Puh, geschafft! Das erste Race der Saison ist Geschichte. Wie schon bereits im letzten Blog angekündigt, fand am Samstag unser Swim&Run hier in Nürnberg statt. Nach ein paar ersten Tränen beim ein oder anderen Corona-Schnelltest vor der Schwimmhalle (diese Tests sind aber auch unangenehm;)) gings dann auch schon los. Erst einmal ein bisschen warm machen, Arme schwingen und mit dem Theraband ein wenig aktivieren, Badekappe und Schwimmbrille auf und los zum einschwimmen. Hier gibt es keine direkten Vorgaben was richtig oder falsch ist, jeder Athlet hat sein persönliches Programm vor dem Wettkampf und weiß, was er/sie braucht um gut aktiviert zu sein für das Rennen.

Für mich bedeutet das meistens ca. 1,5km ein wenig durchs Wasser baden, ganz gemütlich anfangen, Wassergefühl aufbauen und dann aber ganz wichtig: auf jeden Fall noch ein paar kurze Sprints und vielleicht ein bis zwei 50er in der angepeilten Wettkampfgeschwindigkeit schwimmen um nochmal Tempogefühl und Sicherheit zu bekommen. Dann sind es noch ca. 30min bis zum Start, Zeit für ein paar Bissen Riegel und ein paar Schlücke von einem süßen Getränk, ein paar Minuten noch runter kommen, entspannen und zugleich den Fokus aufrecht erhalten. Schon sind es kaum noch 10min bis zum Start und während wir gespannt die Rennen der Jungs verfolgen und eine Bestzeit nach der anderen fallen hören, werden die Arme ein letztes Mal geschwungen, vielleicht ein wenig gehüpft und los geht´s zum Startblock. Spätestens jetzt ist das Vorwettkampfgefühl wieder da, ein wenig Aufregung, Anspannung aber auch Vorfreude gleich loslegen zu dürfen.

Die 800m liefen richtig gut und so stand am Ende meine neue Bestzeit in 9:52 min.

5000m – 12,5 Runden auf der Bahn

Danach gings auch schon recht zügig zur Laufbahn, dort gabs dann in etwa das gleiche Programm. Ein wenig einlaufen, leichte Lockerung, Steigerungen, Jungs anfeuern und selber ab an die Startlinie. Nach den Abständen der Schwimmzeiten wird jetzt im Jagdstart losgelaufen und der Wettlauf gegen die Stoppuhr beginnt. Bei sieben Grad und starkem Wind auf jeden Fall keine leichte Aufgabe. Doch genau diese Herausforderungen machen den Sport ja auch aus. Dazu gehört nun einmal auch ein Rennen ohne Gruppe, in der man sich im Windschatten ein wenig ausruhen könnte oder einen Pacemaker. 5000m tun weh, so oder so;)

Am Ende stand aber auch hier eine neue Bestzeit: 17:52min.

EM Quali-Wettkampf in Kienbaum

Wie bereits im letzten Blog erwähnt, wurde der gleiche Test auch noch in Potsdam und Saarbrücken durchgeführt. Nach diesen Ergebnissen steht seit gestern Abend eine vorläufige Startliste für einen internen Wettkampf, bei dem die JEM Tickets vergeben werden. Die besten sieben Athleten des Tests in der Jugend/Junioren Klasse haben sich für diesen Quali-Wettkampf direkt qualifiziert. Mit Platz 3 in der Jugend/Junioren Wertung steht für mich somit der erste Triathlon der Saison fest.

Mit den Ergebnissen vom Wochenende bin ich auf jeden Fall super zufrieden. Vor allem beim Laufen steht zwar noch einiges an Arbeit und Kilometer an, aber nach meinen bisherigen Trainingsumfängen und der langen Verletzungspause im letzten Jahr kann ich auf jeden Fall zufrieden sein.

Also Daumen hoch und bis bald!

Bitte teilen:
Tagged with: , , , , , ,

Hallo zusammen,

nun sind die Osterferien auch schon wieder vorbei. Das zweite Wochenende der Ferien habe ich in Magdeburg an einem Wettkampf verbracht. Dieses Mal habe ich mich die Woche davor etwas anders auf den Wettkampf vorbereitet und es lief auf jeden Fall wieder etwas besser, als vor zwei Wochen in Heidelberg.
Mit meiner Leistung über meine Hauptstrecke, den 100m Brust, bin ich mit einer Zeit von 1:04,90 auf jeden Fall auch zufriedener, als vor zwei Wochen. Mein letzter Start am Sonntag Abend sollten eigentlich 50m Freistil sein. Mein Trainer und ich hatten uns am Vormittag aber dazu entschieden, dass ich die 50m in Brust schwimme, damit wir mal wieder eine aktuelle Zeit haben. Mit der Zeit (28,82), was fast eine Sekunde Bestzeit ist, bin ich auch mehr als zufrieden.
Theoretisch wäre das sogar ein Weltrekord in meiner Startklasse (S13), aber nachdem ich die Zeit ja offiziell über 50m Kraul geschwommen bin zählt dieser nicht.

Am Montag ging es für mich dann gleich ins Funkhaus Nürnberg zu Flo Kerschner.
Wir haben zusammen eine neue Folge für den Podcast „Medaillentraum“ aufgenommen. Bis die Folge online ist, dauert es allerdings noch ein paar Wochen. Bis dahin könnt ihr euch aber, falls ihr es noch nicht gemacht hab, gerne den Podcast „Steilvorlage“ mit Dirk Feustel anhören. Dort bin ich in der 5. Folge dabei.

Den findet ihr ganz einfach entweder auf der Seite von Rund um Nürnberg:

oder auf Spotify:

oder auf allen anderen Plattformen, wo es Podcasts gibt.
Ich melde mich wieder, sobald es etwas neues spannendes gibt, oder der Podcast mit Flo Kerschner online ist.

Bis dann,
Euer Taliso

blank
Bitte teilen:
Tagged with: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

blank

Hey,

Am vergangenen Wochenende war ich in Heidelberg auf einem Qualiwettkampf für die deutschen olympischen Schwimmer. Ich bin ja in der glücklichen Lage, dass ich die Norm für die Paralympics schon in der Tasche habe und somit den Wettkampf nutzen konnte um meine Form abzufragen und Wettkampferfahrung zu sammeln.

Obwohl ich insgesamt nur fünf mal geschwommen bin, war ich am Sonntag Abend ziemlich fertig, da mein Körper so ein langes Wettkampf-Wochenende nicht mehr gewöhnt ist. Wir hatten im letzten halben Jahr immer nur kleine Wettkämpfe, die maximal einen Tag lang gingen.

In Heidelberg habe ich auch einen alten “Clubschwimmer-Kumpel” getroffen. Fabian Schwingenschlögl, der beim 1.FCN Schwimmen großgeworden ist und nun in Neckasulm schwimmt, konnte sich in Heidelberg sein Olympiaticket lösen! Mit einer Zeit von 58,95 über 100m Brust knackte er die Olympianorm.

In Kürze geht es für mich dann gleich zum nächsten Wettkampf nach Magdeburg.

Bis dann 

Euer Taliso

Bitte teilen:
Tagged with: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

blank

Hey,

Ich hoffe ihr hattet alle ein schönes Osterwochenende und konntet die Zeit mit eurer Familie verbringen.

Schon vor einer Woche habe ich zusammen mit Dirk Feustel eine neue Folge für seinen Podcast „Steilvorlage“ aufgenommen.
Seit Samstag, den 3.4.21 könnt ihr die Folge auf Spotify https://open.spotify.com/episode/2fCij3q8kWR2E4jUfKluqu?si=lpTnMiwWRCi95JruwjFf_A&nd=1 oder auf allen anderen Plattformen, wo es Podcasts gibt anhören.
Wir reden über die Paralympics in Tokyo, meinen Alltag als Leistungssportler und noch vieles mehr. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mal in den Podcast reinhört.
Dirk Feustel ist wirklich ein absolut sympathischer und professioneller Reporter, vielleicht interessiert Euch ja auch seinen anderen Podcast-Folgen, mit anderen Sportlern?
Es gibt bereits auch schon eine sehr interessante Folge mit Benny Jung über den Goldenen Ring.

blank

In nächster Zeit stehen für mich endlich mal wieder ein paar Wettkämpfe auf dem Programm. Ich freue mich schon sehr darauf und werde Euch selbstverständlich davon berichten.

Bis dann 

Euer Taliso

Bitte teilen:
Tagged with: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Letzte Woche hab ich hier noch groß getönt, dass das harte Wintertraining jetzt vorbei ist und der Sommer vor der Tür steht. Wenn man jetzt aber aus dem Fenster guckt, ist es eher grau und nass, als sonnig und warm. Noch dazu sind meine beiden Buddys Max und Magnus ab in den Süden nach Gran Canaria. Nach guten vier Monaten Training an einem Ort hab ich ihn jetzt doch bekommen… den Durchhänger!

Warum nicht mit nach Gran Canaria

Warum ich nicht mit nach Gran Canaria alias GC geflogen bin ist eigentlich relativ schnell beantwortet. Erstens ist mir das Risiko einer Coronainfektion während einer Reise aktuell noch zu hoch und zweitens ist auch das gesamte Drum und Dran nicht 100% gesichert. Haben die Pools vor Ort durchgehend geöffnet, steigen die Infektionszahlen plötzlich an oder breiten sich Mutationen schneller aus als gedacht… natürlich kann auch alles glatt gehen und man findet perfekte Trainingsbedingungen vorliegen und definitiv wäre es eine willkommene Abwechslung für den Kopf! Ich will meine beiden Kumpels auch gar nicht verurteilen und verstehe die Entscheidung für ein Trainingslager vollkommen. Ich persönlich hätte mir wahrscheinlich direkt einen Flug für den nächsten Tag gebucht aber zum Glück habe ich noch die Stimme der Vernunft, in Person meiner Freundin Michelle ;). Sie bereitet sich gerade auch intensivst auf ihr Physikum (Zahnmedizin) vor und ich versuche ihr hier mal etwas zurückzugeben, so wie sie mich auch immer während intensiven Trainingsphasen unterstützt. Sie schlägt meine durchschnittliche Trainingszeit pro Tag, mit ihren acht Stunden lernen, auf jeden Fall deutlich!

Entspannt bleiben und Kuchen essen

Dazu kam, dass das Training letzte Woche überhaupt nicht lief und ich mich von Einheit zu Einheit geschleppt habe und ich mich nie richtig erholt habe. Der Umfang ist zur Zeit meistens um die 25-30h/ Woche und wenn man da einmal zu viel in einer Einheit investiert, wird es einfach schwer wieder aus diesem Defizit rauszukommen. Naja, am Wochenende habe ich daher im Training etwas rausgenommen und heute fühle ich mich schon wieder richtig gut und bereit für die nächste Woche! Auch mental komme ich -glaube ich – jetzt wieder besser klar. Es kann nicht jede Einheit perfekt laufen und zum Glück ist es ja auch erst Mitte März, also noch reichlich Vorbereitungszeit bis zum ersten Rennen der Saison! Also immer schön entspannt bleiben und Kuchen essen.

It’s Podcast time

Was mir definitiv auch wieder beim entspannen geholfen hat, war der Podcast am Samstag Abend. Zusammen mit Julian Müller (Arzt, Physio und Kumpel – nicht immer in dieser Reihenfolge) nehme ich nun schon seit einem Jahr den Podcast “Muskelmeisterei” auf. Hier quatschen wir einfach über aktuelle Sportereignisse – wie die Challenge Miami am Wochenende – Anekdoten oder sonstige Themen auf die wir Bock haben. Hört doch mal in die neue Folge rein:

https://open.spotify.com/show/2bBBJDYfGXU5VCENblQU02?si=VvZklfQpTdaPu7RS3duUeQ

Ansonsten einfach auf Spotify unter – Muskelmeisterei

blank
Muskelmeisterei: Die neue Episode von Samstag Abend: Anzeige geht raus!

In diesem Sinne wars das für heute

Euer Simon

Bitte teilen:
Tagged with: , , , , , , ,

Hey meine lieben Freunde!

Mein letzter Blogeintrag ist schon eine Weile her, aber jetzt bin ich definitiv wieder zurück im Blogger-Business 😉 Der Sportblog Simon Henseleit 2.0 ist da!

ipp ist jetzt offiziell mein Sponsor und wird mich auf meinem Weg im Profitriathlon begleiten!

Ich hoffe, dass das hier erst der Beginn meiner Karriere ist und dass die gemeinsame Reise noch ein paar Jahre dauert! Ich werde jetzt auf jeden Fall regelmäßiger diesen Blog schreiben und einfach ein paar mehr Insights als auf Social Media geben. Das soll hier auch keine ausschweifende Kolumne werden, aber auf Instagram ist meistens einfach kein Platz für Beiträge mit viel Textinhalt. Wenn man mal ehrlich zu sich selbst ist, schaut man sich einen Post nicht länger als ein paar Sekunden an. Vielleicht liest man noch die erste Zeile der Unterschrift aber dann scrollt man auch schon weiter. Wer also Lust hat einmal die Woche ein bisschen zu lesen, ist hier richtig. Themen werden hauptsächlich meine Trainingsinhalte, wichtige Wettkämpfe oder sonstige Events.

blank
Lange Ausfahrt letzten Mittwoch in die fränkische Schweiz/ 143km / 5:20h / 2100hm

Die letzten Tage war das Training etwas ruhiger und ich hatte mal wieder Zeit mich richtig zu regenerieren und die die Speicher aufzuladen. Das Training geht zur Zeit sehr gut voran aber ist auch ziemlich fordernd. Daher habe ich die letzten vier ruhigeren Tage wirklich gut gebrauchen können.

Auch wenn wir hier in der Trainingsgruppe schon seit Anfang Dezember zusammen trainieren, gab es zum Glück noch keinen Lagerkoller und ich denke auch, dass wir uns alle zusammen auf ein neues Leistungslevel gehoben haben! Zwar steht ein Trainingslager noch nicht in Aussicht (dafür sind die Corona-Neuinfektionszahlen im Ausland einfach noch zu hoch) aber dafür werden die Tage hier in Nürnberg immer länger und schöner. Für mich persönlich ist jetzt also das harte und zähe Wintertraining geschafft und der Sommer kann kommen!

blank
Hometraining am 10.03.2021 um 18:30Uhr auf der Clubplattform unserclub.de

Fürs Erste würde ich mich freuen wenn ihr am Mittwoch auf Zoom bei einer entspannten halben Stunde Athletik mitmacht! Inhalt sind laufspezifische Athletikübungen inklusive ein paar Koordinationsaufgaben. Mein Partner “der Goldene Ring” hat in Zusammenarbeit mit der Sparkasse Nürnberg und der Community Plattform des 1. FC Nürnbergs “unser Club” die “Hometraining” Reihe ins Leben gerufen. Hier bieten alle Sportler des Goldenen Rings unterschiedliche Trainingseinheiten oder Vorträge an, welche im Bezug zu ihrer Sportart stehen. Diesen Mittwoch bin ich an der Reihe, wer also Lust hat und vielleicht ein paar neue Trainingsinhalte kennenlernen möchte, hier gehts zur Anmeldung:

https://bit.ly/3bdqklX

Ansonsten hören wir uns in den nächsten Wochen wieder!

Bitte teilen:
Tagged with: , , , , , , , , , , , ,

blank

Hey,

am Wochenende hatte ich bei einem Testwettkampf für Kadersportler in Bayreuth endlich mal wieder die Möglichkeit meine aktuelle Leistung zu überprüfen und ein paar Zeiten zu aktualisieren. 
Das war sehr wichtig für mich, denn in diesen Zeiten ist es manchmal gar nicht so einfach die Motivation zu halten. Wenn die Zukunft ungewiss ist und man nicht weiß, ob und wann wieder normale Wettkämpfe möglich sein werden.

Bei diesem Wettkampf durften nur Landes- und Bundeskader Athleten teilnehmen. Außerdem gab es sehr strenge Hygieneauflagen die eingehalten werden mussten, Zuschauer waren selbstverständlich auch nicht erlaubt.

Ich startete vier Mal und konnte auf allen vier Strecken eine neue Bestzeit aufstellen.👍🏻 Über 50m, 100m Brust und 200m Lagen konnte ich sogar einen neuen Deutschen Rekord in meiner Startklasse aufstellen. Über 50m Kraul schwamm ich leider um 0,2 Sekunden am Deutschen Rekord vorbei.

Ich bin mit dem Wettkampf sehr zufrieden, da solche Ergebnisse für mich auch immer wieder eine Bestätigung sind, dass wir im Training scheinbar vieles richtig machen. Ich hoffe, dass es bei mir weiterhin so gut läuft und möchte mich auch hier nochmal herzlich bei meinem Trainer, Jochen Stetina, und bei allen bedanken, die mich auf meinem Weg begleiten und unterstützen.

