Schon mal einen Baum gepflanzt?

Fast schon wieder eine Woche ist es her: die große Baumpflanzaktion mit der Class of 22 im Hofoldinger Forst. Class of 22? Nächstes Jahr im Sommer werden die European Championships in München ausgetragen. Dieses Event vereint neun Sportarten in einem Event und wird mit Sicherheit eines DER großen sportlichen Highlights 2022 (Tickets gibt es übrigens schon auf der Website zu kaufen;)

Die Class of 22 bildet sich aus 14 Athleten, die auf Ihrem Weg zu den European Championships ‘22 medial begleitet werden. Immer wieder gibt es hier Update Folgen auf YouTube zu sehen! Mein Bruder Simon und ich dürfen Teil der Class of 22 sein; bald steht hier wieder eine neue Folge an. Aber jetzt erst mal zum neusten Event der Class of 22.

Klimaneutralität mit Count&Last

Das Thema Nachhaltigkeit und Klimaneutralität spielt natürlich auch bei der Austragung der European Championships eine große Rolle. Hierfür gibt es ein Nachhaltigkeitskonzept für die Organisation des Großevents. Die sechs Fokusthemen dabei sind: Klimaneutralität, Abfall & LitteringNachnutzung von Bauten & SportgerätenWirkung auf den Breiten- & LeistungssportInklusion & Barrierefreiheit und lokale Wertschöpfung. Diese Fokusthemen sind ein Teil der Count&Last Aktion der European Championships Munich 2022.

Der zweite Teil des Nachhaltigkeitskonzepts besteht aus zwölf verschiedenen Projekten. Jeden Monat bis zum Start des Sportevents gibt es eine neue interaktive Kampagne. Im Monat Oktober war dies die „From Routes to Roots“ Aktion. Ziel war es über die Platform Strava (hier können sportliche Aktivitäten hochgeladen werden) möglichst viele Kilometer zu sammeln. Die gesammelten Kilometer wurden dann in Bäume umgerechnet – nicht zu vergessen, am Anfang habe ich ja von einer Baumpflanzaktion erzählt.

69.000 Kilometer

Gemeinsam haben wir es geschafft über 69.000km zu sammeln und so das Ziel von 1000 Bäumen zu erreichen. So entstand also unsere Baumpflanzaktion im Hofoldinger Forst am letzten Dienstag.

1000 kleine Lärchen galt es zu pflanzen – eine ganz schöne Aufgabe mit knapp 35 weiteren Helfern und ca. 2,5h Zeit. Aber nicht nur das, sondern sogar knapp über 1000 kleine Bäumchen haben wir gepflanzt und so ein vom Borkenkäfer befallenes Waldstück im Hofoldinger Forst wiederbelebt.

Um zur Frage in der Überschrift zurück zu kommen: nein, bis zum letzten Dienstag hatte ich noch nie einen Baum gepflanzt. Dafür am Dienstag Abend dann gleich um die 30! 😉 und es hat richtig Spaß gemacht. Am Ende waren wir zwar alle ziemlich geschafft und platt aber es war auf jeden Fall eine coole Erfahrung und eine tolle Aktion für einen guten Zweck mit Zukunft.

Schaut doch gerne mal auf die Seite der European Championships Munich 2022 oder auf den YouTube Kanal!

Bitte teilen:

Traditionsrennen Tiszaújváros

Tisza.. was? Was erstmal wie ein Zungenbrecher daherkommt, ist definitiv eines der traditionsreichsten Rennen auf der Kurzdistanz. Tiszaújváros (kurz Tiszy) liegt in Ungarn und ist eigentlich eine relativ kleine und nicht gerade für ihre Sehenswürdigkeiten bekannte Stadt. Einmal im Jahr erwacht diese Stadt aber so richtig zum Leben und zwar für eine ganze Woche, mit Highlight in Form der Triathlonrennen am Wochenende. Der Wettkampf ist sehr beliebt in der Kurzdistanzszene, ob das allerdings an den abwechslungsreichen Strecken oder an der After Race Party liegt, kann niemand so genau sagen 😉

Aufgezogen ist das Ganze wie eine Art Volksfest. Für die Zuschauer sind die Wettkämpfe auch sehr attraktiv, da das ganze Gelände sehr überschaubar ist und man uns Athleten oft zu sehen bekommt. Geschwommen wird in einem kleinen Tümpel im “Stadtzentrum”. Und zwar drei Runden, da der Weiher nicht mehr als eine 250 Meter Runde hergibt. Dementsprechend stressig wird der Weg zur ersten Boje, da dieser nur knapp 100 Meter lang ist. Aufgrund des Platzmangels gibt es auch wieder wie in Kitzbühel, drei Semifinals am Vortag. Allerdings nicht über die Supersprint, sondern über die normale Sprintdistanz. Wenn alles nach Plan läuft, bedeutet das also: einmal Sprintdistanz am Samstag und einmal am Sonntag.

Das Ziel ist auch ganz klar: die gute Form zeigen und sich für die U23 WM in Kanada qualifizieren. Das wird natürlich keine leichte Aufgabe, denn ich muss dafür bester Deutscher am Wochenende werden. Ich freue mich aber definitiv auf das Wochenende und das letzte Mal als ich Tiszy war lief es auch nicht verkehrt 😉 (2019 konnte ich hier den Junioren Europacup gewinnen).

Jetzt noch ein bisschen Werbung in eigener Sache: Am Mittwoch halte ich noch einen kleinen Online-Vortrag im Rahmen des “Nachhaltigkeit-Seminars”, organisiert von der Deutschen Triathlon Jugend und meinem Hauptsponsor hep. Das Thema Nachhaltigkeit legen wir hier als “nachhaltige Entwicklung im Sport” aus und richtet sich vor allem an junge Athleten, die gerade mit dem Triathlonsport anfangen oder diesen schon auf nationaler Ebene betreiben. Das Ganze wird um die 30 Minuten dauern und Fragen sind natürlich auch gewünscht!

Alle Infos zur Anmeldung findet ihr unter diesem Link hier: https://www.triathlondeutschland.de/aktuelles/06-2021/nachhaltigkeitsseminar-mit-simon-henseleit

Einen schönen Sonntag noch!

Bitte teilen: