgesamt 12 Tage und danach geht es nach fünf Wochen endlich mal wieder kurz nach Hause, worauf ich mich schon sehr freue.

Am 27.08. geht es für mich dann noch einmal für 10 Tage ins Trainingslager nach Lanzarote und von dort dann direkt nach London zur Weltmeisterschaft.

Ich werde Euch weiter auf dem Laufenden halten,

Euer Taliso

Bitte teilen:
Tagged with: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

blank

Hey,

in den Faschingsferien war ich wie auch schon die letzten Jahre mit meiner Mannschaft für eine Woche in Inzell zum Langlaufen (Skaten) und natürlich auch zum Schwimmen.

blank

 Die ersten zwei Tage, an denen wir noch nicht in der Schwimmhalle waren, dachte ich, dass ich diese Woche niemals überlebe. Das Langlaufen und die Sprints in der Turnhalle waren solche ungewohnten Bewegungen und ich hatte einen schlimmen Muskelkater!

Am dritten Tag hat sich mein Körper langsam an die 7-8 Stunden Sport und die wenige Pause pro Tag gewöhnt.

blank

Ab Montag waren wir dann morgens immer 3-4 Stunden skaten, am Nachmittag 2 Stunden in der Schwimmhalle und am Abend dann nochmal 2 Stunden in der Turnhalle und so ging das dann bis Freitag weiter.

Trotz der wenigen Freizeit war es eine unfassbar lustige und schöne Woche und ich freue mich schon riesig auf nächstes Jahr wenn wir wieder nach Inzell fahren!

Jetzt muss ich mich nach dieser Woche erstmal wieder an den ganz normalen Alltag mit Schule und Training gewöhnen.

Bitte teilen:
Tagged with: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Der Fotowettbewerb der Aktion Sportfoto des Jahres 2014 ist entschieden. Die Jury stand vor einer sehr schwierigen Wahl.

Aus 141 eingesandten Fotos der Aktion wurden folgende Siegerfotos gewählt:

Platz 1: Team Euro Meet Luxembourg (16th Luxembourg Euro-Meet 2014, 07.02.14 – 09.02.2014)

DSC_5882 (Medium)
Euro Meet Luxembourg

 

Platz 2: Das SGS Schwimmteam (16. SGSPiranhaMeeting, 28.02.14 – 02.03.14)

Das SGS Schwimmteam
Das SGS Schwimmteam

 

Platz 3: Antonia, Nina, Selina und Anna

 

Antonia, Nina, Selina und Anna
Antonia, Nina, Selina und Anna

 

Bitte teilen:
Tagged with: , , , , ,