Bis demnächst und bleibt gesund,

Euer Taliso

Bitte teilen:
Tagged with: , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

blank

Hey, 

ich wollte euch allen noch ein gesundes und frohes neues Jahr wünschen und hoffe, dass es euch und euren Familien gut geht. 

Mir geht es soweit sehr gut und ich habe den Winter bis jetzt gesund überstanden. Weihnachten und Silvester habe ich ganz entspannt zusammen mit meiner Familie verbracht.  

Über die Weihnachtsfeiertage gab es für mich auch eine kleine Trainingspause zum erholen und vor Weihnachten gab es sogar noch ein Highlight für mich:
Ich habe von Bürgermeister Christian Vogel die allererste Jahreskarte für das Volksbad überreicht bekommen (siehe Foto). Das ist eine große Ehre für mich und ich freue mich schon sehr, wenn das ‘neue Volksbad’ dann seine Pforten öffnet!

Außerdem wollte ich mich noch bei allen, die mich im vergangenen Jahr begleitet und unterstützt haben bedanken, ich freue mich schon auf das kommende Jahr mit euch. 

Bleibt alle gesund und macht das Beste aus dieser Zeit!

Bis demnächst,

Euer Taliso

Bitte teilen:
Tagged with: , , , , , , , , , , , , , , , ,

blank

Hey,

ich wollte euch mal wieder ein kurzes Update geben, damit ihr auf dem neusten Stand seid, was bei mir zur Zeit so abgeht. 
Ich konnte diese Saison bis jetzt zwei Wettkämpfe schwimmen.
Dabei schaffte ich es ingesamt 6 neue Deutsche Rekorde in meiner Startklasse (S13) aufzustellen. Ich bin mit meinen Leistungen sehr zufrieden, vor allem wenn ich daran denke wie chaotisch die letzte Saison war und daß ich mich erst am Anfang der neuen Saison befinde.

Logischerweise wurden die Wettkämpfe, die für dieses Jahr noch geplant waren, leider alle abgesagt. 
Aktuell befinde ich mich in Quarantäne und esse die leckeren Lebkuchen, die Volker mir geschickt hat – siehe Foto 😉 (Danke Volker!).

Ich habe es jetzt immerhin geschafft, mir in unserem Keller ein kleines Home-Gym einzurichten, worüber ich sehr glücklich bin.

Ich hoffe es geht euch allen gut, habt eine schöne Vorweihnachtszeit und bleibt vor allem gesund!

Bis demnächst,

Euer Taliso

Bitte teilen:
Tagged with: , , , , , , , , , , , , , , , ,

blank
blank

Hey,
ich kann nun seit ca. Anfang Juni endlich wieder ins Wasser, worüber ich mich sehr freue.
Ich konnte mich zwar in den drei Monaten ganz gut fit halten, allerdings habe ich das Wasser irgendwann ziemlich vermisst. Wir trainieren so gut wie nur im Freibad des 1.FCN Schwimmen und gerade zu Beginn nach dem Lockdown und bei schlechtem Wetter, ist dort das Wasser natürlich nicht so warm wie im Hallenbad.
Nettewerweise hat mir arena einen tollen Neoprenanzug geschickt, darüber bin ich total happy! Danke hierfür nochmal an arena!

Heute stand auch schon der erste kleine Leistungstest im Clubbad an, um mal den aktuellen Leistungsstand zu überprüfen.
Die ersten Läufe waren für mich eigentlich sehr gut, auf 50B ist mir sogar eine neue persönliche Bestzeit gelungen – obwohl es um 8 Uhr morgens noch sehr kalt war und teilweise geregnet hat – aber nach und nach haben dann alle gemerkt, dass kalte Luft & kaltes Wasser (23,3 Grad) auf Dauer doch nicht so schnell ist und je länger der Wettkampf ging, desto langsamer wurden wir alle. 🙄😂
Trotzdem war es toll, mal wieder den eigenen Leistungsstand abzufragen und ich freue mich jetzt schon, wenn es endlich wieder richtig losgeht mit den Wettkämpfen und wir wieder regelmäßig in der Schwimmhalle sein können.

Außerdem hatte ich in den letzten Wochen zwei Videodrehs.
Der erste war für das Team Deutschland Paralympics und der zweite war mit zwei Journalismusstudenten aus Ansbach. (siehe Fotos)
Die Teams waren beide total nett und ich hatte zwei super Tage mit ihnen.

blank
blank

Die Schule ist bei mir jetzt auch langsam wieder los gegangen und ich muss sagen, dass ich mit dem Online-Unterricht eigentlich sehr gut zurecht komme.

Ich hoffe es geht euch allen gut und ihr seid gesund!

Euer Taliso

Bitte teilen:
Tagged with: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

blank

Hallo zusammen,

in der vergangenen Woche war es mal wieder soweit und die KLD in Leipzig stand auf dem Plan.

Wir (3 Schwimmerinnen der Nationalmannschaft und ich) haben am IAT in Leipzig 2 Tage mit verschiedenen Tests verbracht. Es standen zum Beispiel der Stufentest, Sprint, Power Rack, der Kanal, Start/Wende, orthopädische und klinische Untersuchung, Lungenfunktionstest, Aufnahmen zykl. Bewegungen etc. auf dem Programm. Ich bin mit meinen Ergebnissen sehr zufrieden.

Am nächsten Tag bin ich direkt von Leipzig mit dem Zug zum DMSJ-Bundesfinale nach Wuppertal gereist….davon berichte ich Euch dann in meinem nächsten Blog.

Bis dann,

Euer Taliso

Bitte teilen:
Tagged with: , , , , , , , , , , , , , ,

blank

Hallo Ihr Lieben,

Seit gestern bin ich aus dem Trainingslager mit der Nationalmannschaft in der Türkei zurück.
Wir waren vom 27.12. – 06.01. mal wieder im schönen Hotel “Gloria Sports Arena” in Belek.
Dort haben wir somit auch Silvester gefeiert, was sehr schön war, da es in der Türkei kein Feuerwerk und Kracher gibt.

Am 01.01. hatten unsere Trainer auch eine ‘ganz wunderbare’ Neujahrsüberraschung für uns: die erste Trainingseinheit 2020 bestand aus 100×100. Jeder Schwimmer, der schon mal in den Genuss dieser Trainingseinheit kommen durfte, weiß wovon ich spreche…..🙄🥵💪🏻

Ich hoffe, meinen derzeit guten Trainingszustand halten zu können, denn am 25.-26.01. steht das DMSJ-Bundesfinale für uns an.

Nun geht das Training bis zu den Faschingsferien erstmal hier in Nürnberg weiter und dann geht es nach Inzell ins Ausdauer-Langlauf-Trainingslager.

Ih hört von mir 😉

Euer Taliso

blank
Bitte teilen:
Tagged with: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

blank

Hey,

erstmal wünsche ich euch allen ein frohes, gesundes und glückliches neues Jahr!
Wie vor einigen Tagen schon erwähnt, fand vom 13.-15.12. der Swim Cup Amsterdam statt, bei dem mich das Filmteam der Deutschen Welle begleitete. Es war für mich der erste Wettkampf auf der 50 Meter Bahn in der Saison 2019/20 und zugleich die erste Möglichkeit die Qualizeit für die Paralympics in Tokyo 2020 zu schwimmen.

blank

Dies gelang mir dann auf meiner Hauptstrecke, den 100 Meter Brust! Ob ich nach Tokyo mitfahre entscheidet sich dann aber erst im Juli. Bis dahin werde ich weiterhin fleißig trainieren, an meinen Bestzeiten arbeiten und hoffentlich gesund bleiben.

Ihr hört von mir,

Euer Taliso

Bitte teilen:
Tagged with: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

 

blank

Hey,

am 30.11.19 und 1.12.19 fand in Bayreuth das landesfinale (Bayern) der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften (DMSJ) statt. Dort wird von jeder Lage immer eine 4×100 m Staffel geschwommen. 

Ich bin nach meiner zweiwöchigen krankheitsbedingten Pause und der DKM in Remscheid wieder sehr gut ins Training reingekommen. Wodurch ich  mich im Vergleich zu vor zwei Wochen ziemlich steigern konnte.

Zum jetzigen Zeitpunkt weiß ich auch schon, dass meine Mannschaft und ich es als 4. ins Bundesfinale in Wuppertal am 25. und 26.1.2020 geschafft haben. 

blank

Außerdem wurde ich vor ein paar Wochen zum Para-Nachwuchssportler des Jahres 2019 gewählt. Ich habe mich mega gefreut und es bedeutet mir sehr viel. Außerdem gibt mir das nochmal extra Motivation.

Bitte teilen:
Tagged with: , , , , , , , , , , , , , , ,

Das erste mal auf Fuerteventura! Ich verstehe zwar bis heute nicht warum die Insel auch den Spitznamen „the Green Island“ trägt, aber die Trainingsbedingungen dort sind optimal.

Wir waren acht Athleten aus Nürnberg und haben zusammen mit der österreichischen Nationalmannschaft trainiert. Mit den Özis ist die Stimmung eigentlich immer gut und so waren die letzten 14 Tage auf jeden Fall unterhaltsam.

Trotzdem kam das Training auch nicht zu kurz und für das erste Trainingslager der neuen Saison hab ich ganz gut trainiert und ein paar solide Einheiten gemacht. Der Fokus liegt – um diese Jahreszeit – natürlich eher auf der Grundlagenausdauer und so standen vor allem längere Radausfahrten, viel Athletik und Dehnung zur Verletzungsprophylaxe auf dem Programm.

In der ersten Woche erwischten wir denkbar das schlechteste Wetter für Fuerteventura und es regnete ab und zu. Das Ergebnis waren unendlich viele Regenbögen und mehr als eine nasse Dusche auf dem Rad. Ansonsten musste ich mich ganz schön umstellen, denn die Radausfahrten waren gar nicht so einfach zu planen. Wenn wir für den Hinweg teilweise drei Stunden gebraucht haben, fuhr man wegen dem starken Rückenwind, die gleiche Distanz auf einmal in einer Stunde zurück! Am Ende habe ich mich aber auch gefreut wieder nach Hause zu kommen, denn nach vier Wochen Grundausbildung und jetzt den 14 Tagen auf Fuerte, brauche ich erstmal etwas Ruhe vom Unterwegssein. Außerdem ist die Weihnachtszeit ziemlich an mir vorbeigezogen und ich freue mich darauf vor Weihnachten noch ein bisschen Ruhe in den Alltag zu bekommen. Ich habe ja noch eine Woche Zeit und vielleicht komm ich noch rechtzeitig in Weihnachtsstimmung. Und vielleicht liegt zu Hause bei mir im Allgäu sogar Schnee!

Hier noch ein paar Bilder aus den Süden:

Bitte teilen:
Tagged with: , , , , ,

blank

Am 19. und 20. Oktober fand bei uns im Langwasserbad die Bayrische Kurzbahn Meisterschaft statt. Es war mein erster Wettkampf nach der WM und es lief teilweise gut und teilweise nicht so gut.

Zum Beispiel konnte ich auf 50m und 100m Brust meinen deutschen Kurzbahn Rekord brechen, worüber ich mich sehr gefreut habe, vorallem weil ich auf 50m Brust das erste mal unter 30 Sekunden gekommen bin (29,6).

Auf der anderen Seite schwamm ich Zeiten, welche ich auf der Langbahn schon schneller geschwommen bin.

Aber naja, ich schaue nach vorne und freue mich auf die Deutschen-Kurzbahn-Para-Meisterschaften, die vom 15-17.11. in Remscheid stattfinden. Ich werde euch natürlich davon berichten.

Bis dann,

Euer Taliso

blank
Bitte teilen:
Tagged with: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Das letzte Trainingslager der Saison ist Geschichte. Für die Junioren Weltmeisterschaftsvorbereitung ging es nach Kienbaum ins ehemalige Leistungszentrum der DDR. Die Trainingsbedingungen hier sind sehr gut und neben uns Triathleten waren noch viele andere Sportarten vor Ort. Schon ganz lustig wenn man dann mit Christoph Hartig und Gina Lückenkämper am Buffet steht!

Die 10 Tage verliefen auf jeden Fall nach Plan und und ich konnte noch ein paar richtig harte Einheiten absolvieren. Am meisten Spaß hat die gestrige Einheit gemacht: Minitriathlons. Insgesamt drei Triathlons mit 10min Pause dazwischen mit jeweils 200m schwimmen, 4km radfahren und 1-1,5km laufen. Diese Einheit ist sehr rennspezifisch und hilft dabei, sich noch einmal an alle drei Disziplinen am Stück zu gewöhnen und ein bisschen Selbstvertrauen zu tanken!

blank

Auch wenn ich gerade ziemlich müde bin, blicke ich zuversichtlich auf das Rennen nächste Woche Freitag. Die Form stimmt und bis dahin werde ich mich auch noch erholen.

Die JWM in Lausanne ist das Highlight des Jahres und um 10 Uhr wird am Freitag den 30. August der Startschuss fallen. Drückt mir die Daumen und verfolgt das Rennen live unter:

triathlonlive.tv

blank
Bitte teilen:
Tagged with: , , , , , ,

blank
Bundestrainerin Paraschwimmen Ute Schinkitz mit Taliso Engel

Hey,

vom 1 .- 4. August fanden in Berlin die Deutschen Meisterschaften, “die Finals”, statt.

Ich startete dort als einziger paralympischer Schwimmer über meine Hauptstrecken 50m und 100m Brust. Außerdem hatte ich durch die Bundestrainerin aus dem Paralympischen Schwimmen, die mich netterweise begleitete, eine super Betreuung während der vier Wettkampftage.

Da ich direkt aus dem Trainingslager von Lanzarote kam, schwamm ich den Wettkampf quasi voll aus dem Training heraus. Mit meinen Zeiten, die nur sehr knapp über meinen Bestzeiten lagen, war ich mehr als zufrieden.

Ein tolles Erlebnis war für mich auch, dass ich in Berlin vom Team Deutschland zu einem Barbecue im Weekend Club direkt über den Dächern vom Alexanderplatz eingeladen war. Mit anderen Spitzensportlern aller Sparten konnten wir dort einen beeindruckenden Sommerabend auf der Dachterrasse erleben. (siehe Fotos)

Ich habe mich auch sehr darüber gefreut, einen alten Vereinskollegen wiederzutreffen.
Fabian Schwingenschlögl, der ja mittlerweile für die Neckarsulmer Schwimmunion startet, war auch mit von der Partie und konnte sogar Deutscher Meister über die 100B werden. Herzlichen Glückwunsch, Fabi!

Danach fuhr ich direkt von Berlin wieder ins Trainingslager nach Potsdam. Hier bin ich jetzt insgesamt 12 Tage und danach geht es nach fünf Wochen endlich mal wieder kurz nach Hause, worauf ich mich schon sehr freue.

Am 27.08. geht es für mich dann noch einmal für 10 Tage ins Trainingslager nach Lanzarote und von dort dann direkt nach London zur Weltmeisterschaft.

Ich werde Euch weiter auf dem Laufenden halten,

Euer Taliso

Bitte teilen:
Tagged with: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Nach meinem endlich bestandenen Realschulabschluss, hatte ich auch mal wieder einen kleinen Wettkampf 😉

Die Vereinsmeisterschaft des 1.FCN Schwimmens und TSV Altenfurts fand wie in jedem Jahr im Clubbad, dem Freibad des 1.FCN Schwimmen statt. Leider war das Wetter an diesem Wochenende ziemlich schlecht und es war sehr kalt im Freibad. 
Ein paar Tage vorher hat mich zudem noch ein Magen-Darm-Infekt leicht lahm gelegt.

Allerdings waren meine Zeiten für diese ganzen widrigen Umstände, trotzdem ganz zufriedenstellend.

Ich ging in allen vier 100m Strecken an den Start und schaffte es überall knapp an meine Bestzeiten ranzuschwimmen (naja außer über 100m Rücken).

Am 21. Juli geht es dann für mich nach Lanzarote ins Trainingslager.  Wovon ich euch natürlich auch berichten werde.

Bis dann

Euer Taliso 

blank
Bitte teilen:
Tagged with: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Hey,

am 20. und 21. Juni war ich bei der 2. KLD (Komplexe Leistungsdiagnostik) in Leipzig.
Dieses Mal waren Elena Krawzow und ich die einzigen Sportler, da sich unsere dritte Teamkollegin leider kurz davor verletzt hatte.

blank

Es war auch wie beim letzten Mal, als wir im Januar in Leipzig waren, wieder sehr interessant und ich konnte mich bei vielen Test steigern.

Vielen Dank an die Experten vom IAT. Sie konnten mir sehr viele Tips zur Verbesserung meiner Starts, Wenden und Technik geben.

Mittlerweile haben auch meine schriftlichen Prüfungen begonnen.
Deutsch und Englisch habe ich schon hinter mir. Jetzt fehlen noch drei und dann hab ich es endlich geschafft.

Bis bald,
Euer Taliso 

Bitte teilen:
Tagged with: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,